Klicken und bearbeiten

Tags: Updatepage4FunktionenContent | Kommentare: 5 | Views: 5854

Dienstag 18.April 2017

blog-134

 

Zusätzliche Bearbeitungsoption für Texte

 
Einfach in einen Text klicken und ihn dann direkt bearbeiten. Hört sich gut an. Wie immer steckt der Teufel im Detail. Wir haben lange überlegt, wie wir auf der einen Seite die Bedienung vereinfachen können und auf der anderen Seite weiterhin die Optionen zur Verfügung stellen, die page4 so einzigartig machen. Es gibt viele Möglichkeiten, solche Funktionen einzubauen. Wir haben uns verschiedene Systeme angesehen und die jeweiligen Vor- und Nachteile verglichen. Und uns dann entschlossen, einen eigenen Weg zu gehen.
 
Einen ersten Vorgeschmack diesbezüglich haben wir ja bereits mit dem „Abstandselement“ geliefert. Da bei diesem Element lediglich die Höhe eingegeben werden muss, haben wir auf einen Dialog verzichtet und nach dem Anlegen kann man mit der Maus einfach die Höhe bestimmen. Das geht schnell und intuitiv. Es spart Zeit und macht Spaß.
 
Im „Streifen-Content“ haben wir diese Technik mit einem Dialog kombiniert. Um den Streifen zu konfigurieren, klickt man wie bisher auf den Bearbeitungsstift und kann dann im Dialog bequem alle Einstellungen vornehmen. Gleichzeitig erscheint ein Anfasser, wenn man die Maus in das Element bewegt. Diesen Anfasser kann man benutzen, um die Höhe des Streifens zu bestimmen. So kann man sehr leicht und in Echtzeit den Streifen auf der Seite anpassen und hat weiterhin den Dialog für alle Optionen zur Verfügung.
 
Mit dem heutigen Update erweitern wir die wichtigen Inhalte "Überschrift" und "Text" mit einer neuen Funktion.
 

 

Überschriften bearbeiten

 

Ab sofort kann man, wenn man eingeloggt ist, mit der Maus in eine Überschrift klicken und diese dann live direkt bearbeiten. Also einfach klicken und schreiben. Sobald man den Abschnitt verlässt, werden die vorgenommenen Änderungen gespeichert. Beim Speichern wird oben im Fenster kurz durch ein entsprechender Hinweis eingeblendet. Das geschieht quasi in Echtzeit. Um die Überschrift zu gestalten, klickt man wie gewohnt auf den Stift und kann dann dort im Dialog die hinterlegten Formate H1 bis H4 auswählen und außerdem festlegen, wie die Überschrift ausgerichtet werden soll. Für die neue Funktion haben wir die Ansicht leerer Überschriften verändert. Ab sofort wird eine leere Überschrift mit einem Text in der jeweiligen Formatierung angezeigt. Damit man sofort sieht, dass es sich um ein leeres Element handelt, wird die jeweilige Schriftfarbe transparent angezeigt. Leere Überschriften sind nur im Admin-Modus sichtbar. Diese Änderung ermöglicht es, dass du ganz einfach eine neue Überschrift von der Palette auf die Seite ziehen kannst und dann sofort in diese leere Überschrift klickst, um deinen Text einzugeben.
 
Kleiner Tipp: Möchtest du eine zweizeilige Überschrift und selbst bestimmen, wo die neue Zeile beginnt, dann kannst du einen sogenannten weichen Zeilenumbruch verwenden. Halte dabei die Umschalttaste für Großbuchstaben gedrückt und klicke dann auf die Returntaste, also die Zeilenumbruchtaste.
 

 

Texte bearbeiten


Für Texte haben wir die gleiche Technik eingebaut. Ein leerer Textabschnitt wird jetzt auch mit einem "Mustertext" angezeigt, und wenn du in den Text klickst, kannst du den Inhalt direkt bearbeiten. Beim Text kannst du ganz normale Zeilenumbrüche verwenden. Dabei entstehen dann "richtige" Absätze, die im Dialog mit den Absatzformaten belegt werden können. Verwendest du einen "weichen" Zeilenumbruch wie oben beschrieben, entsteht zwar eine neue Zeile, aber kein neuer Absatz. Also genauso, wie du es auch im Editor gewohnt bist, wenn du den Dialog öffnest.
 
Hast du im Text eine Tabelle eingefügt, kannst du die Tabelle auch direkt dort bearbeiten und Text hinzufügen. Du klickst dazu einfach in die jeweilige Zelle und schreibst dann deinen Text sofort hinein. Mit den Pfeiltasten kannst du in die nächste Zelle "springen", sofern sich der Cursor am Ende des Textes befindet. Das funktioniert in alle Richtungen.
 
Hast du eine Liste bzw. Aufzählung eingefügt, kannst du diese natürlich auch bearbeiten. Bei Listen spielen "weiche" Zeilenumbrüche - wie oben beschrieben - eine große Rolle. Mit einem normalen Zeilenumbruch erzeugst du einen neuen Listeneintrag. Mit einem weichen Zeilenumbruch bleibst du im gleichen Eintrag und es wird nur eine neue Zeile angefangen. Auch diese Funktion ist identisch mit der bisherigen Funktion direkt im Dialog.
 
Bilder im Text
Es gibt aktuell zwei Möglichkeiten, Bilder in einen Text einzufügen. Entweder nutzt du die von uns zur Verfügung gestellte Option, links oder rechts ein Bild einzufügen. Oder du nutzt die vom Texteditor im Menü zur Verfügung gestellte Möglichkeit, Bilder einzufügen. Auf die vom Editor bereitgestellte Option, Bilder einzufügen, haben wir keinen direkten Einfluss. Solche Bilder können im neuen Direkt-Editor angefasst und vergrößert und verkleinert sowie verschoben werden. Dabei ist das Verschieben sehr eingeschränkt, weil das Bild im Textfluss verankert wird und man keine Möglichkeiten der Kontrolle hat. Bilder, die über die von uns zur Verfügung gestellte Funktion eingebunden werden, können aktuell nicht direkt bearbeitet werden. Das ist aber zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.
 


