Volle Breitseite

Tags: Updatepage4GalerieDesignContent | Kommentare: 13 | Views: 43967

Mittwoch 28.Juni 2017

ship-2202910-1280

 

Galerien über den Bildschirm ausdehnen

 

Drei Erweiterungen für alle, die Bilder lieben.

 

  1. Unser Streifencontent hat jetzt eine Extra-Funktion, die man an- und ausschalten kann. Angeschaltet sorgt sie dafür, dass beim Scrollen das hinterlegte Bild zeitversetzt mitscrollt und so eine schöne, aber dezente Animation entsteht.
  2. Es gibt ein neues Inhaltselement, den Slider. Infos auf unserer Online-Hilfe.
  3. Neue Option "Breite ausdehnen" für alle Contents. Erreichbar über den Options-Dialog. Dieser lässt sich aufrufen, indem man auf das Zahnrad in der Toolbar klickt. Dort kann man die Hintergrundfarbe für einen einzelnen Content (Abschnitt) manuell überschreiben, Abstände sowie Linien eingeben und an dieser Stelle findest du auch die Sprungmarke, mit der man zu einem beliebigen anderen Content direkt verlinken kann. Ab sofort steht dort für dich eine weitere Option bereit, die sich " Breite ausdehnen" nennt und die man an- und ausschalten kann.

Animation im Streifencontent

 

Das Inhaltselement "Streifen" ist nur für unsere Kaufversionen freigeschaltet. In der kostenlosen Version kannst du diesen Effekt leider nicht nutzen. Vielleicht ein Grund mehr, auf eine Kaufversion umzusteigen.

 

streifen-neu-2017

 

Es gibt jetzt drei Optionen für den Streifen. "Mitscrollend" sorgt dafür, dass der Streifen mit dem Bild zusammen bewegt wird, wenn ein Besucher durch deine Seite scrollt. Es wird also immer derselbe Auschnitt des Bildes angezeigt. "Fixiert im Hintergrund" bedeutet: Der Streifen platziert das eingeladene Bild in den Hintergrund und zwar über den gesamten Browser (Cover) und zeigt dann in der Höhe vom Streifen immer den Auschnitt über den du dich gerade bewegst. Die neue Funktion "Fixiert mit Animation" platziert ebenfalls das Bild in den Hintergrund. Beim Scrollen wird dann zusätzlich eine Animation angeschaltet, die dafür sorgt, dass das Bild etwas verzögert gescrollt wird. Einen guten Eindruck bekommst du auf der Startseite unserer Beispielwebseite.

 

 

Der neue Slider, ein ganz besonderer Content

 

Beim Austesten der neuen Funktion "Breite ausdehnen" und dem Erstellen unserer Musterseite dazu sind uns viele Ideen gekommen. So haben wir überlegt, ob wir die Slideshow umbauen sollen, damit diese dann auf der vollen Bildschirmbreite angezeigt wird. Wir haben uns dagegen entschlossen und stattdessen einen neuen Content entwickelt, der Slider heißt. Dieser Slider bietet erstmals Möglichkeiten, die wir in die Galerie nicht hätten einbauen können. So könnte der Slider auf deiner Webseite aussehen.

 

slider-preview

 

Was kann man mit dem neuen Slider machen?

 

Wie in der Beispielseite (Link weiter unten) gezeigt, kannst du daraus zum Beispiel einen Header gestalten und dank der Folien könntest du einfach auf der Startseite die verschiedenen Themen deiner Webseite anzeigen lassen und dann zu den entsprechenden Seiten verlinken. Da es sich bei dem neuen Slider um einen Content handelt, lässt sich außerdem festlegen, auf welchen Seiten so ein Header angelegt werden soll.

 

Wir zeigen dir hier zur Inspiration einige Beispiele; so siehst du sehr schnell, was möglich ist und wofür sich der neue Slider eignet.

