Tipp 8: Blogartikel vorschreiben

Tags: Tippspage4IdeenBlog | Kommentare: 4 | Views: 807

Montag 12.Dezember 2016

 

Planung ist alles

 

Wie schon in einem anderen Blogartikel ausführlich erklärt, kann man mit dem Blog von page4 beliebige Artikel schreiben und wenn diese fertig sind, auf Termin veröffentlichen. Das geht ganz einfach und für diese Serie haben wir das natürlich auch gemacht. Es wäre ziemlich stressig, immer zeitnah einen Artikel zu schreiben weil man keinen Termin festlegen kann. Mit dem neuen Blogmodul haben wir einiges vereinfacht. Daher nachfolgend einige kleine Tipps dazu. Dieser Artikel wurde übrigens am 6.12. von mir geschrieben und für den 12.12.2016 auf Termin gelegt. Dabei muss man immer bedenken, dass die Zeit auf unseren Servern maßgeblich ist. Die Server der deutschen Seiten stehen aktuell in Frankfurt. Wenn du im Ausland lebst, musst du also immer wissen, dass der von dir eingestellte Termin zu der Uhrzeit online geht, die in Frankfurt gültig ist.

 

 

Blogverwaltung

 

Wie du unten sehen kannst, gab es zum Zeitpunkt der Erstellung drei Postings, die bereits fertig und auf Termin gesetzt waren. In der Blogverwaltung liegen alle diese Artikel unter dem Punk "Geplant" (2) und man kann rechts von jedem Blogeintrag sehen, wann die Veröffentlichung vorgesehen ist (3). Auch wenn dort nur das Datum angezeigt wird, kannst du neben dem Datum noch die Uhrzeit angeben.

 

Solange ein Artikel noch nicht veröffentlicht ist, kannst du ihn jederzeit wieder auf "Entwurf" setzen. Entwürfe sind Artikel, die in keinem Fall veröffentlicht werden, auch wenn der Artikel ein Datum hat, welches in der Vergangenheit liegt.Wenn du unseren Blog verfolgt hast, wirst du feststellen, dass ich den geplanten Artikel "Tipp 6" wieder auf Entwurf gesetzt habe und ihn erst nach diesem Artikel veröffentlichen werde.

 

Du kannst hier auch sehen, dass im Moment 20 Artikel von mir in Bearbeitung sind. Das können bereits fertige Texte sein oder einfach nur Kopien von anderen Postings. Alles was im Ordner "Entwürfe" ist bleibt unveröffentlicht.

 

 

 

 

Ideen sammeln

 

Mit dem Blog von page4 kannst du wirklich Ideen sammeln. Einfach einen neuen Eintrag anlegen, eine Überschrift vergeben und dann machst du erstmal eine Liste, was der Artikel enthalten soll, welche Bilder du brauchst usw. Du speicherst das ab und der neue Eintrag wandert automatisch in den Ordner "Entwürfe" und kann jederzeit von dir dann bearbeitet und erweitert werden. Irgendwann ist die Idee zu einem kompletten Eintrag herangewachsen und du kannst dann entscheiden, wann genau du dieses Posting deinen Lesern zeigen willst. Einfach auf "Öffentlich" klicken und das Datum festlegen und schon kannst du dich um andere Ideen kümern, die noch am Wachsen sind.

 

 

Optionen

 

Nachfolgend noch kurz ein kleiner Einblick in die einfache Bedienung von page4. Diese Einstellungen findest du direkt neben dem Blogeintrag im gleichen Dialog. Wenn du deinen Artikel fertig hast, kannst du hier entscheiden, was damit passieren soll.

 

 

(1) Lege auf die Minute genau fest, wann dein neuer Artikel veröffentlicht werden soll. Einfach das Datum und die Uhrzeit eintragen und fertig. Solange du den Artikel nicht auf "Öffentlich" gesetzt hat, passiert allerdings gar nichts. Du hast alles unter Kontrolle.

(2) Unter Optionen schaltest du von Entwurf auf Veröffentlichen um. Standardmäßig ist jeder neue Eintrag ein Entwurf. Du musst dich also bewusst für eine Veröffentlichung entscheiden, damit der Eintrag für deine Besucher sichtbar wird.

(3) Hast du besondere Texte, die dir am Herzen liegen, kannst du diese deinen Besuchern "empfehlen". In der Blognavigation kannst du alle Artikel, die du empfohlen hast, gesammelt anzeigen lassen.

