F&A zur neuen DSGVO

Tags: page4NewsDSGVO | Kommentare: 1 | Views: 10390

Freitag 18.Mai 2018

fa-blog-1

 

Liebe page4 Kunden und User

 

zur neuen Datenschutzverordnung (DSGVO) gibt es sehr viele Fragen und wir hoffen, euch auf alles eine Antwort geben zu können. Dieser Blogartikel wird in den nächsten Tagen laufend erweitert, also schaut ruhig öfter rein und wenn ihr selbst noch Fragen habt, die wir hier nicht beantwortet haben, dann schickt uns eine Email an datenschutz@page4.com und wir werden diese Frage aufgreifen und hier dann beantworten, wenn sie von allgemeinem Interesse ist.

 

Wichtiger Hinweis: Die hier zur Verfügung gestellten Informationen stellen in keiner Weise eine Rechtsberatung dar. Wir können und dürfen euch nach geltendem deutschen Gesetz keine Rechtsberatung anbieten. Wenn ihr eine page4 Webseite habt, könnt ihr die hier vorgestellten "Mustertexte" übernehmen. Wir verwenden diese und ähnliche Formulieren auch auf unseren eigenen Seiten. Trotzdem können wir natürlich auch für diese Texte keine rechtliche Haftung übernehmen. Im Zweifel kontaktiert bitte einen Rechtsanwalt oder Rechtsexperten.

 

Neben den Fragen möchten wir euch Textbausteine zur Verfügung stellen, die ihr für eure eigene Datenschutzerklärung verwenden könnt. Wenn ihr zum Beispiel Google Analytics benutzt, dann übernehmen wir automatisch die Anonymisierung der IP Adresse und ihr müsst dann in eurer Datenschutzerklärung auf diesen Dienst hinweisen.

 

Diese Textbausteine erleichtern vieles aber sie können eines nicht übernehmen: Ihr müsst immer noch angeben, was ihr selbst mit den Daten macht, die ihr von euren Besuchern bekommt.

 

Dazu ein Beispiel. Ihr habt ein Kontaktformular auf eurer Seite, mit dem Besucher anfragen können, ob eine Ferienwohnung frei ist. Mit dem Formular erhebt ihr Daten eures Besuchers. Wir schicken diese Daten direkt zu euch. Ihr müsst nun in eurer Datenschutzerklärung angeben, wozu ihr dieser Daten erfasst und wie die Daten behandelt werden.

Also zum Beispiel ungefähr so: "Wir erheben über unser Kontaktformular persönliche Daten wie Vorname, Nachname, Adresse usw. um damit ein maßgeschneidertes Angebot für die Reservierung einer Ferienwohnung zu erstellen und dieses Angebot dann an die uns zur Verfügung gestellte Email zu senden und parallel schriftlich auf dem Postweg an die angegebene Adresse. Sofern es zu einer Annahme der Reservierung kommt werden diese Daten weiterverarbeitet um einen Vertrag zu erstellen und rechtsverbindlich mit der anfragenden Partei abzuschließen. Die Daten werden für die Rechnungslegung verwendet und dann in unsere Buchhaltung übernommen und aus rechtlichen Gründen xx Jahre sicher aufbewahrt. Kommt das Angebot nicht zustande, werden alle übermittelten Daten nach xx Tagen sicher gelöscht. Die Daten werden weder an Dritte weitergegeben noch zu anderen Zwecken verwendet.....:"

 

Diese Formulierung ist weder rechtssicher noch solltest du sie genauso verwenden. Es ist nur ein Beispiel um zu zeigen, dass es leider Bereiche in jeder Datenschutzvereinbarung gibt, die man nur persönlich erstellen kann. Viele Webseiten brauchen das wahrscheinlich nicht. Im Zweifel kannst du Elemente wie Kontaktformulare einfach entfernen oder über eine Funktion, die wir noch zur Verfügung stellen, ausblenden.

 

Kommen wir nun zu den ersten Fragen

 

F: Was muss ich bei Google Analytics (GA) beachten?

A: Wir binden GA nicht selbstständig auf den Seiten ein, dieses können User einer Kaufversion selbst über die Optionen vornehmen. Hierbei ist folgendes zu beachten:

1. Du musst, wenn du diesen Dienst nutzen willst, den von Google gelieferten Code einfügen "Optionen"->"SEO"->"Google" und kannst dann über dein Konto bei Google analysieren, was deine Besucher machen. Die geforderte Anonymisierung der IP übernehmen wir automatisch, so dass du dich darum nicht kümmern musst. 

2. In der Datenschutzerklärung solltest du dann folgenden oder einen ähnlichen Hinweis einbauen:

 

Wir verwenden für unsere Webseite den Dienst Google Analytics der Google Inc. Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, die eine Analyse der Benutzung der Website ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über die Besucher werden üblicherweise an Server in den USA, die von Google betrieben werden, übertragen und dort gespeichert. Wir benutzen die von Google bereitgestellte sogenannte IP-Anonymisierungs-Einstellung. Damit wird deine IP-Adresse automatisch von Google für Besucher aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und aus anderen Staaten, die sich diesem Vertrag angeschlossen haben, vor Übertragung auf die US-Server von Google gekürzt und damit "entpersonalisiert". Nur in Ausnahmefälle findet die Kürzung erst nach der Übertragung in den USA statt. Google nutzt die übermittelten Daten in unserem Auftrag dazu, die Nutzung unserer Webseite zu analysieren und auszuwerten und entsprechende Reports für uns zusammenzustellen. Das dient ausschließlich dazu, unseren Service zu verbessern und Maßnahmen zu koordinieren, um effektive Werbung für uns zu betreiben. Die im Rahmen von Google Analytics übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Eine Installation von Cookies aufgrund von Analytics kann durch entsprechende Browser-Einstellungen verhindert werden. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass wir in diesem Fall nicht für eine vollumfängliche Funktion unserer Webseite garantieren können. Du kannst der Erfassung und Speicherung deiner IP-Adresse und der über Cookies übermittelten Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Was Google mit deinen Daten anfängt, kannst du in den Datenschutz-Erklärungen von Google nachlesen. Über ein entsprechendes Plugin für deinen Browser kannst du die Speicherung von Cookies für Analytics unterbinden. Du kannst die Erfassung von Daten durch Google Analytics verhindern, indem du mit diesem Link ein sogenanntes Opt-Out-Cookie aktivierst, welches die zukünftige Erfassung deiner Daten beim Besuch unserer Webseite verhindert.

 

3. In einem Absatz, wo du angibst, ob du Daten an Dritte weitergibst, musst du Google dann noch erwähnen. Der Grund ist, dass die Daten deiner Besucher ja von Google weiterverarbeitet werden um dir dann daraus entsprechend aufbereitete Infos zu liefern.

4. Zusätzlich solltest du noch einen entsprechenden Vertrag mit Google abschließen. Infos dazu findest du, wenn du dich in deinem Google-Account einloggst.

 

 

F: Was ist mit Cookies?

A: Cookies werden verwendet, wenn du einen Besucherzähler von page4 auf der Webseite hat, ansonsten ist die Seite "cookiefrei" solange du keine externen Quellcodes in HTML-Contents eingefügt hast, die Cookies setzen. Ein Cookie/Datenschutzbanner kann man in Optionen->Datenschutz aktivieren. Der Banner braucht leider selbst ein Cookie, um zu setzen ob der User diesen bereits gelesen hat oder nicht. Falls Du also Elemente verwendest, die Cookies benutzen, solltest du folgendes machen:

1. Du brauchst in jedem Fall den Cookie-Banner, damit ein Besucher weiss, dass du Cookies verwendest

2. In deiner Datenschutzerklärung solltest du dann folgenden oder einen ähnlichen Hinweis einbauen:

 

Wenn du unsere Webseite besuchst setzen wir ggfls. Cookies und andere Tracking-Technologien ein. Dies dient zum einem dazu, die notwendigen Techniken zur Verfügung zu stellen und zum anderen,  um die Effektivität von Werbeaktionen zu bewerten, Werbemaßnahmen zu verbessern und Analysen durchzuführen, damit wir unseren Service ständig optimieren können. Einige Funktionen unserer Webseite sind nur durch den Einsatz von Cookies möglich. Du kannst Cookies deaktivieren oder ablehnen, musst dir aber im Klaren darüber sein, dass die Nutzung der Webseite und Dienste unter Umständen dann eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich ist.

Cookies können mit Hilfe von Tools deaktiviert oder entfernt werden, die bei den meisten Browsern standardmäßig integriert sind. Wir speichern in den Cookies keinerlei personenbezogene Daten ab.

 

 

F: Was ist mit Google Fonts?

A: Wir bieten die Möglichkeit, Google Fonts zu nutzen. Alle Schriften in der Schriftauswahl, die (ST) hinter dem Namen haben, sind keine Google Fonts. Normalerweise macht es aber selten Sinn, auf die Vorteile der Gestaltung zu verzichten, da nur mit Google Fonts sichergestellt ist, dass deine Seite auf allen Browsern gleich aussieht was die Schriften betrifft. Du solltest einfach folgende Schritte durchführen, dann musst du dir auch keine Gedanken machen welche Schriften du nutzt:

1. In deiner Datenschutzerklärung solltest du dann folgenden oder einen ähnlichen Hinweis einbauen:

 

Unsere Webseite nutzt zur einheitlichen Darstellung von Schriften Webfonts, die von Google bereitgestellt werden. Beim Aufruf einer Seite werden die benötigten Fonts vom Server von Google in den Cache deines Browsers geladen um dann zur Darstellung von Text benutzt zu werden. Ausführliche Informationen zu den Google Fonts findest du unter den FAQs und in den Datenschutzerklärungen von Google.

 

 

F: Was muss ich machen, wenn ich mein Gästebuch von page4 nutze?

A: Das Gästebuch speichert alle vom Besucher eingegebenen Daten (Name bzw. Pseudonym, Nachricht und ggfls. Webseite.) und zusätzlich noch den Zeitpunkt des Eintrags und die IP-Adresse zwecks Missbrauchbekämpfung. Wenn du also das Gästebuch nutzt, solltest du folgendes beachten:

1. Du musst einen Hinweis in deiner Datenschutzerklärung einbauen, dass du Daten speicherst, die Besucher im Gästebuch hinterlassen. Dieser könnte so gestaltet sein:

 

Wenn du unser Gästebuch aktiv nutzt, also einen Eintrag hinterlässt, speichern wir die dort gemachten Angaben in einer Datenbank. Zusätzlich speichern wir die Uhrzeit des Eintrags und die IP-Adresse von dir mit um im Falle eines Missbrauchs unseres Gästebuches dagegen rechtlich vorgehen zu können. Die von dir gemachten Angaben bleiben solange gespeichert, wie dieses Gästebuch online verfügbar ist. Die zusätzlichen Informationen wie IP-Adresse werden nur so lange gespeichert, wie es gesetzlich erlaubt bzw. vorgeschrieben ist und dann unwiderruflich gelöscht. Du kannst jederzeit Einspruch gegen die Datenspeicherung erhebn. In diesem Fall löschen wir umgehend nach Identitätsnachweis deine Einträge und beauftragen unseren Hoster, die Daten aus der Datenbank und den Backups zu entfernen. Die gemachten Angaben von dir werden nur zur Darstellung im Gästebuch genutzt und weder weitergegeben noch zu anderen Zwecken verwendet.

 

2. Wenn du deine Datenschutzerklärung verlinkt hast, erscheint automatisch ein Hinweis im Gästebuch mit einem Link zu dieser Seite.

 

 

F: Was muss ich beim Kontaktformular beachten?

A: Das Kontaktformular speichert keinerlei Daten auf unseren Servern, jedoch werden die vom Besucher deiner Webseite eingegebenen Daten "verarbeitet", d.h. sie werden vom Server analysiert (auf Vollständigkeit und Missbrauch) und per Mail direkt versendet. Welche Daten dies sind ist abhängig davon, welche Felder du in dein Formular eingefügt hast. Kontaktformulare sind wichtige Bestandteile einer Webseite, damit Besucher mit dir Kontakt aufnehmen können. Du solltest folgendes beachten und umsetzen:

1. Du musst in deiner Datenschutzerklärung darlegen, was du genau mit den Daten machst, die du über ein Formular bekommst. Wenn du verschiedene Formulare hast und die Daten unterschiedlich verarbeitest müssen alle Vorgänge transparent dargelegt werden. Besucher haben mit der neuen DSGVO ein Anrecht zu wissen, was mit ihren Daten geschieht. Oben habe ich zur Einleitung ja das Formular genommen um zu zeigen, dass wir hier keine fertigen Bausteine liefern können. Ein Grundgerüst ist allerdings möglich. Nachfolgende Info sollte so oder ähnlich in deiner Datenschutzerklärung stehen:

 

Wenn du ein Kontaktformular auf unserer Webseite benutzt werden die von dir eingetragenen Daten, dass können Inhalte aus einem Textfeld sein, also dein Name, deine Adresse, ein Kommentar usw. aber auch Informationen, welche Radiobox oder Checkbox du ausgewählt hast, direkt ohne Speicherung vom Server unseres Anbieters page4 per Email an die von uns hinterlegte Adresse verschickt. Die Daten werden verschlüsselt per SSL gesendet an der Server gesendet, der Mailversand wird mit TLS gesichert. Wir speichern diese Informationen in Form einer Email in unserem Emailclient und verwenden deine Daten aus folgendem Grund:

 

(Hier müsstest du dann angeben, was genau du damit machst. Normalerweise ergibt sich der Zweck schon aus dem Aufbau des Formulares, denn eine einfache Nachricht, die dazu dient, mit dir Kontakt aufzunehmen oder etwas zu deiner Webseite zu sagen bedingt ein anderes Formular als eine Anfrage bzgl. einer freien Ferienwohnung oder eine Abstimmung, eine Umfrage usw.)

Danach kannst du noch folgendes erwähnen:

 

Sobald der Zweck der Datenerfassung erreicht ist werden die vor dir erfassten Daten entweder manuell umgehend und dauerhaft bzw. nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit automatisch gelöscht. Wir stellen durch geeignete Maßnahmen sicher, dass deine Daten weder verloren gehen noch verändert werden und ergreifen alle technologisch verfügbaren Mittel, um deine Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu schützen. Wir geben deine Daten nicht ohne deine Einwilligung an Dritte weiter es sei denn, der Gesetzgeber verlangt das (bei Missbrauch).

 

2. Wenn du deine Datenschutzerklärung verlinkt hast, erscheint automatisch ein Hinweis bei jedem Formular mit einem Link zu dieser Seite. Es steht dir frei, weitere Informationen manuell zu jedem Formular hinzuzufügen, wenn du der Ansicht bist, deine Besucher erwarten oder benötigen weitere Infos über die Verarbeitung ihrer Daten.

 

 

F: Was ist wenn ich einen Counter von page4 benutze?

A: Dann musst du die Infos verwenden, die unter der Frage zu den Cookies stehen. Das reicht völlig aus. In der Datenschutzerklärung erwähnst du einfach, dass du einen Counter benutzt und dieser Cookies verwendet um die Besucher zu zählen und verweist dann auf die Erklärung zu den Cookies.