Was du wissen solltest


Die neue Funktion ermöglicht es euch, in einen Text zu klicken und dann sofort den Text zu bearbeiten. Das bedeutet aber logischerweise, dass eingebaute Verlinkungen im Admin Modus nicht mehr aufgerufen werden können. Klickst du auf einen Link in deinem Text, dann wird der Cursor angezeigt und du kannst den Text bearbeiten, aber nicht den Link aufrufen. Um einen Link zu testen, musst du deine Seite ab sofort im ausgeloggten Zustand betrachten. Das kannst du in einem weiteren Browserfenster oder einem zusätzlichen Browser ganz leicht machen. Es gibt aktuell keine technische Möglichkeit, das anders zu realisieren, es sei denn, wir hätten zum Aufrufen der Editierfunktion spezielle Tastenkombinationen verwendet. Damit behindert man aber die leichte und schnelle Bedienung.
 

 

Einige kleine Tipps


Du kannst, wenn du dich im editierten Text befindest, mit den Standardfunktionen deines Computers ausgewählte Texte formatieren. Mit der Tastenkombination STRG & B machst du den Text fett, mit STRG & I stellst du ihn kursiv. Bei einem Mac nimmst du anstelle der STRG Taste die Befehls-Taste. Diese vom System zur Verfügung gestellte Funktion ist cool, denn du kannst damit ganz bequem und easy einzelne Textstellen formatieren. Einfach klicken, selektieren und die Tastenkombination anwenden. Fertig. Die Standardfunktionen um Texte zu formatieren sind für Überschriften deaktiviert.
 

 

Unterschiede zu anderen Systemen

 

Wir verzichten bewusst darauf, im Direktmodus zusätzliche Menüs anzuzeigen, um damit Optionen auszuwählen, mit denen man Überschriften und Texte formatieren kann. Solche Menüs lenken unserer Meinung nach ab und überfrachten die Direktbearbeitung. Es ist aus unserer Sicht viel besser, den Bearbeitungsstift zu nutzen und den Dialog aufzurufen, wenn man eine Überschrift oder einen Text formatieren will. Bei allen von uns getesteten Systemen hat uns ein zusätzliches Menü nicht überzeugt. Die Mitbewerber gehen hauptsächlich so vor, weil sie keine eigenen Dialoge anbieten. Dann macht es durchaus Sinn. Unser Ziel ist es aber, euch weiterhin die vielfältigen Optionen anzubieten, die man nur mit Dialogen einbauen kann und die direkte Bearbeitung von Texten als Option zur Verfügung zu stellen, um schnelle Korrekturen usw. zu erleichtern.
 

 

Ausblick


Wir werden jetzt nach und nach überall dort, wo es sinnvoll ist, eine direkte Bearbeitung einbauen. Bei manchen Inhalten geht das relativ leicht. Bei anderen ist das nur schwer oder gar nicht möglich. Die nächste Funktion, die wir in diesem Zusammenhang neu gestalten, ist die Bearbeitung von Bildern. Wir haben dazu bereits gute Ideen, müssen aber vor der Konkretisierung dieser Pläne noch einige andere, schon länger geplante Umbauten vornehmen.

Außerdem haben wir einige neue Contents in Arbeit, die bald in die Testphase gehen. Bis demnächst also.
 
Manfred F. Schreyer
page4 Ltd.

 

Raumgestaltung

Tags: Updatepage4FunktionenContent | Kommentare: 9 | Views: 9111

Mittwoch 26.Oktober 2016

 

Freiräume nutzen

 

Im Zuge unserer doch sehr umfangreichen Umgestaltung des Seitenmanagers habe ich Vorlagen gestaltet, die man zukünftig beim Anlegen einer neuen Seite auswählen kann. Es wird dann keine leere Seite angelegt sondern eine Seite mit Blindtext, Bildern aus unserem Archiv und mehr. Du musst diese Inhalte dann einfach nur überschreiben und sparst eine Menge Arbeit. Dabei habe ich schmerzhaft eine Möglichkeit vermisst, größere Abstände zwischen einzelnen Elementen anzulegen. Aus diesem Grund habe ich mich mit meinem Team zusammengesetzt und über den schon lange geplanten "Abstands-Content" diskutiert. Nun ist es ja so, dass ein Inhaltselement, welches im Grunde aus keinem Inhalt sondern aus leerem Raum besteht nur eine einzige Option hat: Wie hoch ist dieses Element bzw. wie groß soll der Abstand werden. Ich habe dann einen Dialog mit Vorschau vorbereitet und der Option, in dieser Vorschau mit der Maus den Abstand durch Verschieben einzustellen und dann meinen Mitarbeitern freie Hand gegeben, dass kurzfristig umzusetzen.

 

Herausgekommen ist dann allerdings was ganz anderes. Der erste Content bzw. das erste Abschnittselement ohne Dialog. Mein Team wusste, dass ich am liebsten page4 so umbauen möchte, dass man einfache Dinge direkt auf der Seite editieren kann ohne einen Dialog aufrufen zu müssen. Da der Abstand ein sehr einfaches Element ist, hat mein Chefentwickler sich entschlossen, diesen Content zu nehmen und die Basis von page4 gleichzeitig so zu erweitern, dass wir zukünftig mehr solcher Funktionen einbauen können. Das bedeutet nicht, dass wir neue Inhalte ohne Dialog bauen wollen sondern dass wir bestehende Inhalte jetzt ganz einfach um Funktionen erweitern können, die man direkt auf der Seite ausführt. Es kommen also spannende Zeiten auf uns zu.

 

Im ersten Schritt werden wir allerdings nur zwei solcher Optionen vorstellen. Damit ihr schon mal Appetit auf mehr bekommt...