(4) Vergiss nicht, ein paar Schlagwörter zu verwenden. So kannst du die Artikel besser sortieren und Besucher finden schneller Texte zu einem passenden Thema. Du solltest aber sparsam damit umgehen und nur, wenn Schlagwörter mehrfach verwendet werden, also in mehreren Artikeln, machen sie einen Sinn.

 

Jetzt viel Spaß beim Bloggen. Du wirst sehen, es macht wirklich Freude mit page4 Blogartikel zu erstellen, weil das System die meisten Dinge für dich übernimmt und du dich voll auf das Schreiben konzentrieren kannst.

 

Ein kleiner Ausblick: Im kommenden Jahr werden wir den Blog erweitern, so dass du dann verschiedene Inhaltstypen wie auf deiner normalen Seite verwenden kannst. Dann kannst du zum Beispiel Galerien und Videos viel besser in einen Blog-Artikel einbinden und vieles mehr.

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer

page4 - der Design-Webbaukasten

 

 

 

PS: Du hast noch keine page4 Webseite? Dann nutze jetzt unser Weihnachtsangebot und spare im ersten Jahr richtig Geld.

 

PPS: Nicht vergessen, hinterlasse einen Kommentar (hier oder auf unserer Facebook Seite) und die Adresse deiner Webseite und du hast die Chance, eine Premiumversion dauerhaft kostenlos zu nutzen. Es lohnt sich.

 

 

 

 

Neues page4 Blogmodul online

Tags: Updatepage4NewsFunktionenBlog | Kommentare: 17 | Views: 1898

Dienstag 2.August 2016

 

Stifte anspitzen und los gehts

 

Nun steht deiner Creativität nichts mehr im Weg. Ab sofort kannst du alles, was dich bewegt und was du gerne den Besuchern deiner page4 Webseite mitteilen möchtest in dein Online-Tagebuch schreiben und veröffentlichen. Auf deine interessanten Gedanken warten bestimmt schon eine ganze Menge Leser und dank dem neuen page4 Blog-Modul kannst du jetzt beliebig "auf Vorrat" schreiben und selbst bestimmen, wann deine Artikel automatisch online gehen sollen.

 

Auch für die privaten Gedanken sind wir "offen". Möchtest du nur für deine Familie oder deine Freunde schreiben, dann kannst du deinen Blog mit einem Passwort schützen. Das geht mit einem Mausklick und ist sofort aktiv.

 

Du bist schon sehr gespannt? Dann lass mich dir nur noch kurz zeigen, wo du den Blog findest und dann kannst du sofort anfangen und bald deinen ersten Blog-Artikel veröffentlichen.

 

 

 

Das Blog - das Online-Tagebuch bei page4

 

Du brauchst nur auf den Hauptmenü Eintrag "Blog" (1) klicken und bist sofort in der Verwaltung vom Blog. Die bisherigen Untermenüs wurden entfernt da sie nicht mehr notwendig waren. Alle Optionen findest du nun direkt in der Verwaltung.

 

Ausführliche Informationen, wie du das Blog aktivierst findest du ab sofort in unserer Onlinehilfe unter dem Stichwort Blog aktivieren.

 

Um zu diesen Einstellungen zu kommen, musst du nur unten links auf den grünen Eintrag "Einstellungen" klicken. Dort legst du auch alle Parameter für deinen Blog fest. Eine Erklärung zu den Einstellungen findest du ebenfalls in unserer Hilfe.

 

Einige wichtige Punkte vielleicht noch. Wir unterscheiden zwischen einem "Entwurf" und "Veröffentlicht" sowie "Geplant". Ein Entwurf ist immer unsichtbar für deine Besucher. Ein Artikel, der öffentlich ist bleibt solange ein geplanter Artikel, wie das eingetragene Datum noch nicht erreicht ist. Geplante Artikel sind also erst sichtbar, wenn das Veröffentlichungsdatum erreicht ist. Bis dahin werden diese Artikel in der Ablage "Geplant" aufgelistet und auch als "Geplant" markiert. Nur Artikel, die in der Ablage "Veröffentlicht" liegen sind auch sichtbar. Wenn du also einen Artikel fertig geschrieben hast und das Datum auf einen Termin in der Zukunft setzt, dann klicke auf "Öffentlich" und dein Artikel wird automatisch am geplanten Datum sichtbar.