 

 

F: Muss ich mich zu Logfiles äußern?

A: Ja, solltest du in deiner Datenschutzerklärung kurz erwähnen. Du kannst einfach folgenden Text verwenden:

 

Beim Besuch unserer Webseite speichern die Server unseres Anbieters page4 automatisch die vom Browser gesendeten Daten. Also den Aufruf (Webadresse, Request und Responsecode) der Seite, die IP-Adresse des Besuchers, Browsertyp, -version und das Datum und die Uhrzeit des Aufrufs. Wir benötigen diese Informationen zu statistischen Zwecken, sowie zur Bekämpfung von Missbrauch. Die Daten werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.

 

 

F: Was ist mit Statistiken?

A: Unsere Statistik speichert nur noch die Anzahl der Aufrufe(Pageviews) der Seite. Dieser Vorgang benötigt dafür keine direkt personenbezogenen Daten, jeder Aufruf zählt nur einen Zähler nach oben(Pro Tag und Webseite gibt es hierfür einen "Zähler"). Daher brauchst du dafür keinerlei Hinweise in deiner Datenschutzerklärung aufnehmen. Wenn du andere Tools wie Google Analytics benutzt, dann musst du dies in deiner Datenschutzerklärung berücksichtigen.

 

 

F: Ist meine Seite und sind meine Daten verschlüsselt?
A: Ja, alle page4 Seiten sind automatisch mit SSL verschlüsselt. Mit einer Ausnahme: Wenn du deine Domain nicht bei uns hostest sondern nur verlinkst oder eine Frameweiterleitung einrichtest, dann können wir für diese Domain kein SSL Zertifikat erstellen. Aus Datenschutzgründen solltest du also überlegen, bisher extern gehostete Domains umzuziehen, auch wenn dadurch vielleicht höhere Kosten entstehen. Sonst können wir nicht garantieren, dass beim Aufruf einer Domain die Verschlüsselung aktiv ist.

 

Wenn deine Seite ein gültiges Zertifikat anzeigt, dann sind alle Inhalte deiner Webseite verschlüsselt. Auch hier gibt es eine Ausnahme. Wenn du externe Scripte verwendest, die kein https, also kein SSL nutzen, werden diese zukünftig nicht mehr angezeigt. Du musst dich dann mit dem externen Anbieter in Verbindung setzen, ob dieser eine SSL Version hat.

 

Was bedeutet SSL bzw. verschlüsselt? Alle personenbezogenen Daten, die von unserem Server zum Browser gesendet werden haben eine SSL Verschlüsselung und können daher nicht eingesehen werden. Ebenso alle Daten, die vom Browser zum Server geschickt werden. Zum Beispiel Informationen aus Formularen. Der Mailversand vom Server (z.B. Kontaktformulardaten) zum Ziel erfolgt verschlüsselt via TLS (sofern die Gegenstelle dies unterstützt). Es werden alle technischen Maßnahmen getroffen, um eine Transportsicherheit der Daten zu gewährleisten.

 

Für deine Datenschutzerklärung kannst du folgenden Text verwenden:

 

Für die https-Verschlüsselung unserer page4 Webseite verwendet unser Anbieter page4 den kostenlosen Dienst "Let`s Encrypt". Die Einbindung der SSL-Zertifikate erlaubt eine sogenannte Transportverschlüsselung der Daten. Ebenso werden alle Daten, die ein Besucher unserer Webseite eingibt, also zum Beispiel in ein Kontaktformular, verschlüsselt verschickt und und so vor dem Zugriff Dritter geschützt. Infos findest du auf der Webseite von Let`s Encrypt

 

 

F: Was ist mit der Kommentarfunktion in meinem Blog?

A: Da die Kommentare gespeichert werden und somit personenbezogene Daten verarbeitet werden, brauchst du in deiner Datenschutzerklärung ebenfalls einen Hinweis darauf. 

1. Du brauchst einen Text in deiner Datenschutzerklärung:

 

Wenn Besucher Kommentare auf unserem Blog zu einzelnen Artikeln hinterlassen, speichern wir neben dem Kommentar die Uhrzeit und die IP-Adresse. Dies erfolgt zur eigenen Sicherheit, falls durch geschriebene Kommentare Inhalte veröffentlicht werden, die rechtliche Konsequenzen (Beleidigung, Verleumdung, verbotene politische Propaganda usw.) nach sich ziehen könnten. In diesen Fällen behalten wir uns die Verwendung der gespeicherten Daten zum Zwecke der Strafverfolgung vor, selbstverständlich unter Berücksichtigung der entsprechenden Gesetze und Vorschriften.

 

2. Meiner Ansicht nach könntest du den Text noch ergänzen wie folgt

 

Ein veröffentlichter Kommentar bleibt solange gespeichert und damit sichtbar, wie der Blogartikel bzw. unsere Webseite existiert oder bis du als Urheber des Kommentars von deinem Recht auf Löschen und Vergessen gebrauch machst. In diesem Fall gelten die weiter unten dazu gemachten Erklärungen im Einklang mit der DSGVO.

 

3. Je nach Thema deiner Webseite oder nach "Art" deiner Besucher solltest du überlegen, die Moderation für die Kommentare zu aktivieren. Dann kannst du entscheiden, welche Kommentare du veröffentlichst und Spam aussortieren.

 

 

F: Was ist mit Social Share beim Blog?

A: Die alten Funktionen werden in Kürze deaktiert. Wir werden dann kurzfristig eine neue Funktion programmieren, die mit der DSGVO kompatibel ist. Wir bitten um etwas Geduld.

 

 

F: Gibt es eine Webseite, wo ich kostenlos eine Basis-Datenschutzerklärung generieren kann?

A: Ja. Im ersten Artikel haben wir auf e-recht24.de hingewiesen. Dieser Service kostet aber zukünftig wohl Geld. Auf der Webseite datenschutz-generator.de kannst du als Privatperson eine Erklärung kostenlos generieren lassen. 

 

 

Das ist aktuell der erste Teil unserer Serie "Fragen und Antworten zur neuen DSGVO. Ich hoffe, diese Informationen helfen euch weiter. In Kürze werden wir einen zweiten Artikel veröffentlichen wo weitere Fragen gestellt und beantwortet werden.

 

Rückfragen bitte an mich mfs@page4.com oder an datenschutz@page4.com

 

Manfred F. Schreyer 

page4 Ltd.

www.page4.com

 

 

 

 

 

Wichtige Infos zur DSGVO

Tags: page4NewsInfosDSGVO | Kommentare: 39 | Views: 11985

Mittwoch 16.Mai 2018

 blog-dsgvo

Die neue Datenschutzverordnung DSGVO

Bitte beachtet folgende Aussage: Die hier zur Verfügung gestellten Informationen stellen in keiner Weise eine Rechtsberatung dar. Wir können und dürfen euch nach geltendem deutschen Gesetz keine Rechtsberatung anbieten. Wenn ihr Fragen zu der Gestaltung eurer eigenen Datenschutzerklärung habt oder Fragen in Zusammenhang mit den nachfolgenden Informationen auftauchen, ist es ratsam, einen Rechtsexperten zu dem Thema zu kontaktieren.

Wir sorgen dafür, dass die Technik von page4 allen Anforderungen entspricht, aber es bleibt eure Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Inhalte eurer Webseite den neuen Datenschutzanforderungen entsprechen. Die nachfolgenden Ausführungen sollen euch dabei begleiten und helfen.

 

 

Was genau ist die DSGVO?

Um die Datenschutzgesetze europaweit zu vereinheitlichen, hat die Europäische Union (EU) ein gemeinsames Gesetz, abgekürzt mit DSGVO, herausgebracht, welches am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Damit sollen personenbezogene Daten besonders geschützt werden. Da solche Daten im Internet häufig anfallen, betrifft diese Verordnung auch Besitzer von Webseiten.

 

 

Nachfolgend einige Grundsätze des Datenschutzes

 

Kapitel 2, Artikel 6

Rechtmäßigkeit der Verarbeitung

Dieser Artikel regelt die Verarbeitung von Daten. Du darfst Daten nur entsprechend den hier aufgeführten Bedingungen verarbeiten.

https://dsgvo-gesetz.de/art-6-dsgvo/

 

Kapitel 2, Artikel 7

Bedingungen für die Einwilligung

Wenn du Daten aufgrund einer Einwilligung verarbeitest, also wenn du zum Beispiel die Daten eines Kunden nutzt, um Newsletter zu verschicken, muss der Verantwortliche nachweisen können, dass die betroffene Person in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten eingewilligt hat.

https://dsgvo-gesetz.de/art-7-dsgvo/

 

Kapitel 3, Artikel 12

Transparente Information

Du musst deine Kunden bzw. die Besucher deiner Webseite transparent, also klar und verständlich nachvollziehbar darüber informieren, wie du ihre Daten, die du über deine Webseite erhältst, verarbeitest. Dazu gehört zum Beispiel eine ausführliche und vollständige Datenschutzerklärung, die für jeden Besucher und Kunden leicht zu erreichen, bzw. zu lesen ist.

https://dsgvo-gesetz.de/art-12-dsgvo/

 

Kapitel 3, Artikel 13

Informationspflicht bei Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person

Du bist verpflichtet, bei der Erhebung von Daten die betroffene Person umfangreich darüber zu informieren, zu welchem Zweck du Daten verarbeitest.

https://dsgvo-gesetz.de/art-13-dsgvo/

 

Kapitel 3, Artikel 15

Auskunftsrecht der betroffenen Person

Betroffene Personen haben umfangreiche Rechte auf Auskunft über die von dir verarbeiteten personenbezogenen Daten.

https://dsgvo-gesetz.de/art-15-dsgvo/

 

Kapitel 3, Artikel 17

Recht auf Löschung

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden.

https://dsgvo-gesetz.de/art-17-dsgvo/

 

Kapitel 3, Artikel 21

Widerspruchsrecht

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f erfolgt, Widerspruch einzulegen.

https://dsgvo-gesetz.de/art-21-dsgvo/

 

Verbot mit Erlaubnisvorbehalt

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist generell verboten, solange sie nicht durch ein Gesetz ausdrücklich erlaubt ist oder der Betroffene in die Verarbeitung eingewilligt hat.

https://dsgvo-gesetz.de/themen/einwilligung/

 

Zweckbindung

Wie in Kapitel 2, Artikel 6 beschrieben, musst du bereits vor der Datenverarbeitung festlegen, zu welchem Zweck du welche Daten nutzen willst. Dies muss dann natürlich auch in deiner Datenschutzvereinbarung festgehalten werden.

 

Datenminimierung und Speicherbegrenzung

Daten dürfen nur erhoben werden, wenn sie für einen vorher festgelegten Zweck verarbeitet werden. Es ist also nicht erlaubt, einfach wahllos alle Daten deiner Besucher zu speichern, ohne genau anzugeben, wofür du diese Daten brauchst. Dazu gehört natürlich auch, dass du vorher bestimmst, wie lange du Daten aufbewahren willst und wie du diese nach Ablauf der von dir angegebenen Frist dann löschst. Ausführliche Informationen findest du hier = https://dsgvo-gesetz.de/art-5-dsgvo/ und hier https://dsgvo-gesetz.de/art-47-dsgvo/

 

Integrität und Vertraulichkeit

Datenverarbeitung bedeutet auch, sicherzustellen, dass die gespeicherten Daten vor unbefugter Verarbeitung, Veränderung, Zerstörung oder Verlust geschützt werden.

https://dsgvo-gesetz.de/art-32-dsgvo/ und https://dsgvo-gesetz.de/art-5-dsgvo/

 

Es gibt eine Menge Gründe, die in Erwägung gezogen wurden, um die neue Datenschutzverordnung zu verabschieden. Du findest eine Übersicht hier = https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/

 

 

Für wen gilt die neue DSGVO?

Zuerst einmal gilt die DSGVO für alle, die in der Europäischen Union wohnen und Daten verarbeiten. Wie weiter unten erklärt, betrifft sie damit unter anderem auch alle Besitzer einer Webseite, eines Online-Shops oder eines Blogs.

Wenn man außerhalb der EU wohnt, gilt die DSGVO ebenfalls, vorausgesetzt, ihr macht Geschäfte mit Einwohnern der EU, bietet Produkte oder Dienstleistungen in der EU an oder habt eine Webseite, die auch Besucher aus der EU „trackt“. Tracking ist eine Basistechnologie des Internets, um es zum Beispiel Werbedienstleistern zu ermöglichen, zugeschnittene Werbeangebote zu zeigen. Mehr dazu auf der Webseite https://irights.info/artikel/was-ist-und-wie-funktioniert-webtracking/23386

 

Wir als Anbieter des Webbaukasten page4 sind dabei, sicherzustellen, dass die technischen Rahmenbedingungen für eure Webseiten den Anforderungen der DSGVO entsprechen. Wir werden dazu in nächster Zeit einige Funktionen zum Webbaukasten page4 hinzufügen. Unter anderem werden wir die Möglichkeit schaffen, dass ihr einen Link zur Datenschutzerklärung in Kontaktformulare einfügen könnt.

 

Sobald unser Shop für alle verfügbar ist, wird dieser natürlich auch konform zum DSGVO sein.

 

Damit ihr die zwingend vorgeschriebene Datenschutzerklärung auf eurer Webseite besser einbinden könnt, werden wir weitere Optionen zur Verfügung stellen.

 

Alle page4 Webseiten sind SSL verschlüsselt und werden über https:// aufgerufen. Da viele Widgets leider noch ohne https arbeiten, gab es die Möglichkeit, dass wir auf euren Wunsch hin SSL abgeschaltet haben. Diese Optionen werden wir zum Stichtag in eurem Interesse abschalten müssen. Wenn ihr dann noch Widgets verwendet, die nicht verschlüsselt sind, werden diese nicht mehr aufgerufen. Das bringt uns zu dem Punkt, was ihr als Betreiber eurer Webseite beachten und verändern solltet.

 

Was musst du als Besitzer einer Website beachten?

Als Eigentümer deiner Webseite bist du weiterhin für alle Inhalte auf deiner Webseite verantwortlich. Außerdem hast du natürlich dafür zu sorgen, dass deine Webseite den rechtlichen Ansprüchen genügt, also dass du ein korrektes Impressum zur Verfügung stellst, dafür sorgst, dass die AGBs deiner Webseite sichtbar und erreichbar sind. Außerdem bist du natürlich auch verantwortlich dafür, dass die erhobenen Daten im Einklang mit allen gesetzlichen Vorschriften verarbeitet werden. Das war auch bisher schon der Fall.

 

Schon immer gab es ein Datenschutzgesetz für den Schutz persönlicher Daten. Dazu gehören unter anderem:

  • Vorname und Name einer Person

  • Die Anschrift

  • Die Emailadresse

  • Telefonnummern

  • Daten wie Geburtstag, Alter usw.

  • Kontoverbindungen usw.