 

 

Der neue Abstands-Content

 

Der Abstands-Content macht nur eins: Er schafft Freiräume auf deiner Seite und hilft dir dabei, den Raum zur Gestaltung zu nutzen. Unten siehst du so einen Abstand im Admin-Modus. Wenn du ganz genau hinsiehst entdeckst du einen ganz leicht grauen Kasten zwischen dem Bild oben und der Überschrift unten. In der Besucheransicht ist dieser Bereich natürlich durchsichtig.

 

 

Wenn du nun die Maus über den Bereich bewegst erscheint die übliche Bearbeitungsleiste wie bei anderen Contents bzw. Abschnittsbereichen aber es fehlt der Stift zum Bearbeiten und es fehlen die Optionen.

 

 

Den Stift brauchst du nicht. Am unteren Rand siehst du einen blauen Balken und in der Mitte sind zwei Pfeile und eine Pixelangabe. Sobald du mit der Maus über diesen Balken gehst ändert sich der Cursor und du kannst den Balken anfassen und nach oben oder unten verschieben. Beim Verschieben wird die Zahl ständig angepasst. Die Zahl sagt dir, wie hoch der Abstandscontent ist bzw. wie viel Freiraum du schaffst. Der minimale Abstand beträgt 20 px. Dann ist der Content so hoch wie der blaue Balken. Der maximale Abstand kann 500 px betragen. Dass ist schon eine ganze Menge Freiraum. Selbstverständlich kannst du das Abstandselement löschen, kopieren und verschieben und mit dem Pluszeichen jederzeit weitere Abstände hinzufügen.

 

Das Zahnrad für die Optionen brauchst du nicht. In den Optionen kannst du bei jedem anderen Content ja einstellen, wie viel Abstand vom Inhalt zum Rand sein soll, ob es einen Rahmen geben soll und eine Hintergrundfarbe. All diese Optionen machen bei einem Content, der nur Freiraum schaffen soll, keinerlei Sinn.

 

Sobald du den blauen Balken bewegst und dann die Maus nicht mehr gedrückt hältst wird der Content gespeichert. Bei jeder Speicherung wird oben am Browserrand kurz eine Meldung eingeblendet.

 

Nutze den Abstands-Content um "Ruhezonen" für deine Besucher zu schaffen. Wenn du Räume nutzt, um Inhalte zu trennen sorge dafür, dass die Räume einheitlich hoch sind. Du kannst natürlich beliebig viele Abstandselemente untereinander platzieren. Und natürlich auch in Spalten, in den Sidebars oder im Footer 1 einbauen.

 

 

 

Die neue Funktion im Streifen-Content

 

Wie oben in der Einleitung beschrieben haben wir die Basis von page4 erweitert und sind nun in der Lage, zusätzliche Funktionen zur Verfügung zu stellen. Für den Streifen-Content haben wir das bereits gemacht. Zum einen, weil der Content eine ähnliche Funktion wie der Abstands-Content hat - man kann eine bestimmte Höhe des Streifens angeben - und zum anderen um die neue Basisfunktion gleich einmal zu testen. Wir finden, der Test ist gelungen. Urteilt selbst.

 

Wenn du einen Streifen-Content anlegst kannst du diesen weiter wie bisher bearbeiten. Es hat sich nichts verändert. Du kannst die Höhe weiter im Dialog eintragen. Soabld der Content auf der Seite angelegt ist und du mit der Maus über den Content fährst siehst du allerdings den Unterschied zu früher. Es erscheint jetzt wie beim Abstands-Content unten ein blauer Balken und zeigt dir an, wie hoch dein Streifen ist.

 

 

Natürlich ist es nicht nur eine Anzeige. Du kannst jetzt den Balken anfassen und direkt auf der Webseite mit der Maus die Höhe vom Streifen einstellen. Das ist viel schöner und besser als den Dialog zu nutzen. Denn du siehst sofort auf der Seite, bei welcher Höhe der Streifen besonders gut zur Geltung kommt. Auch hier werden alle Veränderungen sofort gespeichert. Und wenn du den Dialog öffnest, dann sind dort natürlich die neuen Werte der Höhe eingetragen. Beim Streifen-Content gibt es auch weiterhin das Zahnrad für die Optionen. Mit den neuen Optionen fügen wir neue Funktionen hinzu ohne die bisherige Bedienung zu ändern.

 

Wir brauchen eure Ideen...

 

Schreibt uns doch einfach hier im Blog welche Funktionen euch besonders freuen würden. Welche Inhaltselemente möchtet ihr direkt auf der Seite editieren oder anpassen? Berücksichtigt bitte, dass ein Dialog Platz für vielfältige Einstellungen bietet während das Bearbeiten von Inhalten direkt auf der Seite vor allem schnell gehen soll. Geplant ist, dass wir ermöglichen, dass man Bilder mit der Maus direkt auf der Seite größer oder kleiner machen kann. Und dass man einfach in eine Überschrift klickt, um diese dann direkt auf der Seite zu verändern. Je mehr Ideen von euch kommen umso besser können wir page4 machen. Also traut euch ruhig. Wir werden dann sehen, welche Anregungen sich umsetzen lassen.

 

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Neue Galerien Teil 3

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 7 | Views: 4165

Dienstag 18.Oktober 2016

 

Das Karussell ist da

 

Heute dreht sich alles um die vorerst letzte Galerie, ein sogenanntes Karussel. Die Einstellungen sind ähnlich wie bei den anderen Galerien. In der Darstellung werden alle Vorschaubilder in einer Reihe angezeigt. Und zwar so viele gleichzeitig, wie Platz ist. Ist die Automatik eingeschaltet oder klickst du auf den Play-Button werden nacheinander weitere Bilder angezeigt indem links ein Bild verschwindet und rechts ein neues Bild auftaucht. Wie bei einem Karussell werden nacheinander alle Bilder gezeigt und dann beginnt die Galerie von vorne.