 

Schlagwörter. Beim alten Blog wurden die Schlagwörter in einem Feld eingetragen und mit Kommas getrennt. Beim neuen System schreibst du ein Schlagwort in das dafür vorgesehene Feld und drückst auf "Return". Dann wird das Schlagwort in die Liste über dem Feld aufgenommen. Also bitte nicht mehrere Tags durch Komma getrennt dort eintragen.

 

 

Bilder im Blog. Ein weiterer wichtiger Punkt. Im alten Blog war noch der alte Tiny und die ganz alte Bildauswahl (1) . Dort konntest du direkt Bilder hochladen. Das haben wir aus gutem Grund geändert. Wenn du jetzt im Tiny auf Bild klickst, dann öffnet sich der vom Tiny bereitgestellte Dialog und dort ist jetzt eine Schaltfläche (2) eingebaut, mit der du direkt ein Bild von deinem Computer hochladen kannst. Wenn diese Schaltfläche nicht sichtbar ist bitte den Cache vom Browser löschen.

 

So, genug der Worte, jetzt viel Spaß beim Bloggen. Wie gesagt, ausführliche Anleitungen gibt es in der Online-Hilfe und vielleicht solltest du unseren alten Artikel "Richtig bloggen für mehr Besucher" noch einmal lesen.

 

 

Viel Spaß wünschen

Manfred F. Schreyer
und das gesamte page4 Team

Das neue Blogmodul

Tags: Updatepage4NewsFunktionenBlog | Kommentare: 3 | Views: 1738

Samstag 30.Juli 2016

 

Bloggen wie die Weltmeister

 

Mit unserem neuen Blogmodul wird Bloggen noch einfacher und macht noch mehr Spaß. Und auch das ist nur der Startschuss, denn wir wollen den Blog natürlich noch erweitern und noch weiter verbessern. Insbesondere auch im Frontend. Also neue Templates zur Darstellung der Artikel und der Navigation. Aber dazu mussten wir den ersten Schritt machen und der ist nun fertig.

 

In der ersten Augustwoche, wenn nichts dazwischenkommt vielleicht sogar schon am 1. August geht das neue Blogmodul online.

 

 

 

Das Verwaltungsfenster

 

Leider haben wir hier im Blog nur 740 px Breite zur Verfügung. Das Bild ist aber 1.950 px breit. Wie bei der Seitenverwaltung hast du also den gesamten Bildschirm zur Verfügung. Klicke auf das Bild, um es in der Originalgröße zu sehen. Du hast also sehr viel Platz und immer alles im Blick. Ausführliche Infos dazu möglichst bald in unserer Online-Hilfe.

 

Nachfolgend geben wir dir einen kleinen Überblick über die vielen Funktionen. Wie du siehst, gibt es sehr viele Markierungen auf dem Screenshot.

 

Links ist der Bereich wo du immer Zugriff auf alle Artikel, Kommentare und auf die Optionen hast. Rechts hast du je nach Auswahl unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

 

1) Klickst du darauf, werden alle Einträge rechts angezeigt und zwar egal von welchem Typ. Also Entwürfe, Planungen und veröffentlichte Artikel. Hast du mehr als 200 Artikel geschrieben, werden nur die 200 neuesten Artikel angezeigt. Du kannst dann oben rechts (B) das Zeitfenster einschränken. Zum Beispiel könntest du angeben, nur alle Artikel anzuzeigen, die aus 2015 sind oder aus April 2016.

2) Hier sind alle veröffentlichten Artikel, also all die, welche für deine Besucher sichtbar sind.

3) Hier werden alle Entwürfe gesammelt. Jeder neue Artikel ist erstmal ein Entwurf. Das Datum spielt keine Rolle.

4) Geplante Artikel sind alle, die veröffentlicht sind aber ein Datum in der Zukunft haben. Diese werden dann vom System automatisch bei Erreichen des Datums veröffentlicht und damit sichtbar.

5) Du kannst Artikel als Empfohlen markieren. Solche Artikel werden hier abgelegt.

6) Alle gelöschten Artikel landen im Papierkorb. Du kannst sie jederzeit wieder aus dem Papierkorb holen. Erst wenn du den Papierkorb leerst, werden die Artikel darin unwiderruflich gelöscht.

7) Alle von dir angelegten Schlagwörter (Tags) werden hier aufgelistet.