 

Die DSGVO hat diese Daten erweitert und festgelegt, dass zukünftig auch Daten wie

  • Standortdaten (Geotagging)

  • IP-Adressen

  • Cookies

  • Tracking-Informationen usw.

unter Schutz gestellt werden und bei der Verarbeitung solcher Daten die neue Verordnung zu beachten ist.

 

Aufgrund der Erweiterungen, was genau nun personenbezogene schützenswerte Daten sind, ist jeder Besitzer einer Webseite gezwungen, zu prüfen, inwiefern die neue DSGVO wirksam wird und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die Webseite anzupassen. Das gilt auch, wenn du keinen Shop betreibst, denn eine Webseite ist bereits dann von der DSGVO betroffen, wenn folgende Punkte erfüllt sind:

  • Wenn es eine Kommentarfunktion auf der Seite gibt und man dort Daten eingeben kann, die dann mit Klick auf „Absenden“ an den Betreiber der Webseite verschickt werden
  • Wenn es auf der Webseite die Möglichkeit gibt, Beiträge oder Seiten zu kommentieren, wie das zum Beispiel bei einem Blog oder Gästebuch der Fall ist
  • Wenn man sich für einen Newsletter oder ein Abonnement anmelden kann
  • Wenn man als Besucher eine Emailadresse hinterlassen kann, um zum Beispiel ein Geschenk zu erhalten, was immer das auch sein mag
  • Wenn Plug-Ins benutzt werden, die nicht datenschutzkonform sind, aber Daten wie zum Beispiel den Standort des Besuchers erfassen wie beispielsweise Wettervorhersagen usw.
  • Wenn Bewertungen abgegeben werden können
  • Wenn generell HTML-Code eingebunden wird, der in irgendeiner Weise Daten erfasst. Ob das nun eigener Code ist oder Code von externen Programmierern in Form von Widgets, ist zweitrangig.

Daneben werden allein aus technischen Gründen Daten erfasst, zum Beispiel, wenn du einen Counter eingebunden hast. Außerdem wird die DSGVO berührt…

  • … wenn du Google Analytics nutzt, um das Verhalten deiner Besucher mittels Tracking und Cookies zu analysieren
  • ...wenn du für ein Kontaktformular ein Capcha nutzt
  • … wenn Facebook-Pixel verwendet werden, um den Erfolg von Anzeigen zu protokollieren.
  • … wenn du Google Adsense eingebunden hast und deswegen deinen Besuchern aufgrund von Tracking-Informationen zielgerichtet Werbung angezeigt wird
  • … und einiges mehr, was mit dem Thema Werbung, Personalisierung und Tracking zu tun hat bzw. wenn Dienste verwendet werden, die deine Besucher „durchleuchten“ 

 

Im ersten Moment wird man schier erschlagen von der Flut der Informationen und Anforderungen. Aber ihr solltest gelassen an die Umsetzung gehen, dann ist alles schnell und korrekt berücksichtigt.

 

 

Im ersten Schritt stellt ihr euch einfach ein paar Fragen.

  • Welche Daten nutze, erhebe oder verarbeite ich auf meiner Webseite?
  • Warum erhebe ich diese Daten und muss ich diese Daten überhaupt erheben?
  • Wofür will ich diese Daten nutzen bzw. wofür nutze ich sie bereits jetzt?
  • Auf welche Weise erhalte ich diese Daten von meinen Besuchern?
  • Nutze ich externe Tools auf meiner Webseite wie Widgets, Counter, Kommentarfunktionen, Socialmedia-Plugins usw. und habe ich geprüft, wie diese Tools die Daten verarbeiten bzw. ob diese Tools der neuen DSGVO entsprechen?
  • Verwende ich Tracking-Informationen wie Google-Analytics oder Facebook-Pixel, um die Besucher meiner Webseite zu erfassen oder den Erfolg von Anzeigen zu prüfen?
  • Verwende ich Statistik-Tools, um meine Besucher zu erfassen?
  • Welche Widgets habe ich überhaupt auf meiner Seite eingebunden? Widgets werden über das Inhaltselement HMTL eingebunden. Du siehst im Admin-Modus einen Hinweis und kannst jedes Element mit einem Titel versehen, um genau zu erkennen, welchen Code du eingebunden hast.
  • Welche Skripte habe ich im Head meiner Webseite eingebunden und erfassen diese Skripte Daten meiner Besucher? Du findest diese Skripte links in der Toolbar unter „Optionen“ und dann im aufgeklappten Menü unter dem Unterpunkt „Optionen“ und dort unter „Head“.

 

Eine umfangreiche Zusammenstellung aller Schritte findet ihr auf Blogmojo = https://www.blogmojo.de/dsgvo-checkliste/

Diese Liste betrachtet den Datenschutz insgesamt und umfasst daher auch viele spezielle Bereiche, die deine Seite wahrscheinlich gar nicht tangieren. Wir werden zu den Inhalten auf deiner Seite noch eine Zusammenfassung weiter unten bringen.

 

 

 

Die Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung muss von euch persönlich verfasst werden, da sie eine persönliche Nachricht an eure Besucher ist, in der ihr beschreibt, wir ihr mit den persönlichen Daten eurer Besucher umgeht. So eine Datenschutzerklärung ist also sehr individuell.

 

Am besten prüft ihr auf eurer Webseite, ob ihr bereits eine Datenschutzerklärung habt und welche Daten ihr von euren Besuchern sammelt. Dann könnt ihr besser beurteilen, ob ihr diese Erklärung eventuell ergänzen müsst bzw. wie die Datenschutzerklärung auszusehen hat.

Wir haben eine Option vorbereitet, die ihr zwingend aktivieren solltet. Dazu braucht ihr vorab eine Seite, auf der eure Datenschutzerklärung zu lesen ist. Mit der neuen Funktion klickt ihr dann an, dass ihr eine Datenschutzerklärung habt, und verlinkt zu der entsprechenden Seite. Nun kann das System überall dort, wo zwingend ein Link zu dieser Erklärung erforderlich ist, automatisch den Link setzen und verlinken. Zum Beispiel beim Cookie Banner, bei einem Hinweistext in einem Formular usw.

 

Mit den Hinweisen in diesem Schreiben könnt ihr prüfen, welche Elemente Daten verarbeiten, und die entsprechenden Ausführungen dazu in der Datenschutzerklärung einbauen. Wichtig ist, zu den Anbietern zu verlinken, deren Tools ihr nutzt und entsprechende Verträge abzuschließen.

Es gibt Dienstleister, die euch dabei helfen, so eine individuelle Datenschutzerklärung zu erstellen. Auch wenn diese eventuell Geld kosten, lohnt es sich, darauf zurückzugreifen, um Folgekosten zu vermeiden.

 

Was gehört unter anderem in so eine Datenschutzerklärung?

  • Angaben, warum und wozu Daten verarbeitet werden

  • Name und Kontaktdaten der Person, die verantwortlich ist

  • Die gesetzliche Legitimation für die Datenverarbeitung, also auf welcher gesetzlichen Grundlage du Daten verarbeitest

  • Wer Zugriff auf die Daten hat

  • Wie lange Daten gespeichert werden

  • Ob die Absicht besteht, Daten an Dritte weiterzugeben oder auch, ob die Daten die EU verlassen, also von Personen oder Firmen verarbeitet werden, die in einem sogenannten Drittland ansässig sind

  • Dass deine Besucher bzw. Kunden ein Recht auf Auskunft und Löschung der Daten haben

  • Dass es eine Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde gibt und wie man diese erreichen kann

  • Hinweise, mit wem du entsprechende Verträge zur Datenverarbeitung abgeschlossen hast und Links zu diesen Partnern und zu deren Datenschutzerklärungen

 

Eine gute Hilfe bietet https://www.e-recht24.de/muster-datenschutzerklaerung.html, um ein Gerüst zu erstellen, das du dann ggf. noch an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen musst.

 

Wichtige Hinweise zu Google-Analytics

Achtet unbedingt darauf, dass Google-Analytics DSVGO-konform eingebunden wird. Ausführliche Informationen bekommst du hier = https://www.analytics-fuer-einsteiger.de/google-analytics-und-die-dsgvo/

Wichtig ist zum einen die IP-Adressen-Anonymisierung und ein sogenanntes Opt-Out, also die Möglichkeit, der Erfassung von Daten durch Google-Analytics zu widersprechen. Wir stellen dir dazu einfache Funktionen zur Verfügung. Außerdem solltest du einen Vertrag zur Auftragsdatenerfassung mit Google abschließen. Das kannst du direkt in deinem Google-Analytics Konto machen. Gehe dort zu den Kontoeinstellungen, scrolle nach unten und bestätige dann dort unter „Zusatz anzeigen“ die entsprechende Option.

Die von page4 zur Verfügung gestellte Statistik speichert und erfasst keine personenbezogenen Daten und unterliegt damit auch nicht der DSGVO. Es werden lediglich die Seitenaufrufe (pageviews) gezählt.

 

 

Welche Inhalte auf deiner Webseite solltest du auf Einhaltung der DSVGO prüfen?

  • HTML Inhaltselement. Dieser Inhalt wird nur dazu benutzt, um zusätzlichen Code auf deiner Seite einzubinden und damit zusätzliche Funktionalität zur Verfügung zu stellen. Beliebt sind Wetter-Widgets, Counter, Terminkalender oder Newsletter-Anmeldungen. Hier bist du dringend gefordert, jeden Inhalt zu prüfen. Wenn du zum Beispiel ein Wetter-Widget einbindest und der Anbieter hält sich an die DSGVO, dann solltest du in deiner Datenschutzerklärung darauf hinweisen, dass du mit diesem Anbieter einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV-Vertrag) abgeschlossen hast (was du natürlich auch gemacht haben musst) und zu den Datenschutzerklärungen dieses externen Anbieters einen Link setzen. Wenn du nicht sicher bist, ist es ratsam, dass Widget zu entfernen und/oder durch ein vergleichbares Tool zu ersetzen, dessen Anbieter klar darlegt, was mit den Daten geschieht, die über das Tool erfasst werden. Gerade bei Newsletter-Diensten ist es wichtig, alles zu prüfen. Wenn du einen Anbieter nutzt, der nicht in der EU ansässig ist, zum Beispiel Mailchimp aus den USA, dann ist es wichtig, dass du neben dem ADV-Vertrag vom Anbieter vertraglich nachweisen lässt, was mit den Daten geschieht. Zulässig in Europa ist nur das Double-Opt-In-Verfahren, wo der Besucher eine Email einträgt und dann eine Nachricht von dir bekommt mit einem Link und ausführlichen Informationen zum Bestätigen der Anmeldung. Ebenso muss sich der Empfänger von Newslettern mit einem Klick austragen können.

  • Formular Inhaltselement. Mit diesem Inhalt erstellst du beliebige Formulare, die dazu dienen, dass Besucher Informationen eintragen, also Name, Adresse, Email usw. und dann auf einen Button klicken, um dir diese Informationen zukommen zu lassen. Hier ist es zwingend erforderlich, einen Hinweis anzubringen mit einem Link zu deiner Datenschutzerklärung. Wir stellen dir in Kürze zusätzliche Funktionen zur Verfügung, um dich dabei zu unterstützen.

  • Externe Videos Inhaltselement. Wir erzeugen von jedem Youtube-Video ein Bild und zeigen das Bild anstelle des Videos an. Es werden also keinerlei Daten verarbeitet und zwar so lange, bis ein Besucher auf das Video klickt um es abzuspielen. Für andere Videoplattformen gilt das nicht. Du musst also prüfen, welche Daten bereits beim Aufruf deiner Seiten, auf denen du Videos von anderen Plattformen eingebettet hast, übermittelt werden und ggf. dafür sorgen, dass möglichst ein Code generiert wird, bei dem keine Cookies gesetzt werden. Bei Youtube geht man auf Teilen → Einbetten und scrollt dann nach unten und setzt ein Häkchen bei „Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren“. Wie das bei anderen Plattformen gemacht wird, musst du im einzelnen Fall selbst prüfen. Zusätzlich solltest in deiner Datenschutzerklärung natürlich auf die Dienste hinweisen, die du benutzt.

  • Social Share Inhaltselement. Wenn du unsere „Teilen“ Button nutzt, bist du mit Sicht auf den Datenschutz auf der sicheren Seite, da lediglich ein Bild mit einem Link eingebunden wird und erst, wenn der Besucher auf das Bild klickt, wird eine Verbindung zu anderen Seiten aufgebaut. Wenn du den HMTL Content benutzt, um über Skripte, die Facebook und andere anbieten, Teilen-Buttons einbindest, solltest du wissen, dass diese Skripte dabei automatisch Informationen über die eigenen Besucher an die sozialen Netzwerke senden, und zwar passiv, also ohne dass der Besucher aktiv auf einen Button geklickt hat. Deine Besucher haben also keine Wahl, ob sie Informationen an Facebook und Co. senden möchten oder nicht. Das steht im Widerspruch zu der neuen DSGVO.

  • Gästebuch Inhaltselement. Wir sorgen dafür, dass beim Gästebuch wie auch beim Formular und beim Blog automatisch ein Text eingeblendet wird mit einem Link zu deiner Datenschutzerklärung. Außerdem haben wir beim Gästebuch das Feld für das Eintragen einer Email entfernt. Du musst also beim Gästebuch nichts beachten.

 

 

Fassen wir zusammen.

 

Du solltest …

  • Eine Seite mit einer eigenen Datenschutzerklärung anlegen und unter Optionen bestätigen, dass du eine Datenschutzerklärung hast und die Seite dann verlinken. Damit können wir dann überall dort, wo es zwingend erforderlich ist, entsprechenden Text mit einem Link zu deiner Datenschutzerklärung anzeigen.

  • Ein Verfahrensverzeichnis anlegen. Warum das so ist und was du beachten solltest, wird sehr gut auf folgender Seite erklärt = https://regina-stoiber.com/2018/03/11/datenschutz-verfahrensverzeichnis-nach-artikel-30-dsgvo-mit-muster/. Es macht daher keinen Sinn, das hier zu erklären. Du findest dort auch genaue Hinweise, wie so etwas gemacht wird.

  • Deine Besucher informieren. Das machst du üblicherweise mit deiner Datenschutzerklärung. Infos dazu auf https://regina-stoiber.com/2018/03/03/informationspflicht-dsgvo-bdsg-neu/

  • Du brauchst Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung, das nennt sich auch ADV-Vertrag. Wir bieten dir Ende Mai einen Zugang an, um mit page4 so einen Vertrag einfach online abzuschließen. Hier findest du eine Liste vieler Anbieter = https://www.blogmojo.de/adv-vertraege/ wo du prüfen kannst, ob ein Vertrag verfügbar ist, falls du einen dieser Anbieter nutzt.

  • Deine Seiteninhalte, insbesondere eingebundene Tools darauf prüfen, ob diese konform mit der DSGVO sind, insbesondere wenn du einen Newsletter anbietest, Buchungen zum Beispiel für eine Ferienwohnung anbietest oder andere Tools nutzt, die offensichtlich Daten verarbeiten. Je nach Tool wirst du mit den Anbietern einen ADV-Vertrag abschließen müssen.

 

 

Mit dieser Liste hast du schon einen sehr großen Schritt zu einer DSGVO-konformen Webseite gemacht. Das ist leichter als es zunächst aussehen mag.