 

 

Die neue Diashow (Karussell)

 

Du hast viele Optionen, das Karussell anzupassen. Die Darstellung auf der Webseite hat zwei Variationen. Entweder stellst du den Bildwechsel auf "Manuell" und dann erscheinen unter der Bildreihe Bedienungselemente für deine Besucher oder du stellst auf "Automatik" und es wird nur die Bildreihe angezeigt und die Bilder werden automatisch "durchgeblättert".

 

 

 

 

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

Die Bedienelemente erklären sich wie du es gewohnt bist von alleine. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Wie schon beim letzten mal erwähnt, ist es am einfachsten, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab.

 

Nachfolgend einige Tipps

a) Die Galerie ist max. so breit wie die Spalte, in der sich die Galerie befindet und passt sich natürlich auch auf mobilen Geräten entsprechend an. Wenn deine Seite z.B. 1.000 Pixel breit ist, dann wird das Karussell max. 1.000 Pixel breit, auch wenn du größere Werte einstellst.

b) Die Bilder werden auf der Webseite immer so verkleinert dargestellt, dass der verfügbare Raum ausgefüllt wird. Du solltest daher entweder die Vorschaubilder quadratisch machen oder ein Seitenverhältnis wählen, welches den Orginalbildern entspricht.

 

Zum obigen Dialog noch einige Anmerkungen

1) Das Karussell wählst du oben im Plugin-Bereich aus. Mit diesem Update sind dann insgesamt 7 verschiedene Galerien verfügbar.

2) Die Wartezeit ist der Zeitraum, der vergeht, bis das nächste Bild angezeigt wird. Du hast drei Zeiteinstellungen zur Verfügung. Wenn du auf "Manuell" gestellt hast, wird diese Wartezeit erst aktiv, wenn du den "Playbutton" drückst.

3) Die Bilder können mit einem Rahmen versehen und die Ecken können abgerundet werden. Setze diese Optionen nur dezent ein, damit vor allem deine Bilder zur Wirkung kommen.

4) Der Schatten sollte nur aktiviert werden, wenn zwischen den Bildern genug Abstand eingestellt ist.

 

 

 

Vorschau

Mit diesem Update sind vorerst alle geplanten Galerien online gestellt und beim nächsten Mal gibt es in einem ganz anderen Bereich neue Funktionen. Da wir noch nicht wissen, welche dieser Funktionen zuerst online gehen, möchte ich hier auch diesmal nichts verraten. An der Galerie selbst werden wir auch weiterarbeiten. Es ist geplant, den Bereich, wo die Bilder für die Galerie eingebunden werden in einen eigenen Dialog zu verlagern den du über einen Button erreichen kannst. Dadurch kann man mehr Optionen anbieten und alles viel besser gestalten. Außerdem arbeiten wir an einer verbesserten Online-Hilfe direkt in der Software.

 

Nach dem Abschluss der Galerien-Serie würden wir natürlich gerne wissen wollen, welche Galerie euch am besten gefällt und was ihr euch für die Galerien noch wünscht. Hinterlasst dazu einfach einen oder mehrere Kommentare.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Neue Galerien Teil 2

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 1 | Views: 10829

Mittwoch 5.Oktober 2016

 

Neue Diashow online

 

Heute dreht sich alles um die sogenannte Diashow. In der Vergangenheit basierte diese Galerie auf Flash. Der Nachteil ist inzwischen, dass solche flashbasierten Galerien auf mobilen Geräten von Apple nicht funktionieren. Wir haben daher eine neue Diashow fertiggestellt, die ihr als Ersatz für die alte Classic-Diashow einsetzen könnt. Wir haben bewusst darauf verzichtet, die neue Diashow absolut identisch zu machen. Aufgrund der Vielzahl der Galerien kannst du bestimmte Funktionen besser mit einer anderen Variante abbilden. Die neue Diashow macht daher genau das, was man von einer Diashow erwartet und nicht mehr.

 

 

Die neue Diashow (Diashow)

 

Du hast viele Optionen, deine Diashow anzupassen. Zum Beispiel kannst du, wie an dem Bild unter dem Text gut zu erkennen, die Vorschaubilder in zwei Reihen und seitlich platzieren. Du kannst die Bilder im Gegensatz zur alten Galerie "ausfüllen" lassen. Damit vermeidest du unschöne Ränder und auch mit unterschiedlich großen Fotos sieht die Diashow perfekt aus.

 

 

 

Wie im unteren Bild zu erkennen, kannst du natürlich auch nur eine Reihe von Vorschaubildern anzeigen lassen und diese dann unterhalb der Diashow positionieren. Auf der Webseite selbst besteht die Diashow aus dem Hauptbild, der Leiste mit den Vorschaubildern und neben dieser Leiste befinden sich Pfeile um in der Bildersammlung zu blättern. Klickst du auf das Hauptbild, dann werden die Bilder im Vollbildmodus angezeigt inkl. der Vorschaubilder und mit zusätzlichen Bedienelementen.

 

 

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

Die Bedienelemente erklären sich von alleine. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Wie schon beim letzten mal erwähnt, ist es am einfachsten, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab.

 

Nachfolgend einige Tipps

a) Die Galerie ist max. so breit wie die Spalte, in der sich die Galerie befindet und passt sich natürlich auch auf mobilen Geräten entsprechend an. Wenn deine Seite z.B. 1.000 Pixel breit ist, dann wird die Diashow max. 1.000 Pixel breit, auch wenn du größere Werte einstellst.

b) Du solltest alle Bilder für eine Galerie immer im gleichen Seitenverhältnis oder noch besser in den gleichen Abmessungen hochladen. Außerdem sollten die Angaben in der Galerie so gewählt werden, dass zumindest auch dort das gleiche Seitenverhältnis eingestellt ist wie bei deinen Bildern. Nur dann werden deine Bilder optimal präsentiert.

c) Wenn du Ausfüllen einschaltest, dann wird jedes Bild so verkleinert oder vergrößert, dass die gesamte Fläche der Galerie ausgefüllt ist. Das führt dazu, dass Bilder, die ein anderes Seitenverhältnis haben nur ausschnittsweise gezeigt werden und Bilder, die zu klein sind, vergrößert werden und an Qualität verlieren.