8) Alle Kommentare landen in diesen beiden Ablagen. Im Bereich "Kommentare" sind alle freigegeben Kommentare und im Bereich "Warten auf Freigabe" all die, welche du manuell freischalten musst.

9) Im Bereich Optionen befinden sich alle Einstellungen für den Blog. Dazu klickst du auf diesen Eintrag und es öffnet sich ein Fenster, in dem du Zugriff auf alle Parameter für den Blog hast. Hier schaltest du den Blog aktiv, bestimmst, welche Navigationen angezeigt werden sollen, welches Template verwendet wird und vieles mehr.

 

A) Über den Artikeln befindet sich eine Informationszeile die sich automatisch aktualisiert.

B) Hier kannst du durch Zeiteingrenzung nur bestimmte Artikel anzeigen lassen.

C) Hiermit kannst du Schlagwörter suchen und es werden nur die Artikel angezeigt, die dieses Schlagwort haben. Das Tool ist interaktiv. Sobald du einen Buchstaben eingibst werden alle Tags angezeigt, die diesen Buchstaben enthalten. Du kannst die Suche dann weiter eingrenzen oder den gewünschten Tag aus der angezeigten Liste auswählen.

D) Mit diesem Tool kannst du im Titel eines Blogartikels suchen und dir die Ergebnisse anzeigen lassen. Im Artikel selbst kann nicht gesucht werden. Nur in der Titelzeile.

E) Mit einem Klick setzt du alle Optionen auf die Grundeinstellungen zurück.

F) Immer das erste gefundene Bild im Artikel wird hier als Vorschau angezeigt. Ist kein Bild vorhanden wird eine von uns hinterlegte Grafik angezeigt.

G) Die ersten Wörter von einem Artikel werden hier angezeigt, Zeilenumbrüche werden entfernt. So hast du einen schnellen Überblick um welchen Artikel es genau geht.

H) Jeder Artikel kann manuell auf Entwurf gesetzt werden. Ein bereits veröffentlichter Artikel wird dann wieder für Besucher unsichtbar.

I) Du kannst einen Artikel komplett kopieren.

J) Durch einen Doppelklick auf den Artikel kannst du den Texteditor aufrufen. Alternativ kannst du auch auf diesen Link klicken damit sich der Editor zum Bearbeiten öffnet.

K) Ein gelöschter Artikel wandert erstmal in den Papierkorb und bleibt solange verfügbar wie der Papierkorb nicht geleert wird.

L) Über diesen Link legst du einen komplett neuen leeren Artikel an.

 

Jeder Artikel hat links neben der Vorschau eine Auswahlbox. Du kannst mehrere Artikel gleichzeitig auswählen und dann bearbeiten, also löschen, kopieren usw. Ganz oben ist eine Auswahlbox "Alle auswählen". Hiermit kannst du mit einem Klick alle angezeigten Artikel auswählen. Ein erneuter Klick löscht die Auswahl wieder.

 

 

Der Editor zum Erstellen von Artikeln

 

 

Im neuen Blog-Modul ist jetzt auch der neue Tiny MCE integriert. Diesen kennst du ja bereits. Das Fenster und damit auch der Editor passt sich immer an die komplette Höhe des Browsers an. So hast du genug Platz zum Schreiben. In der Breite haben wir den Editor auf 1.000 px begrenzt. Oben (1) kannst du einen Titel eingeben. Ohne einen eigenen Titel kann der Artikel nicht gespeichert werden. Rechts sind die Optionen zum geschriebenen Blog-Artikel.

3) Bei der Zeit wird immer beim Anlegen des Artikels die aktuelle Zeit eingetragen. Möchtest du einen Artikel später veröffentlichen, kannst du die Zeit manuell überschreiben. Ist der Artikel als "Öffentlich" markiert wird er im Ordner "Geplant" ablegt und automatisch veröffentlicht.

4) Standardmäßig steht jeder Artikel auf "Entwurf". Damit soll verhindert werden, dass du aus Versehen einen unfertigen Artikel veröffentlichst. Klicke auf Veröffentlichen, sobald der Artikel fertig ist und sichtbar werden soll.

5) Du kannst Artikel "empfehlen" und in der Navigation empfohlene Artikel anzeigen lassen.

6) Hier werden alle Tags zum Artikel aufgelistet. Bewegst du die Maus über einen Tag kannst du mit einem dann erscheinenden "x" einen Tag entfernen. Der Tag wird nur vom Artikel entfernt und nicht gelöscht. Mehr zu Tags in der Hilfe.