 

Übrigens, der neue Slider kann auch direkt bearbeitet werden, ohne den Dialog zu öffnen. Einfach mit der Maus in die Texte klicken und diese dann editieren. So wie inzwischen ja auch bei Text und Überschrift. Und zusätzlich kannst du mit einem Anfasser die Höhe des Sliders direkt auf der Seite einstellen. Irgendwann wirst du auch direkt neue Bilder in den Slider (und in andere Inhaltselemente) einbinden können, ohne dafür den Dialog nutzen zu müssen. Wann genau dass sein wird, kann ich aber noch nicht sagen.

 

 

Breite ausdehnen

 

Wir haben diese Funktion aktuell in jedem Content aktiviert. Allerdings ist nicht jedes Inhaltselement für diese Funktion wirklich geeignet. Außerdem musst du einige Besonderheiten beachten:

  1. Die Funktion wird automatisch deaktiviert (abgeschaltet), wenn du eine Sidebar verwendest. Es macht keinen Sinn, einen Inhalt über die gesamte Breite des Browsers auszudehnen, wenn man eine Sidebar hat. Der Inhalt würde sich über die Sidebar legen und so eventuell dafür sorgen, dass man die Sidebarinhalte nicht mehr bearbeiten kann.
  2. Die Funktion wird ebenfalls deaktiviert, wenn das Element sich in einer Reihe befindet oder in eine Reihe geschoben wird, die mehr als eine Spalte hat. Auch hier macht eine Darstellung auf der gesamten Bildschirmbreite keinen Sinn, da alle anderen Spalten von einem solch breiten Inhaltselement überdeckt würden.

 

Du musst dir diese Einzelheiten nicht merken. page4 ist so programmiert, dass das System in den oben beschriebenen Fällen automatisch reagiert. Verschiebst du ein Element mit einer aktiven „Auf Breite ausdehnen-Funktion“ in eine Reihe, in der mehr als eine Spalte vorhanden ist, verbreitert es sich nicht, sondern die Funktion wird ignoriert. Umgekehrt natürlich ebenso. Besitzt du ein Design mit einer oder zwei Sidebars, dann ist die Volle-Breite-Funktion ebenfalls automatisch deaktiviert. Bearbeitest du dein Design, indem du die Sidebars deaktivierst, und liegt das Element, das sich auf volle Breite entfalten soll, in einer Reihe mit nur einer Spalte, dehnt es sich automatisch aus, sobald du das Design speicherst und keine Sidebar mehr aktiv ist.

 

Was kann man mit dieser Option anfangen?

 

Wir haben eine Beispielseite angelegt, auf der wir einige Inhalte zeigen, die sich gut dazu eignen, um die Möglichkeiten der Funktion darzustellen. Zum Beispiel kannst du jetzt bestimmte Galerien links und rechts über deine Seite hinauslaufen lassen, bis zum Browserrand. So eine Galerie in einem Streifen wirkt sehr interessant. Da die Funktion „Auf volle Breite ausdehnen“ an einen Content gebunden ist, kannst du selbst bestimmen, auf welchen Seiten du solch einen Effekt zeigen möchtest, und ob du mehr als eine Galerie über den gesamten Bildschirm laufen lassen willst. Einfach mal ausprobieren. Es ist natürlich möglich, über und unter der Galerie Reihen anzulegen, die mehrere Spalten enthalten.

 

galerie-trash-1

 

Für die Galerien haben wir die Funktion "Breite" etwas erweitert. Bei Galerien gab es bisher zwei Optionen:

Entweder war es möglich, der Galerie eine bestimmte Breite zu geben - dann gab es dazu ein Eingabefeld und einen maximalen Wert für die Breite. Oder die Galerie hat den größtmöglichen Platz in der Breite automatisch eingenommen, weshalb wir darauf verzichtet haben, ein Eingabefeld einzubauen. Mit der neuen Option "Breite ausdehnen" haben wir die Galerien jetzt um eine Funktion erweitert:

Alle Galerien, die keine feste Breite und damit auch kein Eingabefeld für die Breite haben, dehnen sich mit der neuen Funktion automatisch aus.