 

Um die technischen Aspekte deiner page4 Webseite kümmern wir uns natürlich und werden alle Maßnahmen ergreifen, damit zum Stichtag alle Bedingungen für eine datenschutzkonforme Webseite gegeben sind. Alle Webseiten von page4 sind ja bereits auf SSL umgestellt und wie gesagt, wird es keine Möglichkeit mehr geben, SSL auszuschalten.

 

Gästebuch, Kontaktformulare und die Kommentarfunktion vom Blog werden automatisch mit einem Hinweistext zum Datenschutz und einem Link zu deiner Datenschutzerklärung versehen. Ebenso wird der Cookie-Banner automatisch mit deiner Datenschutzerklärung verlinkt.

 

Es wird eine Funktion geben, mit der du bestätigst, dass du solch eine Datenschutzerklärung hast und die Seite verlinken kannst. Sobald du das gemacht hast, können wir alle Elemente, die einen Link zu deiner Datenschutzerklärung brauchen, automatisch verlinken.

 

Für technische Fragen stehen wir dir jederzeit zur Verfügung.

 

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

mfs@page4.com

Bloggen mit page4

Tags: Updatepage4NewsBloggen | Kommentare: 15 | Views: 13871

Freitag 20.April 2018

 

Das neue Blogmodul

 

Rechtzeitig zum Frühsommer gibt es ein neues Update. In den letzten Wochen und Monaten haben wir intensiv daran gearbeitet, das Blog-Modul von page4 zu optimieren und zu erweitern. Dabei haben wir viele neue Ideen entwickelt, die wir auch für andere Bereiche einsetzen werden.

Um den Einstieg in den eigenen Blog zu erleichtern, haben wir angefangen, eine Videoreihe darüber zu drehen. Im ersten Video erklären wir dir die Grundlagen und zeigen dir, wie du den Blog aktivierst und was du damit machen kannst. Weitere Videos werden in Kürze folgen.

 

 

Einige nützliche Tipps fürs Bloggen

 

1. Schreibe mit Liebe

Ein Blog sollte lebendig sein; deine Besucher wollen unterhalten und informiert werden. Schreibe daher kurz und knackig und mit Liebe. 

 

2. Schreibe regelmäßig

Mit page4 bekommst du einen vollwertigen Blog zusätzlich zu deiner Homepage. Du kannst daher Artikel "auf Vorrat" schreiben und dann festlegen, wann diese Artikel automatisch veröffentlicht werden. Am besten ist es, du schreibst erst einmal ein paar Artikel vor, dann hast du genug Zeit, weitere Artikel zu verfassen, während das System nach und nach die bereits geschriebenen Beiträge veröffentlicht.

 

3. Schreibe für deine Besucher

Benutze deine page4 Webseite für allgemeine Informationen, die dauerhaft aktuell sind und nutze den Blog als Ergänzung, um deine Besucher gezielt über News zu informieren. Bist du Fotograf, kannst du den Blog nutzen, um Highlights zu präsentieren. Handelt deine Webseite von deinen Haustieren, gibt es bestimmt jede Woche eine Neuigkeit, mit der du deine Besucher erfreuen kannst. Auf einer geschäftlichen Seite kannst du den Blog nutzen, um deinen Kunden News zu deinen Produkten mitzuteilen, so, wie wir das hier auch machen.

 

4. Lies andere Blogs

Deine Artikel sollten einzigartig sein. Aber es ist immer gut zu wissen, was in der Welt um dich herum passiert und was andere Blogger zu deinem Thema schreiben. Lass dich inspirieren.

 

5. Erlaube Kommentare

Die neue Kommentarfunktion ermöglicht einen regen Gedankenaustausch mit deinen Besuchern. Menschen tauschen sich gerne aus. Ein Blog ist perfekt dafür geeignet. Meiner Ansicht nach solltest du die Moderationsfunktion erst aktivieren, wenn die Kommentarfunktion missbraucht wird und du ständig Spam-Beiträge löschen musst. Kritik ist kein Spam. Akzeptiere sachliche Kritik und bleibe selbst sachlich, wenn du darauf antwortest.

 

6. Rede über deinen Blog

Teile deine Blogartikel auf Facebook und Co. Wenn du interessante Artikel hast, wird dein Blog schnell bekannt und von anderen geteilt. Google mag es, wenn du regelmäßig neue Inhalte auf deiner Webseite präsentierst. Regelmäßig erscheinende, neue Artikel sind daher ein wichtiger Teil, um von Suchmaschinen gut wahrgenommen zu werden und dadurch neue Besucher zu gewinnen. 

 

 

Ein kleiner Ausblick

In wenigen Tagen werden wir weitere Funktionen zum Blog veröffentlichen und auch dazu Videos machen. Es war in den letzten Monaten etwas ruhig in unserem Blog. Dafür wird es jetzt bald wieder regelmäßiger News geben. Versprochen.

 

Bis in Kürze

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

 

 

Neue Webseite von page4

Tags: RelaunchNewspage4 | Kommentare: 9 | Views: 8177

Donnerstag 16.Februar 2017

page4-titel-2017-1

 

Unsere neue page4 Webseite komplett

 

Ab heute ist unsere neue, hauseigene page4 Webseite online. Wir haben uns mächtig viel Mühe gegeben damit und ich denke, es hat sich gelohnt. Danke an all die vielen Kunden und User, die uns dabei unterstützt haben. Danke auch an Barbara Rath, die so gut wie alle Texte gelesen und korrigiert hat. (Natürlich sind wir alle Menschen und es kann durchaus sein, dass wir irgendwas übersehen haben oder ich irgendeine Korrektur nicht eingebaut habe. Aber es ist ein gutes Gefühl, dass ein Profi unsere Texte überprüft. Das Geld ist immer gut investiert, gerade bei einem Firmenauftritt im Web.)

 

 

Unsere neue Seite hat einige Besonderheiten

 

Zum einen besteht sie aktuell aus 4 verschiedenen Startseiten, die zufällig aufgerufen und gezeigt werden. Wir sprechen damit folgende vier Themen an:

 

Gesund kochen & essen ist deine Passion

Das Thema wird dargestellt von zwei Frauen, die gemeinsam in einer Küche Rezepte ausprobieren.

 

Perfektion ist deine Leidenschaft

In einer Werkstatt prüft ein junger Mann die Qualität seiner Arbeit, hier am Beispiel eines Fahrrades.

 

Grenzenlose Freiheit ist dein Lebenselixier

Eine junge Frau studiert eine Landkarte und genießt die Freiheit beim Reisen.

 

Die pure Lust am Leben treibt dich an

Ein Hund rennt auf dich zu. Man spürt förmlich seine Lebenskraft und Freude.

 

All diese Themen stehen unter dem Motto: „Bleib du selbst. Gestalte deine eigene Homepage mit page4. So flexibel wie du. So einzigartig wie dein Leben.“ Das Interessante daran ist: Auf der Titelseite zeigen wir Screenshots von mit page4 erstellten Seiten. Auf verschiedenen Geräten. Außerdem in Form einer Slideshow. So bekommst du ein genaues Bild davon, was es bedeutet, ein responsives System zu nutzen, das sich automatisch an alle Endgeräte anpasst. 

 

Die vorgestellten Seiten passen immer zum Hauptbild und dem entsprechenden Thema. Wird der Slogan „Perfektion ist deine Leidenschaft“ gezeigt, drehen sich alle dazugehörigen Beispielseiten um eine fiktive Werkstatt für Biker. Hast du das Thema „Grenzenlose Freiheit ist dein Lebenselixier“ auf dem Bildschirm, dann zeigen wir natürlich alle Beispiele anhand eines Reiseblogs bzw. einer Webseite zum Thema Reisen. Auch für die anderen Themen gibt es immer dazu passende Beispielseiten.

 

Wer page4 kennt, der weiß, dass man mit einer Designvorlage wirklich alles machen kann. Alle vorgestellten Gestaltungsideen beruhen auf einer (1) Designvorlage, die einfach angepasst wurde. Bei allen anderen Systemen muss man dazu neue Designvorlagen auswählen. Und kommt schnell an seine Grenzen.

 

 

Inspirationen

 

Ein weiteres Highlight ist die Seite "Inspiration". Wir stellen dort aktuell rund 70 Webseiten von Kunden vor. Die Reihenfolge der vorgestellten Seiten wird per Zufall generiert und ist daher bei jedem Aufruf anders. So kommt jede Seite auch einmal auf die ersten Plätze. Uns kam es vor allem darauf an zu zeigen, dass jede Seite wirklich individuell gestaltet ist. Bei Webseiten, die mit anderen Systemen gemacht sind, sieht man sehr oft an bestimmten Dingen sofort, welches System dahinter steht. Da wiederholen sich ganz offensichtlich gewisse Muster und Typen. Mit page4 ist das anders.

 

Wir wollen ganz bewusst nicht nur hoch professionell gestaltete Webseiten vorstellen. Das ist leicht und dann denkt jeder Besucher: „Super. So etwas will ich auch!“ Und muss bald feststellen, dass Designer Fachleute sind mit einer langen und soliden Ausbildung. Niemand wird, nur weil er einen Webbaukasten benutzt und fertige Vorlagen verwendet, automatisch Profi im Gestalten. Die Webseiten, die mit einem Webbaukasten gemacht sind und hochprofessionell aussehen, wurden fast immer von Profis ausgearbeitet. Unser Anspruch ist, dass auch Laien in der Lage sind, eine tolle Webseite zu gestalten und zwar so, wie sie es möchten bzw. wie es ihnen gefällt. Und gleichzeitig wollen wir, dass Profis mit page4 Meisterwerke erstellen können, ohne programmieren zu müssen. Wir denken, dieser Spagat ist uns gut gelungen.

 

Du hast eine gut gemachte page4 Webseite und möchtest damit auch auf der „Inspirationsseite“ glänzen? Dann melde dich bei uns. Eine Voraussetzung ist, dass du ein neues Design benutzt und die Seite fertig ausgearbeitet ist. Wir schauen uns deine Seite gerne an und wenn wir der Ansicht sind, sie passt auf die page4 Homepage, stellen wir sie gerne vor.

 

Ein Dank auch an alle Kunden, die so nett waren, uns mitzuteilen, warum sie mit page4 zufrieden sind und uns die Erlaubnis gegeben haben, ihre Statements auf unserer Seite zu veröffentlichen.

 

 

Neuer, vereinfachter Anmeldevorgang für kostenlose Webseiten

 

Damit es noch leichter wird und noch mehr Spaß macht, page4 auszuprobieren, haben wir den Anmeldevorgang komplett überarbeitet. Auf einer schlichten Seite, auf der wir bewusst auf alles verzichten, was nicht mit deiner Anmeldung zu tun hat, brauchst du nur noch den gewünschten Namen deiner neuen page4 Webseite anzugeben und zwei Mal deine Emailadresse sowie zwei Mal ein von dir gewähltes Passwort. Sobald du danach auf den Button „Deine Webseite anlegen“ klickst, legen wir bereits im Hintergrund die neue page4 Seite an.

 

Sollte der gewünschte Name bereits vergeben sein, macht das nichts; wir erweitern den Namen einfach um Zahlen. Schon jetzt kannst du jederzeit den Namen über unseren Support ändern lassen, wenn du dich einmal verschrieben haben solltest. Wir arbeiten daran, dass du in Kürze den Namen deiner kostenlosen Webseite selbst in der Kundenverwaltung ändern kannst. Hierbei wird dann natürlich geprüft, ob der Wunschname noch frei ist, da jeder Name nur einmal vergeben werden kann.

 

In der Zeit, in der du die letzten drei Sätze gelesen hast, sollte deine neue Seite bereits angelegt sein. Es dauert wirklich nur zwei bis drei Sekunden. Nach dem Anlegen wirst du als neuer User sofort in deine page4 Seite eingeloggt. Bevor du beginnst, Inhalte auf deiner Seite einzufügen, erscheint ein Dialog mit Designvorlagen. In einem ersten Schritt wählst du dein Wunschdesign, klickst auf „weiter“ und deine neue Seite sieht schon so aus, wie du es gerne hättest.

 

Du kannst auch auf unsere Seite "Design" gehen und dort dann direkt ein Design deiner Wahl auswählen. Danach wirst du auf das Anmeldeformular geleitet und nachdem du dieses Formular wie oben beschrieben ausgefüllt hast und auf "Deine Webseite anlegen" klickst, kannst du nach wenigen Sekunden sofort anfangen, deine Ideen umzusetzen. Deine neue Webseite hat dann bereits dass von dir vorher ausgewählte Design.

 

Um sicher zu stellen, dass sich niemand mit einer fremden Emailadresse anmeldet, verschicken wir nach der Anmeldung noch eine Nachricht an dich mit der Bitte um Bestätigung. Sobald du die Emailadresse bestätigst, kannst du deine Seite bei page4 zeitlich unbegrenzt nutzten. Bei einer fehlenden Rückmeldung gehen wir davon aus, dass etwas nicht stimmt und sperren die Seite nach zwei Wochen sicherheitshalber, schicken dann eine neue Email raus und bitten nochmals um eine Rückmeldung. Ich denke, dieser Anmeldeprozess  ist sinnvoller und viel leichter als bisher.

 

Ich bin überzeugt, unsere neue Webseite wird noch mehr Menschen dazu bringen, mit page4 eine eigene Homepage zu gestalten.

 

Wir werden in Kürze alle page4 Seiten auf SSL umstellen inkl. unserer eigenen Seite. Sobald das abgeschlossen ist, darf man sich wieder auf neue Updates freuen. Wir haben auch in 2017 eine Menge auf der Agenda. Lasst euch überraschen.

 

Herzlichen Dank an alle User und Kunden von page4! Es macht uns allen sehr viel Spaß für euch den besten Webbaukasten der Welt zu entwickeln und eure Ideen zum Leben zu erwecken. Ihr seid einfach toll. Danke.

 

Manfred F. Schreyer

und das gesamte page4 Team

 

 

 

page4 Partnerprogramm

Tags: Partnerpage4News | Kommentare: 8 | Views: 2635

Mittwoch 10.August 2016

 

Unser Partnerprogramm

 

Liebe page4 Freunde

Inzwischen kann man wirklich sagen, nicht nur unser Logo sondern auch unser Programm ist eine runde Sache. Wer schon lange eine Webseite bei uns hat, weiss, wie intensiv wir daran arbeiten, page4 immer weiter zu verbessern. Im letzten Jahr haben wir das große Update gemacht und die Optik und die Bedienung komplett umgestellt. Dabei haben wir immer darauf geachtet, dass auch die Kunden, welche wie bisher unsere alten Vorlagen nutzen möchten, weiterhin perfekt mit page4 arbeiten können.

 

In diesem Jahr haben wir viele weitere Verbesserungen vorgenommen und vor kurzem die Anzahl der Designvorlagen drastisch erhöht. Obwohl man ja eigentlich nur eine einzige Vorlage braucht, denn im Gegensatz zu allen anderen Systemen kann man mit page4 jedes Design, welches wir vorstellen, komplett selbst bauen. Mit page4 kann man buchstäblich Millionen unterschiedlich gestalteter Webseiten erstellen.