7) Hier kannst du auf vorhandene Tags zugreifen oder neue Tags anlegen.

 

Wenn du auf Abbrechen klickst gehen alle Änderungen ohne Warnung verloren. Also bitte nur Abbrechen wenn du sicher bist ansonsten auf Speichern klicken um das Fenster zu schließen.

 

Nachfolgend noch kurz der Dialog für die Optionen. Eine einzelne Erklärung dazu spare ich mir hier. Du wirst das alles bald in der Onlinehilfe nachlesen können. Die meisten Optionen erklären sich aber von selbst.

 

 

 

 

Schlussbemerkungen

 

Ich hoffe, dir gefällt unser neues Blog-Modul genauso gut wie uns. Wir haben einige Wochen harter Arbeit investiert und mussten natürlich immer darauf achten, dass alles auch mit den von unseren Kunden bereits erzeugten Daten funktioniert. Zum Glück haben wir einen Kunden, der sehr fleissig ist und unseren Blog wirklich ausgiebig nutzt. Schau dir einfach mal die Seite http://www.hjkc.de/ an. Seit 2011 wurden dort knapp 7.000 Artikel veröffentlicht. Es lohnt sich wirklich aktiv zu werden. Fast 400.000 Besucher haben diese Seite seitdem aufgerufen und wenn man die Kommentare liest, stellt man fest, dass die Bekanntheit der Seite in den Kreisen die sich für dieses Thema interessieren sehr groß ist. Sogar Kosmonaten und Astronauten kennen diese Seite.

 

Google mag es wenn du auf deiner Seite regelmäßig News veröffentlichst. Nutze das Blog-Modul dafür. Das hat mehrere Vorteile. Im Gegensatz zu anderen Baukästen ist unser Blog ein richtiger Blog. Das bedeutet, du hast automatisch eine zeitbasierte Blognavigation in der alle Artikel eingeordnet werden. Du kannst verschiedenen Übersichten einblenden wie zum Beispiel "meist betrachtete Artikel". Unter jedem Artikel kannst du eine Socialshare Leiste anzeigen lassen und vieles mehr.

 

Wie gesagt, wir werden den Blog weiter ausbauen. Mit Funktionen, die du lieben wirst. Wir nutzen den Blog selbst und wollen natürlich in eigenem Interesse, dass dieses Tool immer besser wird.

 

Sobald das neue Blogmodul für alle verfügbar ist gibt es noch eine kleine Zusatzmeldung. Ich denke, diese Vorab-Ankündigung bietet dir die Möglichkeit, dich schon mal zu freuen und dich ein wenig mit dem neuen Blogsystem vertraut zu machen.

 

Eine kleine Sache noch. Wenn das neue Modul aktiv ist brauchst du nur noch auf den Menüeintrag Blog zu klicken um zu Blog zu kommen. Die ganzen Menü-Einträge gibt es dann nicht mehr.

 

Bis in Kürze

Manfred F. Schreyer
und das gesamte page4 Team

Richtig bloggen für mehr Besucher

Tags: TippsHilfeBlog | Kommentare: 0 | Views: 3103

Sonntag 27.Dezember 2015

 

Richtig bloggen für mehr Besucher

Du hast eine richtig gute page4 Webseite aber irgendwie kommen nicht genug Besucher auf deine Homepage? Dann solltest du anfangen, regelmäßig Artikel für deinen Blog zu schreiben. Mit dem integrierten Blog von page4 ist das ganz einfach und schnell gemacht. 

 

Wichtig ist, dass du das Interesse deiner Besucher gewinnst und durch regelmäßige interessante Artikel dafür sorgst, dass diese gerne zu deiner Webseite zurückkommen. Das Gute bei einem Blogartikel ist, dass die Suchroboter von Google, die sogenannten Google-Bots unermüdlich nach neuen, aktuellen Inhalten im Web suchen. Deine Blogartikel enthalten normalerweise ein Datum. Ein gutes Indiz für diese "Roboter" anzunehmen, dass dein Artikel neu ist. Je öfter du neue Artikel schreibst, um so öfter wird Google deine Homepage besuchen. Das verbessert deine Bewertung bei Google und wird sich auch über kurz oder lang in deinem Ranking, also deiner Suchposition auswirken. Je weiter vorne deine Webseite erscheint wenn etwas gesucht wird, umso mehr Besucher werden auch zu dir kommen.