Die Galerietypen, bei denen du eine feste Breite einstellen kannst, haben nun teilweise zusätzlich zur „Volle-Breite-Funktion“ einen Papierkorb erhalten. Der Papierkorb (1) dient dazu, eingetragene Breiten „hineinzuwerfen“, also zu löschen.

Das bedeutet Folgendes: Hat die Galerie keinen Papierkorb, mit dem man die eingetragene Breite löschen kann, dann dehnt sich die Galerie auch mit der neuen Funktion nicht aus, sondern ist maximal so breit wie eingetragen. Hat die Galerie einen Papierkorb und du löscht damit den Wert, der im Eingabefeld „Breite“ eingetragen ist, dann bedeutet das, die Galerie dehnt sich maximal aus.

 

Einige Anregungen zu der neuen Funktion "Breite ausdehnen"

 

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, beispielsweise eine Google Map über die gesamte Breite des Monitors anzeigen zu lassen. Man muss eventuell nur die Einstellungen im HTML anpassen. Ein Beispiel findest du auf unserer Musterseite unter dem Menüpunkt Impressum. Wir haben ganz unten eine Google Map eingefügt und auf volle Breite gesetzt.

Auch Linien lassen sich gut ausdehnen. Je nachdem, wie du diese Linien einbaust, stellen sie durchaus ein interessantes Gestaltungsmittel dar.

Elemente, die eine feste Breite besitzen, wie z.B. ein Formular, eignen sich nicht so gut, um sie in der Breite auszudehnen. Allerdings kann man mit der Hintergrundfarbe einen Streifen erzeugen, der über den gesamten Browser reicht und dann dass Formular mittig darauf platzieren. Einfach mal ausprobieren, welche Elemente gut aussehen und wo ein Streifen keinen Sinn macht.

 

So, wir wünschen nun viel Spaß mit den neuen Funktionen.

 

Bis demnächst

Dein page4-Team

Rechtzeitig zum Sommer

Tags: Updatepage4GalerieBilder | Kommentare: 9 | Views: 32663

Montag 29.Mai 2017

blog-706

 

Neue Funktionen bei der Galerie

 

Mit dem neuen Update bietet page4 euch einige neue Funktionen, die sich User gewünscht haben. Zusätzlich haben wir die gesamte Bildauswahl neu gestaltet, ähnlich wie schon beim Blog. Die Bildauswahl findet jetzt in einem Fullscreen-Dialog statt, das heißt, in der Darstellung stets so groß wie euer Bildschirm, und bietet damit ausreichend Platz für alle Bilder einer Galerie.

 

Die Auswahl eigener Bilder aus der Bildverwaltung wurde ebenfalls auf einen Fullscreen-Dialog umgestellt und optisch angepasst, aber ohne neue Funktionen. Die neuen Funktionen betreffen die Bildauswahl speziell bei den Galerien.

 

Öffnest du nun den Dialog zum Bearbeiten einer Galerie, oder auch, wenn du eine neue Galerie anlegst, dann hast du ganz oben nur noch einen einzigen Button, mit dem du auf die Bildauswahl zugreifen kannst. Die Bilder der Galerie werden nicht mehr direkt im Dialog angezeigt, sondern nur noch, wenn du auf den Button klickst, um das dazugehörige Fenster zu öffnen. So bleibt der Dialog jederzeit übersichtlich, egal, wie viele Bilder zu deiner Galerie gehören.

 

Das schaut dann im Dialog selbst so aus:

galerie-2017-new

Über dem Button siehst du in der Titelzeile (1)  immer genau, wie viele Bilder die Galerie enthält.

 

Die neue Bildauswahl der Galerie

 

Klickst du auf den Button (2), öffnet sich folgender Dialog:

bildauswahl-galerie-new

Ganz oben siehst du die Möglichkeiten (2), die du hast, um neue Bilder hinzuzufügen. Diese Optionen entsprechen nun genau dem Dialog, den du schon vom Design-Editor für den Hintergrund kennst. 