 

Unser neues Blog-Modul ist wirklich eingeschlagen wie eine Bombe. Wir haben viele begeisterte Rückmeldungen bekommen und trotz des großen Umfangs läuft das Update reibungslos und perfekt. Ein großes Dankeschön an unser Entwicklungsteam. Der angekündigte Urlaub ist mehr als verdient und ich bin sicher, unser Team kommt mit frischen Ideen aus dem Urlaub zurück.

 

Für Ende September haben wir schon fest weitere tolle Sachen geplant. Ich liebe es ja, euch neugierig zu machen. Was erwartet also alle page4 User demnächst? Mit dem nächsten größeren Update wird es möglich sein, dass ihr sowohl in der linken wie auch in der rechten Sidebar beliebige Inhalte anlegen könnt. Außerdem könnt ihr einen der drei Footer umstellen und ihn wie eine Sidebar nutzen. Das erlaubt euch dann, beliebige Inhalte im Footer zu verwenden. Damit kann man erstmals auch den Fussbereich einer page4 Webseite frei gestalten und alle möglichen Inhalte dort einbauen. Ich bin sicher, darauf habt ihr schon lange gewartet. Ich bin von der ersten Testversion, die wir bereits haben, mehr als begeistert.

 

Wenn ihr auch so begeistert seid von page4 dann solltet ihr unser Partnerprogramm näher betrachten. Man kann page4 wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Es gibt, und dass ist wirklich meine Überzeugung, kein einziges anderes System auf dem Markt, welches so viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet wie page4 und das zu einem fairen Preis. Und wer unseren Support kennt und schon mal in Anspruch genommen hat, weiss, dass wir alles tun, um unsere Kunden glücklich zu machen.

 

Es wird also Zeit. dass die vielen Millionen Menschen, die sich eine neue Webseite holen und den Fehler machen, nicht page4 sondern ein anderes System zu nehmen, erfahren, wie gut page4 ist. Wir haben unsere Werbemaßnahmen bereits erhöht und wir freuen uns über jeden Kunden und User, der uns dabei hilft, page4 zum beliebtesten und am meisten benutzten Webbaukasten weltweit zu machen. Bis dahin ist noch ein weiter Weg. Wir sind aber überzeugt, dass wir mit Qualität und Innovationen die Nummer 1 werden können und mit eurer Hilfe wird uns das sicher ein Stück schneller gelingen.

 

Die Vorteile von page4 und dem Partnerprogramm liegen klar auf der Hand:

 

  • Mit page4 empfiehlt ihr das beste Produkt in diesem Markt.
  • Kein anderes Programm hat unsere einzigartigen Design-Möglichkeiten.
  • Man kann page4 unbegrenzt kostenlos nutzen und wenn der User dann ein Update macht, bekommt ihr natürlich eure Provision.
  • Der Preis ist für jeden erschwinglich und fair.
  • Unser Produkt page4 ist für einen Massenmarkt konzipiert. Millionen Menschen erstellen jedes Jahr eine eigene Homepage.
  • Wir haben vieles, was andere nicht haben und man damit auch Menschen überzeugen, die bereits eine Webseite bei einem anderen Anbieter haben.
  • hr bekommt eine große einmalige Provision oder eine kleinere Provision jedes Jahr, und zwar solange der Kunde bei uns bleibt.
  • Es macht Spaß mit page4 eine Webseite zu erstellen.
  • Man ist auf der sicheren Seite, da wir ständig page4 verbessern und erweitern.
  • und man kann auf Dauer ein schönes zusätzliches und regelmäßiges Einkommen aufbauen.

 

 

 

Unser neuer page4 Content

Man kann also wirklich mit gutem Gewissen page4 empfehlen und dabei sogar noch Geld verdienen. Damit ihr es noch leichter habt, haben wir einen speziellen Content gebaut. Möchtet ihr den Besuchern eurer Webseite die Möglichkeit anbieten, bei uns eine kostenlose Seite anzumelden, dann legt ihr einfach auf eurer Seite diesen page4 Content an und schon können Besucher sich direkt auf eurer Homepage eine kostenlose page4 Webseite holen und testen.

 

Unbedingt beim Partner-Programm anmelden.

Wenn ihr eine Provision haben wollt, sobald aus so einer kostenlosen Seite eine Kaufversion wird, dann meldet euch unbedingt beim Partnerprogramm an und tragt dann eure Partner-ID (2) in den page4 Content ein. Dadurch werden alle Seiten, die über den Content angelegt werden automatisch eurem Partnerkonto zugewiesen. Damit sicher gestellt ist, dass das Anmeldeformular überall identisch aussieht, gibt es nur wenige Einstellungen (3) für die Optik. Jetzt wollt ihr sicher wissen, wie man sich beim Partnerprogramm anmelden kann.

 

Einfach auf diesen Link klicken und schon kannst du dich anmelden. Es kostet nichts und lohnt sich. Wenn ihr euch für das Provisionsmodell "wiederkehrende Zahlungen" entscheidet, dann bekommt ihr im Durchschnitt für jede Kaufversion, die durch euch geworben wird, umgerechnet jeden Monat eine Provision von 2 Euro. Bei der Lightversion ist es weniger, bei der Professionalversion mehr. Das hört sich wenig an, aber wenn ihr erstmal 100 Kunden geworben habt, sind dass bereits jeden Monat rund 200 Euro, die automatisch verdient werden. Dieser Verdienst kommt solange, wie der Kunde bei uns ist und seine Webseite bezahlt. Natürlich muss man schon was tun, damit sich möglichst viele Menschen über eure Links eine kostenlose Webseite holen und dann hoffentlich auch auf eine Kaufversion umsteigen. Aber ab einer gewissen Anzahl von geworbenen Kunden wird es richtig spannend. Wie gesagt, Millionen Menschen wollen jedes Jahr eine eigene Webseite machen. Privatpersonen, Firmen, Vereine und mehr. Es ist also ein großer Markt vorhanden und wir haben das passende Produkt. Eine wirklich gute Kombination. Wann fängst du an, aus deiner Begeisterung Geld zu machen?

 

Fragen zum Partnerprogramm gerne direkt an partner@page4.com. Ich versuche so zeitnah wie möglich zu antworten. Aufgrund der anstehenden Urlaubszeit könnte es aber manchmal etwas dauern.

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer
page4 Ltd.

Neues page4 Blogmodul online

Tags: Updatepage4NewsFunktionenBlog | Kommentare: 17 | Views: 2614

Dienstag 2.August 2016

 

Stifte anspitzen und los gehts

 

Nun steht deiner Creativität nichts mehr im Weg. Ab sofort kannst du alles, was dich bewegt und was du gerne den Besuchern deiner page4 Webseite mitteilen möchtest in dein Online-Tagebuch schreiben und veröffentlichen. Auf deine interessanten Gedanken warten bestimmt schon eine ganze Menge Leser und dank dem neuen page4 Blog-Modul kannst du jetzt beliebig "auf Vorrat" schreiben und selbst bestimmen, wann deine Artikel automatisch online gehen sollen.

 

Auch für die privaten Gedanken sind wir "offen". Möchtest du nur für deine Familie oder deine Freunde schreiben, dann kannst du deinen Blog mit einem Passwort schützen. Das geht mit einem Mausklick und ist sofort aktiv.

 

Du bist schon sehr gespannt? Dann lass mich dir nur noch kurz zeigen, wo du den Blog findest und dann kannst du sofort anfangen und bald deinen ersten Blog-Artikel veröffentlichen.

 

 

 

Das Blog - das Online-Tagebuch bei page4

 

Du brauchst nur auf den Hauptmenü Eintrag "Blog" (1) klicken und bist sofort in der Verwaltung vom Blog. Die bisherigen Untermenüs wurden entfernt da sie nicht mehr notwendig waren. Alle Optionen findest du nun direkt in der Verwaltung.

 

Ausführliche Informationen, wie du das Blog aktivierst findest du ab sofort in unserer Onlinehilfe unter dem Stichwort Blog aktivieren.

 

Um zu diesen Einstellungen zu kommen, musst du nur unten links auf den grünen Eintrag "Einstellungen" klicken. Dort legst du auch alle Parameter für deinen Blog fest. Eine Erklärung zu den Einstellungen findest du ebenfalls in unserer Hilfe.

 

Einige wichtige Punkte vielleicht noch. Wir unterscheiden zwischen einem "Entwurf" und "Veröffentlicht" sowie "Geplant". Ein Entwurf ist immer unsichtbar für deine Besucher. Ein Artikel, der öffentlich ist bleibt solange ein geplanter Artikel, wie das eingetragene Datum noch nicht erreicht ist. Geplante Artikel sind also erst sichtbar, wenn das Veröffentlichungsdatum erreicht ist. Bis dahin werden diese Artikel in der Ablage "Geplant" aufgelistet und auch als "Geplant" markiert. Nur Artikel, die in der Ablage "Veröffentlicht" liegen sind auch sichtbar. Wenn du also einen Artikel fertig geschrieben hast und das Datum auf einen Termin in der Zukunft setzt, dann klicke auf "Öffentlich" und dein Artikel wird automatisch am geplanten Datum sichtbar.

 

Schlagwörter. Beim alten Blog wurden die Schlagwörter in einem Feld eingetragen und mit Kommas getrennt. Beim neuen System schreibst du ein Schlagwort in das dafür vorgesehene Feld und drückst auf "Return". Dann wird das Schlagwort in die Liste über dem Feld aufgenommen. Also bitte nicht mehrere Tags durch Komma getrennt dort eintragen.

 

 

Bilder im Blog. Ein weiterer wichtiger Punkt. Im alten Blog war noch der alte Tiny und die ganz alte Bildauswahl (1) . Dort konntest du direkt Bilder hochladen. Das haben wir aus gutem Grund geändert. Wenn du jetzt im Tiny auf Bild klickst, dann öffnet sich der vom Tiny bereitgestellte Dialog und dort ist jetzt eine Schaltfläche (2) eingebaut, mit der du direkt ein Bild von deinem Computer hochladen kannst. Wenn diese Schaltfläche nicht sichtbar ist bitte den Cache vom Browser löschen.

 

So, genug der Worte, jetzt viel Spaß beim Bloggen. Wie gesagt, ausführliche Anleitungen gibt es in der Online-Hilfe und vielleicht solltest du unseren alten Artikel "Richtig bloggen für mehr Besucher" noch einmal lesen.

 

 

Viel Spaß wünschen

Manfred F. Schreyer
und das gesamte page4 Team

Das neue Blogmodul

Tags: Updatepage4NewsFunktionenBlog | Kommentare: 3 | Views: 2411

Samstag 30.Juli 2016

 

Bloggen wie die Weltmeister

 

Mit unserem neuen Blogmodul wird Bloggen noch einfacher und macht noch mehr Spaß. Und auch das ist nur der Startschuss, denn wir wollen den Blog natürlich noch erweitern und noch weiter verbessern. Insbesondere auch im Frontend. Also neue Templates zur Darstellung der Artikel und der Navigation. Aber dazu mussten wir den ersten Schritt machen und der ist nun fertig.

 

In der ersten Augustwoche, wenn nichts dazwischenkommt vielleicht sogar schon am 1. August geht das neue Blogmodul online.

 

 

 

Das Verwaltungsfenster

 

Leider haben wir hier im Blog nur 740 px Breite zur Verfügung. Das Bild ist aber 1.950 px breit. Wie bei der Seitenverwaltung hast du also den gesamten Bildschirm zur Verfügung. Klicke auf das Bild, um es in der Originalgröße zu sehen. Du hast also sehr viel Platz und immer alles im Blick. Ausführliche Infos dazu möglichst bald in unserer Online-Hilfe.

 

Nachfolgend geben wir dir einen kleinen Überblick über die vielen Funktionen. Wie du siehst, gibt es sehr viele Markierungen auf dem Screenshot.

 

Links ist der Bereich wo du immer Zugriff auf alle Artikel, Kommentare und auf die Optionen hast. Rechts hast du je nach Auswahl unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

 

1) Klickst du darauf, werden alle Einträge rechts angezeigt und zwar egal von welchem Typ. Also Entwürfe, Planungen und veröffentlichte Artikel. Hast du mehr als 200 Artikel geschrieben, werden nur die 200 neuesten Artikel angezeigt. Du kannst dann oben rechts (B) das Zeitfenster einschränken. Zum Beispiel könntest du angeben, nur alle Artikel anzuzeigen, die aus 2015 sind oder aus April 2016.

2) Hier sind alle veröffentlichten Artikel, also all die, welche für deine Besucher sichtbar sind.

3) Hier werden alle Entwürfe gesammelt. Jeder neue Artikel ist erstmal ein Entwurf. Das Datum spielt keine Rolle.

4) Geplante Artikel sind alle, die veröffentlicht sind aber ein Datum in der Zukunft haben. Diese werden dann vom System automatisch bei Erreichen des Datums veröffentlicht und damit sichtbar.

5) Du kannst Artikel als Empfohlen markieren. Solche Artikel werden hier abgelegt.

6) Alle gelöschten Artikel landen im Papierkorb. Du kannst sie jederzeit wieder aus dem Papierkorb holen. Erst wenn du den Papierkorb leerst, werden die Artikel darin unwiderruflich gelöscht.

7) Alle von dir angelegten Schlagwörter (Tags) werden hier aufgelistet.

8) Alle Kommentare landen in diesen beiden Ablagen. Im Bereich "Kommentare" sind alle freigegeben Kommentare und im Bereich "Warten auf Freigabe" all die, welche du manuell freischalten musst.

9) Im Bereich Optionen befinden sich alle Einstellungen für den Blog. Dazu klickst du auf diesen Eintrag und es öffnet sich ein Fenster, in dem du Zugriff auf alle Parameter für den Blog hast. Hier schaltest du den Blog aktiv, bestimmst, welche Navigationen angezeigt werden sollen, welches Template verwendet wird und vieles mehr.

 

A) Über den Artikeln befindet sich eine Informationszeile die sich automatisch aktualisiert.

B) Hier kannst du durch Zeiteingrenzung nur bestimmte Artikel anzeigen lassen.

C) Hiermit kannst du Schlagwörter suchen und es werden nur die Artikel angezeigt, die dieses Schlagwort haben. Das Tool ist interaktiv. Sobald du einen Buchstaben eingibst werden alle Tags angezeigt, die diesen Buchstaben enthalten. Du kannst die Suche dann weiter eingrenzen oder den gewünschten Tag aus der angezeigten Liste auswählen.

D) Mit diesem Tool kannst du im Titel eines Blogartikels suchen und dir die Ergebnisse anzeigen lassen. Im Artikel selbst kann nicht gesucht werden. Nur in der Titelzeile.

E) Mit einem Klick setzt du alle Optionen auf die Grundeinstellungen zurück.

F) Immer das erste gefundene Bild im Artikel wird hier als Vorschau angezeigt. Ist kein Bild vorhanden wird eine von uns hinterlegte Grafik angezeigt.