 

Worüber schreiben?

 

Natürlich über das, was deine Besucher interessiert. Mit deiner Webseite präsentierst du normalerweise ein Thema, was dich interessiert und worin du ein Experte bist. Experte hört sich immer so an, als ob man studiert haben oder eine lange Ausbildung vorweisen muss. Das ist zwar nützlich, macht aber noch lange keinen Experten aus dir. Entscheidend ist nicht, dass du alles wissen musst. Entscheidend ist, dass deine Besucher normalerweise auf deine Seite kommen, weil sie etwas Interessantes erwarten. Erfülle diese Erwartungen und schreibe über das, was deine Besucher interessiert. Hast du eine Firmenwebseite, dann wirst du sicher über Trends in deiner Branche berichten können. Über besondere Eigenschaften deiner Produkte kannst du sicher auch etwas schreiben. News, Anleitungen zu deinen Produkten und vieles mehr interessiert bestimmt deine Besucher und Kunden.

 

Wenn du ein Hobby vorstellst, kannst du Tipps und Tricks verraten oder vorstellen, was du so machst. Hast du z.B. eine Webseite über deine Haustiere oder Ähnliches gibt es hier sicher jede Menge Informationen, die deine Besucher fesseln werden. Fotos sind immer ein guter Start und mit ein paar Sätzen versehen, bilden sie das Grundgerüst für einen guten Blog.

 

Als Fotograf bietet es sich gerade zu an, regelmäßig Fotos vorzustellen. Nichts fesselt Besucher so sehr wie Fotos und Videos. Wichtig ist, immer einen Fokus zu setzen und nicht wahllos Themen durcheinander zu würfeln. Je besser der Faden zu erkennen ist, der sich durch deinen Blog zieht um so seriöser wird das Image, welches du bei deinen Besuchern aufbaust. Es lohnt sich wirklich, denn wir alle rufen immer wieder Webseiten auf, die uns mit News versorgen. Je öfter du Artikel in deinem Blog veröffentlichst, umso mehr Stammleser wirst du gewinnen und deine Besucher werden dich als Experte wahrnehmen.

 

Anders als die Anderen

 

Mit einem aktiven Blog hebst du dich von Webseiten ab, die statisch sind und wo wenig passiert. Besucher lieben Abwechslung und Neuigkeiten. Verschaffe deiner Webseite durch einen gut geführten Blog Lebendigkeit. Das macht Spaß und bringt deine Webseite nach vorne. Unsere Erfahrung ist, mit jedem Artikel lernt man besser sich auszudrücken und wenn du auf die Reaktionen deiner Besucher hörst, findest du schnell heraus, welche Themen gewünscht werden.

 

Im Voraus schreiben und planen

 

Mit page4 kannst du Artikel für deinen Blog im Voraus schreiben. Dieser Artikel wurde bereits am 17. November 2015 geschrieben und dann haben wir das Datum auf ein Datum in der Zukunft gesetzt. Nachdem alles gesagt und geprüft wurde, haben wir den Artikel abgespeichert und uns weiteren Artikeln und anderen Arbeiten zugewandt. Unser System page4 prüft ständig, wann ein Blogartikel veröffentlicht wird und schaltet dann automatisch den Artikel sichtbar. Dieser Artikel wird automatisch am 27.12.2015 online gehen. Du siehst das Datum oben rechts über den Artikel, direkt unter dem Namen des Artikels. In einer weiteren Folge werden wir dir ein paar Tricks zum Blog verraten. Das Gute im Vorausschreiben ist, dass du immer ein paar Artikel im Hintergrund hast, die du veröffentlichen kannst. Denn es ist wichtig, regelmäßig was Neues zu bringen. Wenn du zum Beispiel alle 14 Tage einen neuen Artikel veröffentlichen möchtest, dann hast du für das ganze Jahr vorgesorgt, wenn du 26 Artikel im Voraus geschrieben hast. Das ist eine ganze Menge und natürlich kann man das nur machen, wenn diese Artikel Dinge beschreiben, die mehr oder weniger zeitlos sind. Das beste ist, du schreibst doppelt so viele Artikel, wie du in einem Zeitraum veröffentlichen willst. Wenn du zwei Artikel in einem Monat online stellen willst, dann schreibe wenigstens 4 Artikel pro Monat. So kannst du auch mal eine Weile Pause machen und hast trotzdem immer was Neues zu berichten.