 

Selbst wenn es unwahrscheinlich ist, dass du Bilder aus unserem Archiv für eine eigene Galerie benutzt, kannst du doch auf das page4-Archiv zurückgreifen. Da du ab jetzt, was wir später noch genauer erklären, in der Lage bist, Bilder einer Galerie zu verlinken, könntest du zum Beispiel aus dem Archiv Symbole verwenden, um daraus im Zusammenspiel mit einer Verlinkung eine Navigation zu Bereichen deiner Webseite zu bauen.

 

Auf der linken Seite hast du wie bisher die Option (grüner Ordner), Bilder aus der Bildverwaltung einzubinden. Und mit dem rechten Link (blauer Pfeil) kannst du Bilder direkt von deinem Computer hochladen.

 

Bisher war es so, dass neue Bilder grundsätzlich ans Ende einer Galerie angefügt worden sind. Auf Wunsch einiger Fotografen, die viele Bilder auf ihrer Webseite präsentieren, gibt es jetzt die Option, selbst zu entscheiden, ob die Bilder ans Ende angefügt werden oder doch lieber an den Anfang. Diese Option findest du rechts oben (1) in Form von zwei Icons. Das linke Icon bedeutet, dass alle neuen Bilder an den Anfang angehängt werden. Das rechte Icon platziert alle Bilder wie bisher an das Ende. Grün bedeutet, dass ein Icon aktiv ist.

 

Die Darstellung aller Bilder ist jetzt ebenfalls optimiert. Wenn du den Dialog öffnest, ist stets die Tabellenansicht aktiviert. Du erkennst es daran, dass das entsprechende Icon (4) grün ist. Der Grund, warum wir die Tabellenansicht stets zuerst öffnen, ist ganz einfach. So sieht man vor allem als Newcomer sofort, dass man für jedes Bild eine Bildunterschrift einfügen kann. Außerdem erkennt man gleich die neue Funktion, dass sich nun auch Bilder verlinken lassen. In den anderen beiden Ansichten sieht man nur die Bilder: quadratisch als Vorschau und angeordnet als Gitter. Entweder große Bilder oder kleine Bilder.

 

Wie bisher kannst du Bilder bequem mit der Maus bewegen und ihre Reihenfolge ändern: dazu in der Tabelle einfach eine Zeile anfassen und nach oben oder unten ziehen. In der Gitteransicht einfach das Vorschaubild anfassen.

 

 

Verlinkung von Bildern

 

Rechts neben jedem Bild befinden sich das blaue Symbol einer Kette und daneben ein hellblaues Symbol einer durchtrennten Kette. Diese Icons stehen für die Verlinkung eines Bildes. Klickst du auf das blaue Symbol der intakten Kette, dann öffnet sich das Fenster, mit dem du Links anlegen kannst. Sobald du einen Link gewählt hast, also eine interne Seite, eine externe Seite oder eine E-Mailadresse, und speicherst, färbt sich das Symbol grün (6). Gleichzeitig wird das Icon, um den Link wieder zu löschen, blau. Klickst du darauf, löschst du die Verlinkung. Durch die Farben siehst du sofort, welche Bilder verlinkt sind. In diesem Beispiel sind es das zweite und das letzte Bild, da nur hier das Kettensymbol grün erscheint. Wenn ein Bild in einer Galerie verlinkt ist, dann führt ein Klick auf das Bild natürlich nicht mehr dazu, dass das Original angezeigt wird, sondern dass der Link aufgerufen wird.