G) Die ersten Wörter von einem Artikel werden hier angezeigt, Zeilenumbrüche werden entfernt. So hast du einen schnellen Überblick um welchen Artikel es genau geht.

H) Jeder Artikel kann manuell auf Entwurf gesetzt werden. Ein bereits veröffentlichter Artikel wird dann wieder für Besucher unsichtbar.

I) Du kannst einen Artikel komplett kopieren.

J) Durch einen Doppelklick auf den Artikel kannst du den Texteditor aufrufen. Alternativ kannst du auch auf diesen Link klicken damit sich der Editor zum Bearbeiten öffnet.

K) Ein gelöschter Artikel wandert erstmal in den Papierkorb und bleibt solange verfügbar wie der Papierkorb nicht geleert wird.

L) Über diesen Link legst du einen komplett neuen leeren Artikel an.

 

Jeder Artikel hat links neben der Vorschau eine Auswahlbox. Du kannst mehrere Artikel gleichzeitig auswählen und dann bearbeiten, also löschen, kopieren usw. Ganz oben ist eine Auswahlbox "Alle auswählen". Hiermit kannst du mit einem Klick alle angezeigten Artikel auswählen. Ein erneuter Klick löscht die Auswahl wieder.

 

 

Der Editor zum Erstellen von Artikeln

 

 

Im neuen Blog-Modul ist jetzt auch der neue Tiny MCE integriert. Diesen kennst du ja bereits. Das Fenster und damit auch der Editor passt sich immer an die komplette Höhe des Browsers an. So hast du genug Platz zum Schreiben. In der Breite haben wir den Editor auf 1.000 px begrenzt. Oben (1) kannst du einen Titel eingeben. Ohne einen eigenen Titel kann der Artikel nicht gespeichert werden. Rechts sind die Optionen zum geschriebenen Blog-Artikel.

3) Bei der Zeit wird immer beim Anlegen des Artikels die aktuelle Zeit eingetragen. Möchtest du einen Artikel später veröffentlichen, kannst du die Zeit manuell überschreiben. Ist der Artikel als "Öffentlich" markiert wird er im Ordner "Geplant" ablegt und automatisch veröffentlicht.

4) Standardmäßig steht jeder Artikel auf "Entwurf". Damit soll verhindert werden, dass du aus Versehen einen unfertigen Artikel veröffentlichst. Klicke auf Veröffentlichen, sobald der Artikel fertig ist und sichtbar werden soll.

5) Du kannst Artikel "empfehlen" und in der Navigation empfohlene Artikel anzeigen lassen.

6) Hier werden alle Tags zum Artikel aufgelistet. Bewegst du die Maus über einen Tag kannst du mit einem dann erscheinenden "x" einen Tag entfernen. Der Tag wird nur vom Artikel entfernt und nicht gelöscht. Mehr zu Tags in der Hilfe.

7) Hier kannst du auf vorhandene Tags zugreifen oder neue Tags anlegen.

 

Wenn du auf Abbrechen klickst gehen alle Änderungen ohne Warnung verloren. Also bitte nur Abbrechen wenn du sicher bist ansonsten auf Speichern klicken um das Fenster zu schließen.

 

Nachfolgend noch kurz der Dialog für die Optionen. Eine einzelne Erklärung dazu spare ich mir hier. Du wirst das alles bald in der Onlinehilfe nachlesen können. Die meisten Optionen erklären sich aber von selbst.

 

 

 

 

Schlussbemerkungen

 

Ich hoffe, dir gefällt unser neues Blog-Modul genauso gut wie uns. Wir haben einige Wochen harter Arbeit investiert und mussten natürlich immer darauf achten, dass alles auch mit den von unseren Kunden bereits erzeugten Daten funktioniert. Zum Glück haben wir einen Kunden, der sehr fleissig ist und unseren Blog wirklich ausgiebig nutzt. Schau dir einfach mal die Seite http://www.hjkc.de/ an. Seit 2011 wurden dort knapp 7.000 Artikel veröffentlicht. Es lohnt sich wirklich aktiv zu werden. Fast 400.000 Besucher haben diese Seite seitdem aufgerufen und wenn man die Kommentare liest, stellt man fest, dass die Bekanntheit der Seite in den Kreisen die sich für dieses Thema interessieren sehr groß ist. Sogar Kosmonaten und Astronauten kennen diese Seite.

 

Google mag es wenn du auf deiner Seite regelmäßig News veröffentlichst. Nutze das Blog-Modul dafür. Das hat mehrere Vorteile. Im Gegensatz zu anderen Baukästen ist unser Blog ein richtiger Blog. Das bedeutet, du hast automatisch eine zeitbasierte Blognavigation in der alle Artikel eingeordnet werden. Du kannst verschiedenen Übersichten einblenden wie zum Beispiel "meist betrachtete Artikel". Unter jedem Artikel kannst du eine Socialshare Leiste anzeigen lassen und vieles mehr.

 

Wie gesagt, wir werden den Blog weiter ausbauen. Mit Funktionen, die du lieben wirst. Wir nutzen den Blog selbst und wollen natürlich in eigenem Interesse, dass dieses Tool immer besser wird.

 

Sobald das neue Blogmodul für alle verfügbar ist gibt es noch eine kleine Zusatzmeldung. Ich denke, diese Vorab-Ankündigung bietet dir die Möglichkeit, dich schon mal zu freuen und dich ein wenig mit dem neuen Blogsystem vertraut zu machen.

 

Eine kleine Sache noch. Wenn das neue Modul aktiv ist brauchst du nur noch auf den Menüeintrag Blog zu klicken um zu Blog zu kommen. Die ganzen Menü-Einträge gibt es dann nicht mehr.

 

Bis in Kürze

Manfred F. Schreyer
und das gesamte page4 Team

Für alle Kaufversionen - der neue Streifen-Abschnitt

Tags: UpdateNewsDesignContent | Kommentare: 17 | Views: 2776

Dienstag 12.Juli 2016

 

Einzigartiges Design mit dem neuen Streifen-Abschnitt

 

Ein neues Tool für alle, die das Besondere lieben

 

Während bei anderen das Sommerloch herrscht, gibt es bei uns eine gute News nach der anderen. Wir haben ja schon letzten Monat gesagt, es bleibt spannend und wir halten Wort. Heute gibt es ein Tool nur für unsere Kunden, die eine Kaufversion nutzen. Wir finanzieren alles durch die User, die mehr wollen, die eine eigene Domain nutzen und die eine unserer sehr günstigen Kaufversionen haben und damit tolle Webseiten bauen. Daher wird es Zeit, mal wieder ein Tool zu bringen, was ausschließlich für unsere Premiumkunden gedacht ist. Wer also eine Light, eine Premium oder eine Professional Version nutzt, darf sich über ein besonderes Highlight freuen.

 

Es gibt kaum einem Webbaukasten im deutschsprachigen Raum, der es erlaubt, solche Effekte wie mit unserem Streifen-Abschnitt so einfach einzubauen. Auch international kennen wir keinen Anbieter, der solch eine Option anbietet vor allem in Verbindung mit so einer einfachen Bedienung.

 

So sieht das neue Inhaltselement aus:

 

 

Die Bedienung ist ganz easy. Du legst einfach einen neuen Content (Inhaltselement) an, so wie du es gewohnt bist. Nutzt eines unserer Bilder aus dem Archiv oder nimmst ein eigenes Bild in entsprechender Größe. Bestimmst die Höhe und Art des Streifens und dann speichern und fertig.

Ausführliche Infos gibt es natürlich auch schon auf unseren Hilfeseiten und wir haben eine bzw. zwei Musterseiten fertiggestellt. Dort erklären wir dir die Funktion auch noch einmal ausführlich und vor allem kannst du live auf einer komplett mit page4 erstellten Seite sehen, wie die Streifen dir helfen ein aussergewöhnliches Design umzusetzen. Auf der Musterseite verwenden wir das Script aus einem unserer Blogartikel um die Navigation stehend zu machen. Wir finden dass sieht einfach besser aus.

 

Warum machen wir das alles? Warum stellen wir in letzter Zeit so viele neue Optionen zur Verfügung? Ganz einfach. Wir brauchen auch mal Lob und hoffen natürlich, je mehr wir euch mit neuen Funktionen und Designvorlagen usw. begeistern können umso fleissiger füllt ihr unseren Blog mit euren Kommentaren.

Das spornt uns dann alle noch mehr an. Versprochen. Lächelnd

 

Ok, dass ist nur die halbe Wahrheit. Es stimmt zwar auch - unser Team besteht aus netten Menschen die sich natürlich freuen, wenn unsere User sich lobend über neue Funktionen äußern oder wenn unser Support helfen konnte und dafür nette Worte bekommt.

 

Aber vordergründig ist es ganz einfach so, dass wir in den letzten Monaten so viele Ideen von Euch bekommen haben und wir natürlich auch ganz viele eigene Ideen haben und nachdem wir eine fantastische Basis entwickelt haben, die alle diese Ideen berücksichtigt, sind wir nun in der Lage, viele tolle Dinge relativ schnell umzusetzen. Klar gibt es immer Bereiche, wo wir wirklich Monate dran arbeiten und "tüfteln" - aber zwischendurch wollen wir euch einfach mal mit solchen Tools wie dem heute vorgestellten Streifen erfreuen.

 

Außerdem wissen wir, dass begeisterte Kunden die beste Werbung für uns sind und was will man mehr. Wir haben Spaß, unsere Kunden sind zufrieden und unser System bekommt immer mehr begeisterte User, weil sich immer mehr rumspricht, dass page4 einfach fantastisch ist und man tolle Webseiten damit erstellen kann. So macht die Arbeit richtig Lust auf mehr. Das musste ich einfach mal loswerden.

 

Der neue Content wird morgen, also am 13. Juli im Laufe des Tages mit ziemlicher Sicherheit online gehen. Ausnahmsweise stelle ich diesen Blogartikel schon ein paar Stunden vorher online, weil es einfach so viele Informationen zu diesem neuen Tool gibt und ihr euch schon mal so richtig mit dem neuen Streifen befassen könnt und dann sofort anfangen könnt, alles auszuprobieren.

 

Bis demnächst und viel Freude beim Gestalten
Euer page4 Team

Manfred F. Schreyer

42 weitere Designvorlagen

Tags: page4NewsDesign | Kommentare: 1 | Views: 2384

Donnerstag 7.Juli 2016

 

42 Designvorlagen für page4

 

Da ein Teil dieser Vorlagen "nur" konvertierte alte Vorlagen sind, habe ich das Wort "neu" bewusst nicht benutzt. Trotzdem sind es natürlich alles neue Vorlagen.

 

 

 

 

Die neuen Vorlagen sind teilweise in die vorhandenen Galerien eingefügt und teilweise haben wir neue Bereiche eingerichtet und erklären euch dort einige wichtige Dinge, denn wir wollen euch nicht nur neue Ideen an die Hand geben sondern euch helfen selbst eigene Ideen zu entwickeln. Die beiden Vorlagen der Struktur 023 findest du jetzt unter den Classic Vorlagen. Die anderen 40 Designvorschläge sind in eigene Bereiche untergebracht.

 

Unter den Vorlagen "Design" gibt es jetzt eine weitere Überschrift "Neue Designvorlagen im Juli 2016". Das hat zwei Gründe. Zum einen könnt ihr so immer sofort sehen, wenn es neue Vorlagen gibt und zum anderen wollten wir einfach einen kleinen Text dazu schreiben. Die neuen Vorlagen sollen euch nämlich zeigen, wie man sinnvoll die drei verfügbaren Headerbereich einsetzt. Dazu haben wir in unserer Online-Hilfe noch eine Erklärung veröffentlicht. Insgesamt gibt es 12 weitere neue Designvorlagen.

 

Unter den Classic Vorlagen mit der Überschrift "Ältere Vorlagen erwachen zu neuem Leben" gibt es einen weiteren Bereich mit dem Titel "Aus Alt wird Modern - Juli 2016" und dazu eine Erklärung. Hier findet ihr insgesamt 28 Designvorlagen. 14 davon mit einer alten Nummer und 14 mit einer Nummer und der Ergänzung "- 2016". Die Erklärung dazu ist ganz einfach. Wir haben weitere alte Vorlagen konvertiert und abgespeichert. Die erste Vorlage ist 001-45. Das ist die Layoutstruktur 001 und das Design 45. Daneben findest du eine neue Vorlage mit der Bezeichnung 001-2016. Wir haben das konvertierte Design modernisiert und als eigene Vorlage neu abgespeichert. Wir haben andere Bilder und Farben benutzt, mit Transparenzen gearbeitet, die Navigation ausgetauscht und farblich optimiert und vieles mehr. Du findest immer 4 Vorlagen in einer Reihe. Die erste und dritte Vorlage sind konvertierte alte Designvorlagen und die jeweils rechts daneben stehende Vorlagen sind neue Designvorschläge basierend auf dem konvertierten Design.

 

Der Sinn dieser Vorstellung besteht in zwei Zielen. Zum einen möchten wir die weitere Designvorschläge zur Verfügung stellen und zum anderen möchten wir dir zeigen dass man aus alten Webseiten sehr einfach neue und moderne Webseiten machen kann. Wenn du Lust bekommen hast, auch auf eine neue Designvorlage umzusteigen aber nicht genau weisst wie du "dahin kommst" dann solltest du den Artikel "Unsere alten Vorlagen" in unserer Onlinehilfe aufrufen. Dort zeigen wir dir, welche Optionen du hast. Es ist wirklich ganz einfach.Versuch es ruhig einmal.

 

Unser Spezial-Angebot an dich.

Wenn du dich nicht traust, können wir gegen eine geringe Gebühr diese Arbeit für dich übernehmen. Für eine einmalige Summe von 96 Euro ink. MwSt. konvertieren wir dein altes Design in eine moderne Version und passen alle Bereiche (Schriften, Transparenzen, Navigation usw.) behutsam an, so dass deine page4 Seite in einem neuen Licht erstrahlt.

Wenn du von diesem Angebot Gebrauch machen willst, dann schicke mir persönlich eine Email, teile mir deine Wünsche mit, deine Webseite und wir prüfen das umgehend. Wenn wir deine Seite umstellen können, stellen wir dir eine Rechnung und nach Zahlungseingang hast du innerhalb weniger Tage ein neues Outfit für deine Webseite. Im Preis sind natürlich Anpassungen enthalten, falls du nach der Umstellung noch kleine Wünsche hast.

Da wir nur begrenzte Kapazitäten haben, bitten wir um Verständnis, falls wir etwas Zeit brauchen. Verwendest du ein Spezialdesign mit grafischen Elementen können wir dieses Design leider konvertieren. Wir müssten dann zuerst eine Vorlage auswählen, die man konvertieren kann, dann die Konvertierung durchführen und die Seite anpassen. Es ist aber in diesem Fall nicht möglich, die alte Seite 1:1 umzustellen. Sollte das der Fall sein, sprechen wir vorher mit dir durch, was du gerne haben möchtest.