 

 

 

 

Die alte Diashow (Classic Diashow)

 

Wenn du einen ganz neuen Account hast, kannst du diese Galerie nicht mehr auswählen. Es macht keinen Sinn, eine Galerie mit veralterter Technik weiter anlegen zu lassen. Du kannst alles, was die alte Classic Diashow macht mit den neuen Galerien abbilden.

Bist du schon länger bei uns und hast aber keine einzige Galerie vom Typ Diashow auf deiner Seite so kannst du ebenfalls keine neue Galerie "Classic Diashow" anlegen, da der Button zur Auswahl ausgeblendet ist.

Die Classic Diashow ist nur für User, die noch Diashow-Galerien auf der Basis von Flash auf ihrer Seite haben. Du hast zwei Möglichkeiten. Entweder willst du weiter solche Galerien benutzen mit dem Nachteil, dass die Galerien nicht auf jedem Gerät angezeigt werden können. Dann kannst du diese Galerien weiterhin bearbeiten. Oder du möchtest auf die neue Diashow oder eine andere Galerie umsteigen. Dann bearbeite einfach deine alte Diashow-Galerie und wähle einen anderen Typ aus und speichere den Content ab. Alle Bilder werden in die neue Galerie übernommen. Öffnest du diese Galerie erneut um sie zu bearbeiten ist der Punkt "Classic Diashow" allerdings ausgeblendet. Du kannst nicht mehr zurückstellen auf die alte Galerie.

 

In der Palette und im Dialog zum Anlegen von Inhaltselementen ist das Icon für die Diashow verschwunden. Bearbeitest du eine vorhandene alte Flash-Diashow öffnet sich der allgemeine Dialog für Galerien und zeigt dir weiterhin alle Optionen an.

 

So sieht die alte Diashow auf der Webseite aus. Passen Bilder von den Abmessungen nicht in die Diashow werden schwarze Ränder angezeigt.

 

 

 

Der Dialog für die alte Classic Diashow:

 

 

Die Bedienung entspricht der bisherigen Diashow und solange du nicht auf eine andere Galerie umschaltest und dies dann abspeicherst hast du weiterhin eine Flash-Diashow auf deiner Webseite.

 

 

Vorschau

Wir haben noch eine weitere Galerie für euch, die wir aber später vorstellen werden. Wie immer arbeiten wir an interessanten neuen Ideen. Welche wir davon demnächst online stellen werden kann ich aktuell noch nicht sagen. Lasst euch einfach überraschen.

 

Noch einmal der Hinweis an alle User einer kostenlosen Version. Wer viele Bilder verwendet, sollte vielleicht mal über ein Upgrade nachdenken. Mit der Kaufversion kann man beliebig viele Bilder gleichzeitig hochladen und so sehr einfach und schnell eine neue Galerie erstellen. Auch die neuen Funktionen, die wir planen werden nur teilweise für kostenlose Versionen zur Verfügung stehen. Es lohnt sich wirklich, ein paar Euro für eine Kaufversion und eine eigene Domain zu investieren.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Neue Galerien Teil 1

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 6 | Views: 4064

Mittwoch 28.September 2016

 

Zwei neue Galerien verfügbar

 

Ab heute kannst du deine Bilder noch besser präsentieren. Nachdem wir vor einer Weile die Galerien zu einem Content zusammengefasst und dir das sogenannte Mauerwerk vorgestellt haben gibt es heute die ersten Erweiterungen in Form von zwei neuen Galerien. Du kannst mit einem Klick zu den neuen Galerien wechseln.

 

Die Gitter Galerie (Gitter)

 

Deine Bilder werden in einem Gitter dargestellt. Alle Bilder haben die gleiche Größe und du entscheidest, in wie vielen Reihen die Bilder angezeigt werden. Im unteren Beispiel haben wir 2 Reihen eingestellt und aufgrund der Größe der Vorschaubilder passen immer 6 Bilder in einer Reihe. Da die Galerie mehr als 12 Bilder enthält werden unten Steuerelemente eingeblendet. Über diese Elemente kannst du die weiteren Bilder anzeigen lassen. Du kannst selbst entscheiden, ob deine Besucher nur diese Übersicht sehen oder mit einem Klick auf ein Bild in den Vollbildmodus wechseln dürfen.

 

 

 

Abgerundete Ecken für besondere Galerien

 

Du kannst die Bilder auch als Kreis anzeigen lassen. Dazu müssen die Bilder in jedem Fall quadratisch sein und die Rundung muss mind. so groß sein, wie die halbe Breite eines Bildes. Wenn du deine Bilder in dem Format 150 x 150 px anzeigst, musst die Rundung auf 75 px oder mehr eingestellt sein. Dann sieht deine Galerie wie folgt aus:

 

 

 

Natürlich betrifft das nur die Darstellung auf der Seite. Im Vollbildmodus werden die Bilder ganz normal angezeigt. Die Ansicht in der Vorschau ist immer so, dass das Bild soweit verkleinert wird, dass es komplett die Vorschau ausfüllt ohne verzerrt zu werden. Es wird also immer ein Auschnitt angezeigt, der mittig zentriert ist. Im oberen Beispiel ist ein Schatten hinter jedem Bild hinterlegt. Diesen Schatten kannst du an- oder ausschalten. Die Umrandung kannst du selbst bestimmen und Art, Stärke, Farbe und Transparenz vorgeben.

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

 

Viele der Optionen kennst du bereits vom Mauerwerk. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Am einfachsten ist es, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab. Die voreingestellten Werte sorgen in jedem Fall für ein professionelles Aussehen und können dann von dir ganz einfach an deine Bedürfnisse angepasst werden.