 

 

Sortierung der Bilder

 

Die Sortierung für Bilder haben wir gleichfalls überarbeitet. Die Icons dafür findest du links über den Bildern (3). Ein Klick auf ein Icon sortiert die Bilder einmalig. Daher bleibt die Farbe dieser Icons andauernd blau. Sortierst du die Bilder zum Beispiel mit dem ersten Icon nach Namen, und zwar von A bis Z, werden alle Bilder sortiert. Wenn du jetzt neue Bilder hinzufügst, werden diese an den Anfang oder das Ende angefügt, aber ohne einsortiert zu werden. Wenn du Bilder manuell verschiebst, änderst du natürlich gleichzeitig die Reihenfolge und es wäre sicher unerwünscht, wenn das System diese manuelle Veränderung jedes Mal sofort rückgängig macht, weil eine automatische Sortierung aktiv ist. Fügst du also Bilder hinzu oder verschiebst Bilder manuell, möchtest dann aber eine Sortierung durchführen, musst du auf eines der 4 Symbole klicken.

 

Die Funktionen sind ganz einfach.

Das erste Symbol sortiert alphabetisch von A bis Z.

Das zweite Symbol sortiert ebenfalls alphabetisch aber von Z bis A, das heißt umgekehrt.

Das dritte Symbol kehrt die aktuelle Sortierung einfach nur um. Klickst du zweimal auf das Symbol, ist der Urzustand wieder hergestellt.

Das vierte Symbol sortiert nicht wirklich, sondern ordnet die Bilder zufällig an. Jedes Mal wenn du auf dieses Symbol klickst, werden die Bilder völlig zufällig neu angeordnet.

 

Wenn du all deine geplanten Operationen durchgeführt hast – also neue Bilder einfügen, Bilder löschen, Links setzten, sortieren oder was auch immer – dann musst du zwingend auf ‚Übernehmen‘ klicken, um deine Arbeit zu speichern. Klickst du auf ‚Abbrechen‘, gehen alle Änderungen verloren. Wenn du auf ‚Übernehmen‘ klickst, wird der Dialog geschlossen und du bist wieder in der Galerie. Hier musst du ebenfalls zwingend auf ‚Speichern‘ klicken. Ansonsten gehen alle Änderungen verloren. 

 

Mit diesem Update wird demnach ein weiterer Teil von page4 auf ‚Fullscreen Dialoge‘ umgestellt und auf die neue, moderne Optik. Parallel dazu überarbeiten wir die Technik. Daher sollte der neue Dialog insgesamt schneller und besser arbeiten als die alte Bildauswahl. Das gilt insbesondere dann, wenn du viele Bilder nutzt und deine Galerien sehr umfangreich sind.

 

Ein Hinweis noch zur Verlinkung: Nicht alle Galerietypen unterstützen die Verlinkung von Bildern. Wenn du also Links anlegst und beim Klicken auf das verlinkte Bild öffnet sich weiter das Original, ohne dass der Link aufgerufen wird, dann liegt kein Fehler vor, sondern die von dir benutzte Galerie unterstützt die Verlinkungsfunktion nicht. Probiere dann bitte eine andere Galerieart aus.

 

Wir hoffen, das Update kann einige eurer User-Wünsche erfüllen!

 

Wenn ihr zufrieden seid, dann empfehlt uns doch bitte: Freunden, Kollegen, Verwandten, Bekannten etc.

 

Wir arbeiten jetzt weiter unsere „Liste“ ab, damit wir bald ein neues Update präsentieren können. Habt ihr Wünsche oder Verbesserungsvorschläge? Dann immer her damit! Wir hören auf euch.

 

Gruß, Manfred F. Schreyer

und das gesamte Team

Update Galerie Teil 1

Tags: Updatepage4Galerie | Kommentare: 9 | Views: 3702

Mittwoch 20.April 2016

 

Die Galerie "Mauerwerk"

 