 

So, genug geredet. Jetzt wünschen wir viel Spaß beim Anschauen, testen und umbauen. Immer daran denken. Wenn ihr eine Kaufversion habt, speichert die aktuelle Designvorlage einfach ab so könnt ihr ganz schnell die alte Version wieder einladen. Und solange ihr im Design-Editor seid und nicht auf Speichern klickt, verändert ihr nichts auf eurer Webseite und könnt in Ruhe ausprobieren und testen. Wenn ihr allerdings zufrieden seid und das neue Design auf eure Seite übertragen wollt, dann vergesst nicht zu speichern ansonsten sind alle Einstellungen unwiderruflich verloren.

 

Bis demnächst
Euer page4 Entwicklungsteam
Manfred F. Schreyer

Hilfeseiten für page4 online

Tags: page4NewsHilfe | Kommentare: 13 | Views: 2805

Dienstag 5.Juli 2016

 

Online-Hilfe für page4

 

Die ersten Seiten dazu sind jetzt verfügbar

 

Gute Nachricht für alle, die Fragen zu page4 haben und sofort wissen wollen, wie es geht. Obwohl page4 sehr leicht zu bedienen ist muss man natürlich gewisse Grundregeln kennen. Als Entwickler sieht man dass auch immer mit ganz anderen Augen. Die neuen Hilfeseiten werden dir helfen, noch schneller mit page4 zu arbeiten. Da sich page4 in einem ständigen Prozess der Entwicklung befindet, ist es nicht so einfach, die Hilfe immer aktuell zu halten. Wir mussten aufgrund der umfangreichen Updates im letzten Jahr die komplette Hilfe neu schreiben und wir sind noch nicht fertig. Trotzdem stellen wir dir heute schon einen großen Teil der fertigen Anleitungen zur Verfügung und werden diese jetzt in den nächsten Wochen und Monaten ständig erweitern.

 

Neben vielen Informationen zur Bedienung findest du auch Anregungen um deine eigene Homepage zu optimieren. Texte, Bilder und Videos helfen dir dabei, die Möglichkeiten von page4 besser auszuschöpfen. Wir werden insbesondere die Mediathek stark ausbauen, damit du über Anleitungsvideos anschaulich gezeigt bekommst, was alles machbar ist.

 

Wir wünschen dir jetzt erstmal viel Spaß man "rumstöbern" und entdecken. Es lohnt sich. Schau dir einfach mal die Beschreibungen zu unserem Seitenmanager an. Dort findest du nicht nur eine Beschreibung wie dieses Tool zu benutzen ist sondern viele nützliche Tipps.

 

Wie immer freuen wir uns über Feedback. Wenn ihr Fragen habt, die ihr in der Hilfe nicht findet, dann schickt bitte eine Email an unseren Support und Service. Wenn ihr Anmerkungen zu der Hilfeseite habt dann bitte die Email direkt an mich.

 

Bis demnächst. Es wird im Juli eine Menge fantastischer News und Erweiterungen geben.

 

Euer Team von page4
Manfred F. Schreyer

Wir haben eine neue Facebook-Adresse

Tags: page4News | Kommentare: 2 | Views: 2774

Dienstag 7.Juni 2016

 

Neue Facebook URL

Wichtige Infos für alle page4 User, die uns auf Facebook begleiten

 

Im Zuge einer Vereinheitlichung haben wir uns heute entschlossen, die URL, also die Adresse unserer Facebook Seite zu ändern.

 

Die neue Adresse lautet: https://www.facebook.com/page4.de/.

 

Unter der alten Adresse https://www.facebook.com/page4free/ sind wir nicht mehr erreichbar.

Außerdem haben wir beantragt, den offiziellen Namen in Page4 umzubenennen. Ob das genehmigt wird, wissen wir in einigen Tagen. Desweiteren werden wir in Kürze anfangen, die Beiträge in Facebook sprachgesteuert anzulegen. Alle deutschsprachigen User sehen dann nur die deutschen Beiträge und alle anderen, zukünftig in englisch veröffentlichten Beiträge werden dann von unseren internationalen Usern gelesen werden können.

Da wir inzwischen das englische System auf dem gleichen Stand haben wie die deutsche Version wollen wir natürlich auch wieder verstärkt  internationale User für uns gewinnen. Mit dem neuen System und den vielen Designvorlagen und Verbesserungen können wir jederzeit mit den großen Mitbewerbern mithalten und zeigen, dass page4 eines der besten Systeme auf dem Markt ist und ständig besser werden wird.

 

Die Pipeline füllt sich schon mit wirklich coolen Ideen und ich brenne darauf, euch bald welche davon vorstellen zu können.

Bis bald

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Update 2016 Teil 2

Tags: Updatepage4News | Kommentare: 18 | Views: 3146

Dienstag 12.April 2016

 

Update nun für alle online

Nachdem wir letzte Woche das Update für alle kostenlosen Seiten online gestellt haben, folgt heute das Update für alle Kaufversionen. Wie versprochen erklären wir heute weitere Teile des Updates.

 

Die neue Linkliste kurz erklärt

Neu: Da die Linkliste sehr viele Optionen enthält und die Vorschau, die gleichzeitig zum Bearbeiten der Liste dient, je nach Inhalt ziemlich hoch werden kann, ist der Dialog flexibel aufgebaut. Hast du einen breiten, großen Bildschirm, dann bricht der Dialog um und zeigt den ersten Teil inkl. der Vorschau links und die Einstellungsmöglichkeiten rechts. Das erleichtert die Erstellung einer Liste und du hast alle Optionen im Blickfeld.

 

 

1) In diesem Bereich füllst du die Linkliste mit Leben. Dazu hast du 4 Elemente, die du anlegen kannst. Das geht auf zwei Arten. Entweder klickst du einfach auf den entsprechenden Button (2 bis 5) oder du ziehst den Button mit der Maus in die Vorschau an die gewünschte Stelle.

Folgende Elemente stehen zur Verfügung

2) Überschrift. So kannst du die Liste gut strukturieren.

3) Verlinkung. Du kannst interne Links zu Seiten, externe Links oder Email-Adressen angeben.

4) Linie. Damit kannst du Bereiche unterteilen.

5) Abstandselement. Zum Gestalten der Liste.

Die Vorschau (6) dient gleichzeitig zum Anlegen und Bearbeiten der Elemente. Ähnlich wie im Formular. Wenn du mit der Maus über ein Element fährst dann erscheint rechts ein Menü zum Bearbeiten und Löschen. Klickst du mit der Maus auf ein Element kannst du es per Drag&Drop verschieben. Wie du am Beispiel sehen kannst, ist es außerdem möglich, verschiedene Icons zu nutzen. Dazu unten mehr.

7) Wie beim Counter haben wir auch hier ein paar Vorlagen mitgeliefert, die du natürlich beliebig anpassen kannst. Aktuell sind es 11 Vorlagen.

 

Das Design der Liste.

Man muss unterscheiden zwischen dem Umfeld, in dem deine Links platziert werden und den Links selbst. Das Umfeld nennen wir hier Listenbox. Die Box selbst kann von einem Rahmen umgeben sein.

8) Die Listenbox hat mehrere Optionen

a) Maximale Breite. Die Liste versucht immer die hier angegebene Breite zu erreichen. Wie alle Inhalte ist auch die Liste dynamisch. Ist die Spalte, in der die Liste erscheint, schmaler so wird natürlich auch die Listenbox nur so breit angezeigt wie möglich.

b) Innenabstand. Hier legst du fest, wie viel Abstand zwischen dem Rand und den Elementen sein soll.

c) Rundung. Natürlich kann die Box auch abgerundete Ecken haben.

d) Hintergrundfarbe. Damit wird die gesamte Box mit einer Farbe hinterlegt. Diese kann zusätzlich eine Transparenz haben.

e) Zwischenabstand. Der Abstand zwischen den einzelnen Elementen.

9) Rahmen. Um die Box kannst du einen Rahmen legen der die üblichen Optionen hat.

 

Kommen wir nun zum Design der Elemente.

Ein Link besteht immer aus zwei Zuständen. Neben der normalen Ansicht möchte man noch, dass sich der Link optisch verändert, wenn man mit der Maus über einen Link fährt. Besucher sind es gewohnt, dass sich Links so verhalten. Man nennt dies auch Hover.

A) Schrift. Du kannst alle aktuell bei uns verfügbaren Google-Fonts nutzen. Außerdem kann du einen Einzug (links) festlegen.

B) Stil. Du kannst die Schrift zusätzlich mit einem Stl versehen (Fett, Unterstrichen oder beides)

C) Icon. Eine neue Funktion, die wir auch bei anderen Inhalten einbauen werden. Wir stellen dir eine Anzahl von Icons zur Auswahl zur Verfügung. Die drei Symbole von der Icon-Auswahl bedeuten folgendes:

a) Eine Vorschau, welches Icon du gewählt hast.

b) Den Auswähler um den Dialog zu öffnen, indem du ein icon wählen kannst.

c) Einen Papierkorb, um die Auswahl zu löschen.

Dahinter ist noch die übliche Farbauswahl um einem Icon eine Farbe zu geben und du kannst bestimmen, welchen Abstand das Icon zur Schrift haben soll. Wenn du an dieser Stelle ein Icon wählst, gilt es für alle Links in der Liste. Du kannst dann in der Vorschau selbst jedem Link auf Wunsch ein individuelles Icon geben.

Der Hover-Effekt

D) Wie der Link aussehen soll, wenn du mit der Maus den Link berührst, legst du hier fest. Neben dem Schriftstil (Fett, Unterstrichen usw.) kannst du noch die Schriftfarbe ändern. Schriftgröße und Schriftart sind immer identisch mit dem Normalzustand.

 

Die Überschriften

Löscht du hier Optionen wie Schriftfamilie oder Farben mit dem Papierkorb so werden immer die im Design hinterlegten Werte für den Fliesstext verwendet. Ansonsten hast du folgende Optionen.

E) Schriftfamilie und Farbe. Einstellungen wie üblich.

F) Hintergrund. Mit Abstand legst du fest, wie viel Abstand zwischen dem Hintergrundrand und der Schrift sein soll. Je größer der Wert, umso höher wird die Unterlegung der Schrift mit einer Fläche. Ausrichtung bestimmt, ob die Überschrift links, rechts oder mittig angeordnet sein soll. Und der Hintergrund kann natürlich noch eine Farbe und Transparenz haben.

 

Die Linien

Alle Linien in einer Liste haben das gleiche Aussehen, welches du hier festlegen kannst.

G) Die Linien können eine Höhe, eine Farbe und eine Transparenz haben.

 

Auch wenn die Linkliste sehr umfangreich ist, wirst du sehr schnell deine eigene Liste erstellen können. Wofür man eine Linkliste verwenden kann, zeigen wir dir in den nächsten Wochen in diesem Blog. Nachfolgend noch einige Detail zu den neuen Funktionen in diesem Update.

 

Icons satt

Icons sind eine schöne Möglichkeit, die Webseite aufzulockern. Wir verwenden für die Icons, die wir dir zur Verfügung stellen, eine spezielle Schrift. Das hat den Vorteil, dass du jedes Icon in jeder beliebigen Größe darstellen kannst und in jeder Farbe. Wir haben bereits neue Inhaltselemente in Arbeit, die unsere neuen Icons benutzen werden.

Nachfolgend eine Übersicht aller aktuell vorhandenen Icons zur Verwendung in der Linkliste und in allen Inhaltselementen, die Icons anbieten.

 

 

Die neuen Dialoge zur Linkauswahl

Wenn du in der Linkliste einen neuen Link anlegen oder bearbeiten willst, klickst du auf den Bearbeitungsstift, der erscheint, wenn du mit der Maus über ein Element fährst. Es öffnet sich folgender Dialog:

 

 

 Dazu ein paar Anmerkungen

2) Jeder Link wird in der Liste mit einer Bezeichnung dargestellt. Du kannst dort entweder den kompletten Link wie "www.google.de" eintragen oder aber eine Erklärung wie "Suchmaschine Google". Lässt du dieses Feld frei, dann kannst du eine dynamische Seitenliste erzeugen. Ein interner Link ist immer ein Link zu einer bestehenden Seite und diese hat normalerweise auch einen Namen. Zum Beispiel "Impressum" oder "Bildergalerie". Wenn du nun einen internen Link auswählst wie zum Beispiel die Seite "Impressum" und das Feld für den Anzeigetext frei lässt und dann speicherst, dann setzt das System automatisch den Seitennamen, also Impressum als Anzeigenamen ein. Damit stellst du eine dynamische Verbindung zur Seite her. Wenn du jetzt die Seite Impressum verschiebst und/oder den Namen der Seite änderst, dann bekommt das die Linkliste mit und aktualisiert ebenfalls den Anzeigenamen und sorgt dafür, dass die Verlinkung weiterhin korrekt ist. Eine gute Möglichkeit, ein Seitenverzeichnis von Seiten darzustellen, die du nicht in der Navigation hast und die der Besucher trotzdem erreichen soll

3) Hier erscheint der Link, den du angelegt hast. Dieses Feld ist nicht dazu da, den Link reinzuschreiben sondern dient nur als Infofeld.

5) Mit dem blauen Icon kommst du zu einem weiteren Dialog, den wir unten noch kurz darstellen. Dort kannst du dann die Verlinkung festlegen und anschließend abspeichern. Nach dem Abspeichern erscheint der von dir gewählte Link in diesem Feld.

4) Das ist die Option, einzelne Links in der Liste mit einem eigenen Icon zu versehen. Wie schon erklärt besteht dieses Element aus Vorschau, Auswahl und Papierkorb.

 

Linkauswahl

Mit diesem Dialog kann man zukünftig Links auswählen. Wir werden diese Option nach und nach in alle Inhaltselemente einbauen, wo man Verlinkungen anlegen kann.

 

 

Auch hierzu noch ein paar Anmerkungen

2) Du kannst zwischen "interner Link" = Verlinkung zu einer bestehenden Seiten deiner Homepage, "Externer Link" = Verlinkung zu einer beliebigen anderen Webseite und "Mailadresse" = Verlinkung zu einer Email (öffnet ein Emailprogramm) wählen. Je nachdem, was du auswählst  stellt sich das Feld (3) zur Eingabe des Links anders da.

3) Bei einem internen Link hast du hier eine Auswahlliste, die es ermöglichst direkt eine Seite deiner Homepage auszuwählen. Ansonsten hast du ein Textfeld, wo du einen externen Link oder eine Email eintragen musst.

4) Normalerweise wird ein Link immer im gleichen Fenster geöffnet und der Besucher entscheidet durch eine Tastenkombination, ob er lieber ein neues Fenster möchte. Hier kannst du den Besucher quasi dazu zwingen, dass der Link immer in einem neuen Fenster erscheint indem du einfach" Neuer Tab/Neues Fenster" einstellst.