 

Vorgeschriebene Artikel "lagern"

 

Wenn du Artikel lieber manuell verwalten willst, dann setze das Veröffentlichungsdatum deiner Artikel wenigstens zwei Jahre in die Zukunft. So stellst du sicher, dass ein geschriebener Artikel nicht automatisch veröffentlicht wird, falls du eine Zeitlang offline bist und in der Zeit das Datum einer Veröffentlichung erreicht wird. Ist der Zeitpunkt gekommen, einen Artikel aus dem "Lager" zu veröffentlichen, dann rufst du diesen Artikel auf und änderst das Datum um. Entweder auf das aktuelle Datum oder einen kurzfristigen Termin in der Zukunft. Sobald du das geänderte Datum abgespeichert hast, kannst du page4 alles weitere überlassen.

 

Die Blog-Navigation regelt alles selbst

 

Artikel werden automatisch nach Datum einsortiert. Du siehst das zum einen direkt, wenn du einen Blogartikel geschrieben hast und diesen abspeicherst. Rechts sind deine Artikel und links werden diese Artikel zeitlich abgelegt. Wenn du den Ratschlag umsetzt und Artikel für die Zukunft schreibst, dann wird automatisch auf der linken Seite für das Datum ein Eintrag erzeugt. Setzt du das Datum für den Artikel zwei Jahre in die Zukunft, erscheint dort dann natürlich für das entsprechende Jahr, zum Beispiel 2017, ein Eintrag und für den Monat ein weiterer Eintrag, in dem sich der Artikel befindet. Auf der Webseite, wo deine Blogartikel angezeigt werden, siehst du aber nur Artikel, die vor oder am aktuellen Tag geschrieben worden sind. Die Artikel werden zwar auch zeitlich eingeordnet, aber natürlich werden keine Artikel angezeigt, welche für die Zukunft geplant sind. Das Gute an der page4 Blog-Navigation ist, dass du alles dem System überlassen kannst. Wie für einen richtigen Blog üblich, werden alle Artikel zeitlich eingeordnet und deine Besucher sehen dann sofort, welche Artikel neu und welche bereits älter sind. So einfach kann Bloggen sein. Einfach mal probieren.

 

RSS Feed und Share Button einbinden

 

 

Wenn du regelmäßig schreibst und deine Besucher interessiert das, was du schreibst, dann werden diese gerne deinen Blog abonnieren. Dazu musst du einfach den RSS Feed aktivieren und dann erscheint so wie bei uns unter dem Blog ein Link mit der Bezeichnung "Posts Abonnieren (Atom)". Klickt ein Besucher darauf, hat er die Möglichkeit, eine direkte Verbindung zu deinem Blog zu "knüpfen" und wird automatisch informiert, wenn es einen neuen Artikel gibt.

 

 

Außerdem solltest du auch die Share-Leiste einbinden. So können Besucher Artikel, die gefallen, mit einem Klick im sozialen Netz verteilen. Auch unser Blog hat so eine Share-Leiste. Bist du bei Facebook, Twitter oder wo auch immer, so kannst du unsere Artikel verbreiten - wir haben naturgemäß nichts dagegen. Denn durch diese Verteilung im Netz werden Menschen auf geschriebene Artikel aufmerksam, die vielleicht noch nie auf deiner Seite waren und nun mit einem Klick zu einem Artikel kommen, den du geschrieben hast und der das Interesse geweckt hat.

 

Wichtig: Einfach anfangen

 

Wenn du mehr Besucher und Bewegung auf deiner Webseite möchtest und nicht unbedingt Geld für Werbung ausgeben willst, dann solltest du auf jeden Fall mit dem Schreiben von Blog-Artikeln anfangen. Es müssen keine Romane sein. Manchmal reicht auch einfach ein Bild und ein paar Zeilen. Wenn du Facebook nutzt, dann schreibst du dort wahrscheinlich auch ständig etwas oder machst auf interessante Dinge aufmerksam. Warum nicht direkt auf deiner Webseite in deinem Blog schreiben und dann auf Facebook verteilen? So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Wichtigste überhaupt: Fang einfach an zu schreiben und wenn du die Kommentarfunktion anschaltest, dann bekommst du auch nach und nach Feedback und du wirst sehen, es macht eigentlich richtig Spaß, eine Webseite zu pflegen.

 

Viel Spaß

Manfred F. Schreyer

 

Blogarchiv