 

 

Die Slider Galerie (Slider)

 

Mit der neuen Slider Galerie bekommst du eine völlig neue Art der Galerie für deine Seiten. Am besten wirkt der Slider mit Bildern, die über die volle Breite deiner Seite gehen und nicht zu hoch sind. Beim Slider wird immer nur ein Bild zur Zeit auf der Seite angezeigt. Wenn du die Automatik einstellst, dann zeigt der Slider automatisch nacheinander alle Bilder an. Dabei kannst du wählen zwischen einer Überblendung der Bilder oder einem Verschiebe-Effekt. Die Steuerelemente dienen dazu, manuell durch die Galerie zu steppen. Die Punkte zeigen an, wie viele Bilder in der Galerie sind. Du solltest nicht zu viele Bilder hinterlegen. Im unteren Beispiel sind 36 Bilder eingebunden. Die Steuerelemente kannst du ausschalten. Wenn du keine Steuerelemente anzeigst, dann musst du zwingend die Automatik anschalten, damit alle Bilder nacheinander angezeigt werden, da der Besucher ohne diese Elemente nicht selbst die Bilder wechseln kann. Wichtig ist, dass alle Bilder die gleichen Abmessungen haben. Alternativ kannst du die Option "Ausfüllen" anschalten. Dann werden alle Bilder auf eine Größe gebracht und der Ausschnitt dann mittig angezeigt.

 

 

 

 

So sieht der Dialog für den Slider aus:

 

 

Eine ausführliche Anleitung gibt es hoffentlich bald auf unserer Online-Hilfe. Im Moment haben wir so viele neue Ideen in Arbeit, dass die Hilfe leider etwas zu kurz kommt. Aber wir bleiben am Ball. Die meisten unserer Dialoge sind zum Glück selbsterklärend. Viele Optionen kann man einfach ausprobieren und sieht dann sofort, was passiert. Im Zweifel nutze einfach die Standardeinstellungen. Also einfach einen neuen Content anlegen, Bilder hinzufügen, Galerie auswählen und speichern. Die Galerie wird mit den vorgegebenen Basiseinstellungen angezeigt. So hast du immer eine gut gestaltete Galerie. Zusätzlich kannst du jederzeit einzelne Werte an deine persönlichen Vorlieben anpassen.

 

 

Ein Wort zu unserem Konzept

Manche Baukasten werben damit, dass alles ganz einfach geht. Man klickt in den Text auf einer Seite und überschreibt dann den Text. Im ersten Moment eine coole Sache. Leider geizen solche Baukästen oft auch bei den Möglichkeiten, die Webseite zu designen. Andere Systeme erlauben alles. Du kannst Inhalte beliebig auf der Seite verschieben und hast unendliche viele Optionen, Animationen und was auch immer. Der Nachteil wird deutlich, wenn man klar strukturierte Seiten aufbauen will.

Mit page4 verbindest du beide Welten miteinander. Unser System ist sehr einfach zu bedienen. Inhalte auf die Seite ziehen und mit einem Klick den Bearbeitungsdialog öffnen geht sehr schnell und ist sehr leicht. Speichern und fertig. Ein Design auswählen, eigene Bilder und Farben einfügen, speichern und fertig. Auf der einen Seite sind wir also genauso komfortabel wie die Baukästen, die nur wenige Optionen bieten. Auf der anderen Seite kannst du über unsere Dialoge sehr viele sinnvolle Anpassungen vornehmen und so individuelle Webseiten gestalten. Bei unseren Galerien ist dieses Konzept perfekt umgesetzt. Klare Bedienung und schnelle Ergebnisse. Und unendliche Vielfalt.

 

Ausblick

Wie du bereits an der Bezeichnung dieses Blogartikels sehen kannst, folgt demnächst ein zweiter Teil zum Thema Galerie. Es gibt also in Kürze weitere Galerien für deine page4 Webseite. Ein wichtiges Thema ist dabei Flash. Unsere Diashow ist auf Flash aufgebaut und daher auf vielen mobilen Geräten nicht abspielbar. Außerdem planen viele Browserhersteller, Flash bald nicht mehr zu unterstützen. Wir werden daher bald eine Galerie vorstellen, die unsere Diaschow ersetzen soll. Die neue Galerie kann fast alles wie die Diashow und sieht ziemlich ähnlich aus. Wir haben uns daher entschlossen mit dem nächsten Update für die Galerie die alte Diashow zu entfernen und alle vorhandenen, auf der Diashow basierenden Galerien automatisch in die neue Galerie zu konvertieren. Nach dem Update mit dem Ersatz für die Diashow gibt es also keine flashbasierte Galerie mehr. Dieser Schritt ist notwendig und wir bitten schon jetzt um Verständnis dafür.

 

So, dass wär es für heute. Viel Spaß mit den neuen Galerien. Wer aktuell eine kostenlose Version hat und viele Bilder verwendet, sollte vielleicht mal über ein Upgrade nachdenken. Mit der Kaufversion kann man beliebig viele Bilder gleichzeitig hochladen und so sehr einfach und schnell eine neue Galerie erstellen.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

 

 

PS: Unsere Galerie "Mauerwerk" hat übrigens mit dem Update auch eine Option "Schatten" bekommen. Einfach mal testen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalte gleichzeitig in linke und rechte Sidebar einbauen

Tags: Updatepage4FunktionenContent | Kommentare: 11 | Views: 2705

Mittwoch 14.September 2016

 

Mehr Platz für deine Inhalte

Ab sofort kannst du beide Seitenleisten (Sidebars) mit eigenem Inhalt füllen.

 

Bisher war es so, dass du entweder die linke oder die rechte Sidebar für eigene Inhalte nutzen konntest. Ab sofort kann man beide Sidebars für eigene Inhalte verwenden. Sobald du dich in deine Seite eingeloggt hast, erscheint jetzt auch in der bisher ungenutzten Sidebar eine leere Spalte, in die du Inhalte einfügen kannst.