Es ist gar nicht so leicht, neue Funktionen mit einem sinnvollen Namen zu versehen. Die neue, ab sofort verfügbare Galerie gibt es auch bei anderen Baukästen in ähnlicher Form und wird dort unter anderem als "Horizontal" oder als "Justified" bezeichnet. Die Galerie macht dabei folgendes: Sie stellt alle Bilder in horizontalen Reihen dar und versucht dabei, die Bilder so zu plazieren, dass ein rechteckiger Raum komplett ausgefüllt wird. Dazu werden die Reihen teilweise unterschiedlich hoch dargestellt, je nachdem wie viele Bilder in einer Reihe passen. Wenn man genügend Bilder in der Galerie eingebaut hat, entsteht im Grunde genommen ein Muster wie bei einem Mauerwerk. Die Bilder bilden dabei die Steine und die gesamte "Mauer" wird mit Bildelementen ausgefüllt. Wir haben uns daher entschlossen, diese neue Galerie einfach "Mauerwerk" zu nennen. Auf jeden Fall ist sie sehr schön, bietet viele Möglichkeiten und hilft dabei, eure Bilder noch besser zu präsentieren.

 

Nachfolgend eine kurze Beschreibung aller Möglichkeiten der neuen Galerie. Viel Spass beim Ausprobieren. Wie immer freuen wir uns natürlich über Lob, Kritik, Anregung und mehr damit wir für euch alles noch weiter verbessern können.

 

Bildauswahl

Die neuen Galerien werden alle in einem Inhaltselement - der normalen Galerie - zusammengefasst. Man kann dann jederzeit mit einem Mausklick zu einer anderen Darstellung wechseln. Die Bildauswahl (1) ist natürlich wie gehabt. Ihr könnt aus der Bildverwaltung Bilder auswählen (2) die bereits hochgeladen sind. Um Bilder von eurem Computer direkt in die Galerie zu laden nutzt man den Button "Bilder hochladen" (3). Normalerweise werden die Bilder in der Reihenfolge angezeigt und sortiert, in der ihr sie aus der Verwaltung auswählt oder hochlädt. Ihr könnt die Reihenfolge jederzeit per Drag&Drop mit der Maus ändern oder wenn ihr auf den Button "A-Z" (4) klickt, werden die Bilder nach dem Namen sortiert. Mit "Invertieren" (5) dreht ihr die Reihenfolge ganz einfach um. Mit "Tabelle" (6) kannst du die Ansicht der eingeladenen Bilder ändern. 

Klickt man auf das Feld "Optionen" welches unter jedem Bild angezeigt wird, kann man eine Beschriftung eingeben. Mit dem roten X löscht du ein Bild aus der Galerie.

 

Plugin (7)

Diese Option ist seit dem Update von letzter Woche online. Im ersten Schritt haben wir hier die Galerie aus der Sidebar eingebaut und die normale Galerie in Classic Galerie umbenannt. Mit dem heutigen Update gibt es eine weitere Galerie mit dem Namen "Mauerwerk". Die nachfolgenden Optionen beziehen sich auf diese neue Galerie. Jede Galerie hat unterschiedliche Optionen. Wenn du eine andere Galerie auswählst, dann ändern sich auch die Einstellungen dafür. Alle von dir gemachten Einstellungen bleiben erhalten, so dass du jederzeit von einer zur anderen Galerien wechseln kannst.

 

Die Darstellung auf deiner Webseite gestalten

8) Die horizontalen Zeilen oder Reihen können eine voreingestellte Höhe bekommen. Du kannst Werte zwischen 50 und 250 px eingeben. Beachte aber bitte, dass die Galerie diese Höhe nur als Richtwert nimmt und je nachdem, wie unterschiedlich deine Bilder sind, auch Reihen anlegt, die eine andere Höhe haben können. Du kannst die Bilder ohne Zwischenraum darstellen (0 px) oder bis zu 50 px Abstand einstellen. Wir finden kleine Abstände von 1 bis 2 px sehen meist am besten aus. Das ist aber natürlich Ansichtssache und hängt auch davon ab, ob du einen Rahmen um jedes Bild legen willst.

9) Jedes Bild kann einen Rahmen bekommen und im Zuge dieser Umrandung kannst du die Ecken abrunden. Der Rahmen kann bis zu 20 px stark sein, eine Farbe und eine Transparenz bekommen und die Ecken können bis 99 px abgerundet werden.