 

Mehrspaltige Sidebar

Ein Hinweis noch für alle Kaufkunden. Mit dem Update ist die Sidebar nicht nur ein Bereich geworden, in dem man nun ganz einfach alle Inhaltselemente anlegen kann. Zusätzlich kann die Sidebar nun auch Spalten benutzen. Wenn du in den Spaltenbearbeitungsmodus geht, kannst du jetzt Spalten auch in der Sidebar erzeugen. Das mag im ersten Moment angesicht der begrenzten Breite der Sidebar etwas überflüssig wirken. Es ist auch nur der erste Schritt. Wir wollen sobald es geht, Design-Strukturen anbieten, wo ein Sidebar-Bereich unter der Seite quais als Footer angelegt werden kann. Sobald das geht, machen Spalten Sinn. Denn dann kannst du viel leichter einen schönen Footer anlegen. Außerdem wird dann die Linkliste mehrere Spalten unterstützen und damit kann man dann selbst eine Seitennavigation im Footer anlegen und verwalten.

 

Wir haben noch eine Menge vor und freuen uns natürlich weiterhin über euer Feedback. Je mehr Anregungen, Wünsche, Lob und Kritik wir bekommen (gerne auch im Blog) um so besser können wr page4 für euch machen.

 

Gruß Manfred F. Schreyer und das Team von page4

Update 2016 Teil 1

Tags: Updatepage4News | Kommentare: 0 | Views: 2917

Freitag 8.April 2016

 

Liebe page4 User und Freunde

 

endlich ist es soweit. Das angekündigte Update für 2016 geht online. Ab sofort ist es für alle kostenlosen Seiten verfügbar. Für alle Kaufversion geht das Update Anfang nächster Woche online. Dieses Update war notwendig, um die vielen Ideen, die wir von Euch erhalten haben, jetzt nach und nach umsetzen zu können. Wir haben dafür einen großen Teil der Basis von page4 erweitert und umgebaut. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Veränderungen in der Bedienung und die neuen Möglichkeiten. Ausführliche Infos kommen ab der nächsten Woche hier im Blog.

 

Zusammenlegung aller sogenannter Inhaltselemente

 

 

Ab sofort gibt es keine Trennung mehr zwischen Inhalte für die Webseite und Inhalte für die Sidebar. Daher haben wir die Palette für Sidebar-Elemente entfernt und die Palette für Inhalte (1) erweitert. Da viele Inhaltselemente für Sidebar und normale Seiten identisch waren, gibt es jetzt drei neue Elemente in der Palette. Den Kalender (4), den Counter (2) und die Linkliste (3). Das Sidebar Element "Notiz" haben wir ersatzlos entfernt, da es ohne Aufwand möglich ist, diese Inhalte auch mit dem normalen Text-Editor zu erstellen. Alle vorhandenen Notizen in einer Sidebar werden durch das Update automatisch zu einem Text-Element konvertiert. Alle anderen Sidebar-Elemente wie Bild, HTML, Linie, Text und Galerie werden jetzt durch die normalen Inhaltselemente ersetzt.

Du kannst ab sofort jeden Inhalt sowohl in der Sidebar als auch auf der Seite platzieren. Durch diese Umstellung wird es nun viel leichter für dich als User als auch für uns als Entwickler. Alle neuen Inhalte, die in Arbeit sind, können überall verwendet werden. Wir brauchen Inhaltstypen nur noch einmal entwickeln und du hast nur noch eine Palette und überall die identische Bedienung.

Im Zuge dieser Umstellung mussten wir die Inhaltselemente aus der Sidebar, die es bisher nicht für die Seite gibt, überarbeiten. Beim Kalender haben wir aus Zeitgründen keine Veränderungen vorgenommen. Das kommt später. Den Counter und die Linkliste haben wir komplett neu programmiert und dort alle Ideen eingebaut, die wir in den letzten Monaten erhalten haben und die sinnvoll sind.

 

Der neue Counter

Ab sofort kannst du beliebig viele Zähler auf deiner Seite platzieren und natürlich nicht nur in der Sidebar sondern auch auf einer Seite. Wir haben den Zähler komplett neu gebaut. Du kannst weiterhin die alten Counter nutzen oder einen neuen Counter verwenden, der viel mehr Optionen bietet. Eine umfangreiche Erklärung wird es bald online geben. Nachfolgend schon mal ein Bild, wie der neue Counter aussieht. Auch wenn es sehr viele Einstellmöglichkeiten gibt, wirst du sehr schnell damit klar kommen. In einer Vorschau siehst du genau, wie der Counter aussieht. 28 Vorlagen stehen zur Verfügung, die du dann noch indivduell anpassen kannst.

 

 Hier eine kurze Liste alle Möglichkeiten:

1) Zähler. Wie bisher stellt man hier ein, was der Zähler anzeigen soll. Dazu gibt es vier Möglichkeiten (2). Du kannst einen Startwert festlegen, ab dem der Zähler anfangen soll zu zählen.

3) Hier sind 28 Einstellungen. Klickst du auf einen Button, wird diese Einstellung geladen und in der Vorschau angezeigt. Du kannst dann alle Werte noch anpassen. Die erste Reihe sind eher große Zähler, die zweite Reihe passen eher in die Sidebar.

4) Die Vorschau

5) Hier wählst du aus, ob du die neue Variante (Text) oder den alten Zähler willst. Wenn du den alten Zähler verwendest, dann werden alle Optionen ausgeblendet, die nicht benutzt werden können.

6) Hier legst du fest, was der Zähler anzeigen soll

7) Die Ausrichtung des Zählers innerhalb der Spalte

8) Die Schrift für den Zähler

9) Hier stellst du ein, wie weit die einzelnen Ziffern auseinanderstehen sollen

A) Einstellungen für einen Rahmen inkl. abgerundete Ecken

B) Hintergrundfarbe und Innenabstand. Mit dem Innenabstand kannst du den Hintergrund erweitern. Natürlich nur, wenn du auch eine Hintergrundfarbe angibst. Sonst siehst du diesen Effekt nicht.

C) Du kannst aus einer Vielzahl an Animationen wählen und Bewegung in den Zähler bringen.

D) Wenn du die Verzögerung für die einzelnen Ziffern ausschaltest (Keine) dann werden alle Ziffern zusammen animiert. Ansonsten wird die Animation nacheinander auf die einzelnen Ziffern angewendet.

Viel Spaß bei Ausprobieren.

 

Die Linkliste stellen wir nächste Woche vor zusammen mit weiteren Informationen zum Update.

 

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

 

2015 – ein besonderes Jahr für page4

Tags: page4News | Kommentare: 8 | Views: 3939

Donnerstag 31.Dezember 2015

 

2015 – ein besonderes Jahr für page4

 

Liebe Kunden, User und Freunde von page4.

Ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Im Rückblick verging die Zeit wie im Flug. Wir haben unseren Webbaukasten page4 komplett überarbeitet und einen großen Schritt in die Zukunft gemacht. Erstmals ist es mit einem sogenannten Webbaukasten möglich, komplett individuell gestaltete Webseiten zu erstellen, ohne auch nur eine Zeile Programmcode zu verwenden. Unser völlig neuartiger und einzigartiger Design-Editor ermöglicht die Gestaltung eurer Webseite auf völlig neue Art und Weise. Für unser kleines Team war es eine große Aufgabe, völlig neue Funktionen einzubauen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass alle bereits mit page4 erstellten Webseiten weiter wie gewohnt funktionieren und bedient werden können. Dank einem speziellen Konverter ist es möglich, dass ihr in den allermeisten Fällen euer vorhandenes altes Design mit einem Mausklick in das neue Format konvertieren und damit dann alle neuen Möglichkeiten nutzen könnt. Ihr könnt so gut wie alle Parameter eures Designs individuell anpassen. Farben, Linien, Hintergründe, Ecken, Breiten, Höhen und vieles mehr lassen sich bequem mit Schieberegler und speziellen Eingabe-Elementen bearbeiten. Alle neuen Vorlagen sind automatisch auf Wunsch responsive und bestens für die Zukunft gerüstet.

 

Wir haben sehr viele Rückmeldungen erhalten und konnten so page4 noch besser machen. Vielen Dank dafür. Wir freuen uns auch im Jahr 2016 über eure Anregungen, Ideen und Wünsche und werden wie immer sorgfältig prüfen, welche Ideen sich umsetzen lassen.

 

Unsere neue Webseite

Ein weiterer Meilenstein ist unsere neue Webseite, die nicht nur unter einer neuen Domain sondern auch in einem neuen Outfit erstrahlt. Verbunden mit dieser neuen Webseite haben wir uns vorgenommen, euch mehrmals im Monat interessante Themen direkt auf unserer Webseite in unserem Blog zu präsentieren. Es lohnt sich also wirklich, regelmäßig unsere Seite zu besuchen.

 

Zusammen mit der neuen Domain werden im neuen Jahr kurzfristig alle kostenlosen Webseiten auch unter der neuen Domain www.page4.com erreichbar sein. Die alte Adresse unter www.cms4people.de wird dann automatisch auf die neue Domain umgeleitet. Unsere englischen kostenlosen Seiten sind aktuell noch unter www.page4.me erreichbar. Im Laufe des Frühjahrs werden wir auch diese Seiten auf die neue gemeinsame Domain www.page4.com umschalten. Ziel ist es, national und international unseren Webbaukasten page4 unter einer gemeinsamen Domain zu präsentieren und anzubieten.

 

Alles unter dem Namen page4

Ein weiterer Schritt ist es, ab Januar auch unsere Firma auf den Namen page4 umzustellen. Wir ändern nur den Namen, alles andere bleibt wie es ist. Ab dem 1. Januar wird page4 in Europa über unsere Firma page4 Ltd., Brekling 23, 24881 Nübel vertreten und international über die page4 Corporation, New York, Ithaca, einer in den USA eingetragenen Aktiengesellschaft. Diese notwendigen Änderungen haben natürlich keinerlei Auswirkungen auf die Entwicklung, den Vertrieb und den Support. Wir werden wie gewohnt schnell und kompetent auf alle eure Fragen eingehen und euch helfen, fantastische Webseiten mit page4 zu erstellen.

 

Damit noch mehr Menschen page4 kennen- und lieben lernen, werden wir im neuen Jahr umfangreiche Werbemassnahmen ergreifen und die Hilfe einer professionellen Presseagentur in Anspruch nehmen. Außerdem wird es in wenigen Wochen möglich sein, verschiedene Zahlungssysteme beim Bestellen einer page4 Version zu nutzen, damit es noch leichter wird, auf page4 umzusteigen. Als Partner wird uns die in Kiel ansässige Firma Payone zur Verfügung stehen.

 

Regelmäßige Erweiterungen auch in 2016

Natürlich werden wir auch in 2016 viele neue Funktionen veröffentlichen und vor allem auch im Bereich Designvorlagen eine Menge Arbeit investieren. Auch wenn man mit dem Design-Editor Millionen eigener Vorlagen erstellen kann, ist es natürlich hilfreich, wenn ihr auf fertige Vorlagen zurückgreifen könnt. Außerdem wollen wir noch mehr Navigationsvorlagen zur Verfügung stellen, weitere Strukturvorlagen veröffentlichen und die ersten Farbvorlagen hochladen, damit ihr mit einem Klick alle Farben eurer Webseite verändern könnt. Wir arbeiten außerdem daran, die Inhaltselemente zusammenzufassen, so dass ihr jeden Inhalt überall einfügen könnt. Unser Blog wird mehr Optionen bekommen, es wird neue Galerien geben, neue Inhaltselemente und vieles mehr. Damit es spannend bleibt, beenden wir erstmal die Vorschau auf die kommenden Dinge. Lasst euch überraschen.

 

Es macht uns allen sehr viel Spaß, euch immer neue Ideen vorzustellen und zu sehen, welch tolle Webseiten ihr inzwischen mit page4 gebaut habt. Es wäre schön, wenn es euch genauso viel Spaß macht, mit page4 eure Webseiten zu gestalten.

 

Wir wünschen einen guten Rutsch und ein gesundes 2016

Wir hoffen, ihr hattet alle ein paar besinnliche Feiertage im Kreis eurer Familien. Wir wünschen all unseren Kunden, Usern und Freunden ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2016. Bleibt vor allen Dingen gesund und positiv eingestellt. Dann wird 2016 ganz sicher für uns alle ein erfolgreiches Jahr, auf das wir am Ende voller Stolz zurückblicken können.

 

Euer page4 Team

Manfred F. Schreyer

Neue Webseite page4

Tags: RelaunchNewspage4 | Kommentare: 21 | Views: 4788

Mittwoch 18.November 2015

 

Herzlich willkommen

Mit dem Update 2015 haben wir jetzt auch eine komplett neue Webseite in einem neuen Style und einen neuen Blog. Wir werden diesen Blog zukünftig viel öfter nutzen und freuen uns über eine rege Teilnahme durch euch. Hinterlasst bitte gerne eure Kommentare und Anregungen.

 

Im Zuge der neuen Webseite gibt es einige Veränderungen. Die bisherige Premium-Version haben wir etwas modifiziert und bieten diese nun zum gleichen Preis als Light-Version an. Der einzige wesentliche Unterschied ist, dass man zukünftig nur noch ein Postfach (Emailadresse) und eine Weiterleitung einrichten kann. Für Kunden, die bereits eine Premium-Version nutzen, ändert sich nichts. Für die Kunden, welche mehr Email-Adressen benötigen und mehr Platz brauchen, ist unsere neue Premium-Version für nur 8 Euro im Monat eine gute Wahl. Man bekommt dafür neben allen Funktionen ganze 10 Postfächer und kann zusätzlich noch 10 Weiterleitungen einrichten. Außerdem haben wir den Speicherplatz verdoppelt. Unsere Professional-Version haben wir ordentlich aufgestockt. Neben den beiden Domains kannst du jetzt bis zu 30 Postfächer einrichten und unbegrenzt viele Weiterleitungen nutzen. Außerdem stehen dir satte 40 GB Speicherplatz zur Verfügung. Das alles für nur 15 Euro im Monat.

 

Aktuell gibt es noch keine neue Hilfe zu unserem Update. Wir sind aber dabei, diese so schnell wie möglich online zu stellen. Außerdem wird es bald eine Menge neuer Designvorlagen geben. Wir werden diese dann direkt auf unserer Startseite präsentieren. Die am Ende der Seite vorhandene Bildergalerie ist quasi der "Platzhalter" für die neuen Designvorlagen. Unsere neue Webseite ist erst der Anfang. Wir werden mit all unseren Möglichkeiten daran arbeiten, page4 viel bekannter zu machen und viele neue einzigartige Funktionen vorstellen. Du kannst wirklich gespannt darauf sein, was in den nächsten Monaten alles veröffentlicht wird. Schon jetzt bietet page4 mit dem neuen Design-Editor ein einzigartiges Werkzeug an, um völlig ohne Programmierung individuelle, einzigartige Designvorlagen zu erstellen. Die von uns geplanten, neuen Funktionen werden dir weitere Möglichkeiten bieten, um deine eigene Webseite noch besser im Netz zu präsentieren. Versprochen.

 

Mit dem Update von letzter Woche haben wir die ersten Weichen dafür gestellt. Freu dich schon auf die nächsten Updates, die dir neue Optionen bieten werden. Wir werden zukünftig vor allem hier in diesem Blog alle News und Updates vorstellen. Wir freuen uns, wenn du uns dabei begleiten würdest.

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer
und das Team von page4

Blogarchiv