 

 

So aktivierst du die Sidebars

 

Bevor wir auf weitere Details eingehen, nachfolgend eine Übersicht, wie du eine oder beide Sidebars aktivierst. Gehe auf "Design editieren" im Menü "Design" und klicke dann auf "Elemente". Du siehst einen Dialog wie unten angezeigt. Setzte die Schaltfläche unter "Sidebar links" auf "An" wenn du links eine Sidebar nutzen willst. Möchtest du auch die zweite Sidebar nutzen, dann schalte in der gleichen Weise auch die Sidebar rechts an. Wenn du das erste Mal eine Sidebar aktivierst kann es sein, dass du den Hintergrund usw. an dein Design anpassen musst, da evtl. noch die Einstellungen aus dem ursprünglichen Design vorhanden sind. Eine Sidebar verwendet immer eine feste Breite. Ebenso wie das gesamte Design. Wenn du zum ersten Mal eine Sidebar sichtbar machst, dann wird die Breite vom Inhalt verkleinert um Platz für die Sidebar zu schaffen.

 

 

 

Optionen für die Sidebar

 

Die Sidebar steht immer links und/oder rechts vom Inhalt. Du kannst den Abstand zwischen Inhalt und Sidebar auf 0 px setzen wenn du möchtest, dass beide Bereiche optisch zu einem Bereich verschmelzen oder einen Abstand einstellen, um die Sidebars klar vom Inhalt zu trennen. Normalerweise dehnt sich die Höhe der Sidebar nur soweit aus, wie benötigt. Je mehr Inhalte du in der Sidebar hast, umso höher wird sie. Du kannst mit einem Klick einstellen, dass die Höhe der Sidebar immer so hoch ist wie die Höhe vom Inhaltsbereich, unabhängig von den Inhalten in der Sidebar. Die Option findest du ebenfalls im Dialog "Elemente" ganz rechts (7). Du kannst diese Option für jede Sidebar getrennt einstellen.

 

 

Spalten für die Sidebar

Hast du eine Kaufversion, kannst du in der Sidebar Spalten einrichten. Wechsle einfach zum Spalteneditor und ziehe dann Spaltenelemente auf die Sidebar. Dir stehen alle Optionen zur Verfügung, die du auch auf der normalen Seite hast. Allerdings macht es nur selten Sinn, mehr als eine Spalte in der Sidebar anzulegen, da diese nur eine begrenzte Breite hat. Es bietet sich lediglich an, wenn man kleine Elemente wie Icons nebeneinander platzieren möchte.

 

 

Inhalte für die Sidebar

Du kannst alle Inhalte benutzen, die du auch auf der normalen Seite nutzt. Also Überschriften, Texte, Formulare, Linien, Social Media Elemente und mehr. Die Sidebar verhält sich wie ein normaler Inhaltsbereich mit einem Unterschied: Sie ist auf allen Seiten sichtbar und hat daher immer denselben Inhalt. Du solltest deshalb in der Sidebar vor allem die Informationen einbauen, die deine Besucher ständig im Blickfeld haben sollen.

 

 

Navigation/Blog-Navigation in der Sidebar

Mit page4 entscheidest du, wo die Navigation sein soll. Du kannst jederzeit die Haupt- oder nur die Unternavigation in eine der Sidebars verlegen. Das geht über den Design-Editor und ist mit einem Klick getan. Ebenso kannst du die Navigation vom Blog in der Sidebar anzeigen lassen. Die Einstellungen dazu nimmst du im Blog selbst vor. In welcher Sidebar die Blognavigation erscheinen soll, wird im Design-Editor unter Elemente festgelegt (4).

 

 

Hauptinhalte und Nebeninhalte

Unter dem Bereich "Aktionen" kannst du einstellen, wie die Inhalte in der Sidebar dargestellt werden sollen (5). Bisher war es so, dass du die Inhalte ausblenden (Aus) oder (Links) bzw. (Rechts) anzeigen lassen konntest. Mit den neuen Optionen ändern sich nicht die Einstellungen aber die Funktion dahinter. Das Ausschalten bleibt gleich. Steht der Schalter auf "Aus" werden keine Inhalte angezeigt. Mit den Schaltern "Links" bzw. "Rechts" legst du nun fest, wo die "Hauptinhalte" angezeigt werden. Stellst du den Schalter auf "Links" werden die Hauptinhalte links angezeigt und umgekehrt. Im Grunde ist es ein Spiegeln der Sidebar.

Was sind Hauptinhalte? Für alle User, die bereits Inhalte in einer Sidebar angelegt haben sind diese Inhalte für das System die "Hauptinhalte". Hast du zum Beispiel zwei Sidebars aktiviert, dann hast du vielleicht festgelegt, dass deine Inhalte in der rechten Sidebar angezeigt werden. Öffnest du nach dem Update den Design-Editor so ist im Bereich "Elemente" der Schalter für die Sidebarinhalte auf "Rechts" gestellt. Die "Hauptinhalte" der Sidebar werden also wie eingestellt, in der rechten Sidebar angezeigt. In der linken Sidebar sind noch keine Inhalte. Alle Inhalte, die du dort anlegst, sind dann die "Nebeninhalte". Klickst du nun im Bereich "Elemente" auf den Schalter "Links" dann tauscht das System die gesamten Inhalte beider Sidebars aus und deine "alten" Inhalte erscheinen nun in der linken Sidebar.

Ansonsten gelten immer die Inhalte der "aktivierten" Sidebar als Hauptinhalte.

 

Ausblick und Anmerkungen

Es gibt kaum ein System, welches Designvorlagen mit zwei Sidebars und zusätzlich einer unteren Sidebar (Footer) anbietet. Und kein System, wo du bei jedem Design selbst entscheiden kannst, welche dieser Bereiche sichtbar sein sollen. Kein anderes System bietet das Spiegeln eines Designs an und wir kennen auch kein System, wo du entscheiden kannst, ob sich die Sidebar ausdehnen soll oder nicht. Auch die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wo du die Navigation oder die Blognavigation haben möchtest, bietet kein anderes System. Natürlich sollte man wie immer, mit allen Funktionen sparsam umgehen. Entscheidend ist nicht, dass man alle Bereiche nutzt, sondern dass man frei entscheiden kann, welche Bereiche genutzt werden sollen. 