 

Effekte für die Galerie

A) Hovereffekt. Wenn du die Maus über ein Bild bewegst, dann kannst du damit verschiedene Effekte auslösen. Wenn du weiter unten angegeben hast, dass bei einem Mausklick das entsprechende Bild vergrößert angezeigt werden soll, dann erscheint bei jedem Effekt eine Lupe über das Bild, welches du mit der Maus berührst. Ansonsten kannst du aus folgenden Effekten wählen:

Keiner = Das Bild bleibt unverändert. Lediglich die Lupe wird sichtbar, wenn das Bild vergrößert werden kann.

Abdunkeln = Das Bild wird abgedunkelt, wenn du mit der Maus das Bild berührst. Es wird eine dunkle, transparente Fläche über das ganze Bild gelegt.

Schwarz/Weiss = Das Bild wird ohne Farben, also nur in Graustufen angezeigt, solange sich die Maus im Bereich des Bildes befindet.

Sepia = Das Bild wird einfarbig in braunen Farbtönen angezeigt. Dieser Effekt wird gerne verwendet, um Nostalgie zu simulieren.

B) Bildbezeichnung. Damit ist die Beschriftung des Bildes gemeint. Es gibt drei Optionen, diese Beschriftung anzeigen zu lassen.

Nur in Volldarstellung = Die Beschriftung wird nur angezeigt, wenn das Bild vergrößert dargestellt wird.

Beim Drüberfahren = Immer wenn du mit der Maus ein Bild berührst, wird die Beschriftung eingeblendet.

Immer angezeigt = Die Beschriftung ist immer sichtbar.

Damit der Text immer gut lesbar ist, wird er in einem abgedunkelten Feld in heller Schrift mittig angezeigt.

 

Design der Ansicht bei Mausklick

Wenn du eine Galerie angelegt hast, werden die Bilder laut deinen Vorgaben auf der Webseite angezeigt. Bei unserer neuen Galerie werden alle Bilder in Reihen dargestellt, die wie ein Mauerwerk aussehen. Klickst du auf ein Bild, dann kannst du hier entscheiden was passieren soll.

Unter dem Begriff Bildvergrößerung (C) gibt es drei Optionen.

Keine = Es passiert nichts. Der Besucher kann die Bilder nur in der Größe betrachten, die von der Galerie vorgegeben wird.

Lightbox = Das Bild wird in einer Box vergrößert dargestellt und man kann mit Pfeiltasten durch die Bilder steppen.

Vollbild = Der ganze Bildschirm wird abgedunkelt und das Bild so groß wie möglich angezeigt. Auch hier kannst du mit Pfeiltasten durch die Bilder steppen.

 

Bist du zufrieden mit deinen Einstellungen kannst du alles Speichern (D) und die Galerie live auf deiner Webseite ansehen. Möchtest du eine andere Darstelliung, kannst du jederzeit zu einer der anderen beiden Galerie-Arten wechseln. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weitere Galerien einbauen. Unter anderem ist geplant, eine Galeire zu integrieren, die so ähnlich wie die Diashow aussieht, aber ohne Flash funktioniert. Wenn du möchtest, dass deine Galerien auch auf mobilen Geräten anzeigt werden, solltest du einer der neuen Galerien verwenden.

 

Hinweis zum letzten Update

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zum letzten Update. Wir konnten dadurch einige Dinge noch verbessern. Außerdem haben wir den Kalender um eine kleine Funktion erweitert. Man kann jetzt auch einfach nur das Datum anzeigen. Es ist geplant, den Kalender mit weiteren Funktionen zu versehen. Das wird aber noch etwas dauern. In den nächsten Wochen wird es weitere Updates geben. Wenn ihr besondere Wünsche habt, schreibt uns einfach eine Email. Wir prüfen alles und werden sinnvolle und machbare Vorschläge gerne aufgreifen.

Bis dahin viel Spaß beim Ausprobieren der neuen Galerie.

 

Manfred F. Schreyer und das ganze Team

Blogarchiv