 

Die neuen Funktionen sind leider nicht mit alten Designvorlagen nutzbar. Es ist sehr leicht, auf ein neues Design umzusteigen. Vielleicht solltest du jetzt damit anfangen. Wenn du Hilfe brauchst, schicke uns eine Email und wir unterstützen dich dabei.

 

Auch das nächste Update dreht sich noch um diesen Bereich (Footer, Sidebar). Sobald das letzte Update dieser "Serie" veröffentlicht ist, werden wir uns anderen Bereichen zuwenden. Selbstverständlich haben wir natürlich schon neue interessante Funktionen in Vorbereitung. Die Seitenverwaltung bekommt zum Beispiel aktuell bereits einen neuen Dialog im "Fullscreen" Modus und bei der Gelegenheit einige nützliche Erweiterungen. Lasst euch überraschen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren. Je mehr Rückmeldungen wir bekommen (Kommentare, Anregungen, Wünsche) umso besser können wir die nächsten Schritte planen und page4 noch mehr optimieren. Also traut euch, wir freuen uns.

 

Manfred F. Schreyer und das page4 Team

Für alle Kaufversionen - der neue Streifen-Abschnitt

Tags: UpdateNewsDesignContent | Kommentare: 17 | Views: 1829

Dienstag 12.Juli 2016

 

Einzigartiges Design mit dem neuen Streifen-Abschnitt

 

Ein neues Tool für alle, die das Besondere lieben

 

Während bei anderen das Sommerloch herrscht, gibt es bei uns eine gute News nach der anderen. Wir haben ja schon letzten Monat gesagt, es bleibt spannend und wir halten Wort. Heute gibt es ein Tool nur für unsere Kunden, die eine Kaufversion nutzen. Wir finanzieren alles durch die User, die mehr wollen, die eine eigene Domain nutzen und die eine unserer sehr günstigen Kaufversionen haben und damit tolle Webseiten bauen. Daher wird es Zeit, mal wieder ein Tool zu bringen, was ausschließlich für unsere Premiumkunden gedacht ist. Wer also eine Light, eine Premium oder eine Professional Version nutzt, darf sich über ein besonderes Highlight freuen.

 

Es gibt kaum einem Webbaukasten im deutschsprachigen Raum, der es erlaubt, solche Effekte wie mit unserem Streifen-Abschnitt so einfach einzubauen. Auch international kennen wir keinen Anbieter, der solch eine Option anbietet vor allem in Verbindung mit so einer einfachen Bedienung.

 

So sieht das neue Inhaltselement aus:

 

 

Die Bedienung ist ganz easy. Du legst einfach einen neuen Content (Inhaltselement) an, so wie du es gewohnt bist. Nutzt eines unserer Bilder aus dem Archiv oder nimmst ein eigenes Bild in entsprechender Größe. Bestimmst die Höhe und Art des Streifens und dann speichern und fertig.

Ausführliche Infos gibt es natürlich auch schon auf unseren Hilfeseiten und wir haben eine bzw. zwei Musterseiten fertiggestellt. Dort erklären wir dir die Funktion auch noch einmal ausführlich und vor allem kannst du live auf einer komplett mit page4 erstellten Seite sehen, wie die Streifen dir helfen ein aussergewöhnliches Design umzusetzen. Auf der Musterseite verwenden wir das Script aus einem unserer Blogartikel um die Navigation stehend zu machen. Wir finden dass sieht einfach besser aus.

 

Warum machen wir das alles? Warum stellen wir in letzter Zeit so viele neue Optionen zur Verfügung? Ganz einfach. Wir brauchen auch mal Lob und hoffen natürlich, je mehr wir euch mit neuen Funktionen und Designvorlagen usw. begeistern können umso fleissiger füllt ihr unseren Blog mit euren Kommentaren.

Das spornt uns dann alle noch mehr an. Versprochen. Lächelnd

 

Ok, dass ist nur die halbe Wahrheit. Es stimmt zwar auch - unser Team besteht aus netten Menschen die sich natürlich freuen, wenn unsere User sich lobend über neue Funktionen äußern oder wenn unser Support helfen konnte und dafür nette Worte bekommt.

 

Aber vordergründig ist es ganz einfach so, dass wir in den letzten Monaten so viele Ideen von Euch bekommen haben und wir natürlich auch ganz viele eigene Ideen haben und nachdem wir eine fantastische Basis entwickelt haben, die alle diese Ideen berücksichtigt, sind wir nun in der Lage, viele tolle Dinge relativ schnell umzusetzen. Klar gibt es immer Bereiche, wo wir wirklich Monate dran arbeiten und "tüfteln" - aber zwischendurch wollen wir euch einfach mal mit solchen Tools wie dem heute vorgestellten Streifen erfreuen.

 

Außerdem wissen wir, dass begeisterte Kunden die beste Werbung für uns sind und was will man mehr. Wir haben Spaß, unsere Kunden sind zufrieden und unser System bekommt immer mehr begeisterte User, weil sich immer mehr rumspricht, dass page4 einfach fantastisch ist und man tolle Webseiten damit erstellen kann. So macht die Arbeit richtig Lust auf mehr. Das musste ich einfach mal loswerden.

 

Der neue Content wird morgen, also am 13. Juli im Laufe des Tages mit ziemlicher Sicherheit online gehen. Ausnahmsweise stelle ich diesen Blogartikel schon ein paar Stunden vorher online, weil es einfach so viele Informationen zu diesem neuen Tool gibt und ihr euch schon mal so richtig mit dem neuen Streifen befassen könnt und dann sofort anfangen könnt, alles auszuprobieren.

 

Bis demnächst und viel Freude beim Gestalten
Euer page4 Team

Manfred F. Schreyer

Blogarchiv