Rechtzeitig zum Sommer

Tags: Updatepage4GalerieBilder | Kommentare: 9 | Views: 21990

Montag 29.Mai 2017

blog-706

 

Neue Funktionen bei der Galerie

 

Mit dem neuen Update bietet page4 euch einige neue Funktionen, die sich User gewünscht haben. Zusätzlich haben wir die gesamte Bildauswahl neu gestaltet, ähnlich wie schon beim Blog. Die Bildauswahl findet jetzt in einem Fullscreen-Dialog statt, das heißt, in der Darstellung stets so groß wie euer Bildschirm, und bietet damit ausreichend Platz für alle Bilder einer Galerie.

 

Die Auswahl eigener Bilder aus der Bildverwaltung wurde ebenfalls auf einen Fullscreen-Dialog umgestellt und optisch angepasst, aber ohne neue Funktionen. Die neuen Funktionen betreffen die Bildauswahl speziell bei den Galerien.

 

Öffnest du nun den Dialog zum Bearbeiten einer Galerie, oder auch, wenn du eine neue Galerie anlegst, dann hast du ganz oben nur noch einen einzigen Button, mit dem du auf die Bildauswahl zugreifen kannst. Die Bilder der Galerie werden nicht mehr direkt im Dialog angezeigt, sondern nur noch, wenn du auf den Button klickst, um das dazugehörige Fenster zu öffnen. So bleibt der Dialog jederzeit übersichtlich, egal, wie viele Bilder zu deiner Galerie gehören.

 

Das schaut dann im Dialog selbst so aus:

galerie-2017-new

Über dem Button siehst du in der Titelzeile (1)  immer genau, wie viele Bilder die Galerie enthält.

 

Die neue Bildauswahl der Galerie

 

Klickst du auf den Button (2), öffnet sich folgender Dialog:

bildauswahl-galerie-new

Ganz oben siehst du die Möglichkeiten (2), die du hast, um neue Bilder hinzuzufügen. Diese Optionen entsprechen nun genau dem Dialog, den du schon vom Design-Editor für den Hintergrund kennst. 

 

Selbst wenn es unwahrscheinlich ist, dass du Bilder aus unserem Archiv für eine eigene Galerie benutzt, kannst du doch auf das page4-Archiv zurückgreifen. Da du ab jetzt, was wir später noch genauer erklären, in der Lage bist, Bilder einer Galerie zu verlinken, könntest du zum Beispiel aus dem Archiv Symbole verwenden, um daraus im Zusammenspiel mit einer Verlinkung eine Navigation zu Bereichen deiner Webseite zu bauen.

 

Auf der linken Seite hast du wie bisher die Option (grüner Ordner), Bilder aus der Bildverwaltung einzubinden. Und mit dem rechten Link (blauer Pfeil) kannst du Bilder direkt von deinem Computer hochladen.

 

Bisher war es so, dass neue Bilder grundsätzlich ans Ende einer Galerie angefügt worden sind. Auf Wunsch einiger Fotografen, die viele Bilder auf ihrer Webseite präsentieren, gibt es jetzt die Option, selbst zu entscheiden, ob die Bilder ans Ende angefügt werden oder doch lieber an den Anfang. Diese Option findest du rechts oben (1) in Form von zwei Icons. Das linke Icon bedeutet, dass alle neuen Bilder an den Anfang angehängt werden. Das rechte Icon platziert alle Bilder wie bisher an das Ende. Grün bedeutet, dass ein Icon aktiv ist.

 

Die Darstellung aller Bilder ist jetzt ebenfalls optimiert. Wenn du den Dialog öffnest, ist stets die Tabellenansicht aktiviert. Du erkennst es daran, dass das entsprechende Icon (4) grün ist. Der Grund, warum wir die Tabellenansicht stets zuerst öffnen, ist ganz einfach. So sieht man vor allem als Newcomer sofort, dass man für jedes Bild eine Bildunterschrift einfügen kann. Außerdem erkennt man gleich die neue Funktion, dass sich nun auch Bilder verlinken lassen. In den anderen beiden Ansichten sieht man nur die Bilder: quadratisch als Vorschau und angeordnet als Gitter. Entweder große Bilder oder kleine Bilder.

 

Wie bisher kannst du Bilder bequem mit der Maus bewegen und ihre Reihenfolge ändern: dazu in der Tabelle einfach eine Zeile anfassen und nach oben oder unten ziehen. In der Gitteransicht einfach das Vorschaubild anfassen.

 

 

Verlinkung von Bildern

 

Rechts neben jedem Bild befinden sich das blaue Symbol einer Kette und daneben ein hellblaues Symbol einer durchtrennten Kette. Diese Icons stehen für die Verlinkung eines Bildes. Klickst du auf das blaue Symbol der intakten Kette, dann öffnet sich das Fenster, mit dem du Links anlegen kannst. Sobald du einen Link gewählt hast, also eine interne Seite, eine externe Seite oder eine E-Mailadresse, und speicherst, färbt sich das Symbol grün (6). Gleichzeitig wird das Icon, um den Link wieder zu löschen, blau. Klickst du darauf, löschst du die Verlinkung. Durch die Farben siehst du sofort, welche Bilder verlinkt sind. In diesem Beispiel sind es das zweite und das letzte Bild, da nur hier das Kettensymbol grün erscheint. Wenn ein Bild in einer Galerie verlinkt ist, dann führt ein Klick auf das Bild natürlich nicht mehr dazu, dass das Original angezeigt wird, sondern dass der Link aufgerufen wird.

 

 

Sortierung der Bilder

 

Die Sortierung für Bilder haben wir gleichfalls überarbeitet. Die Icons dafür findest du links über den Bildern (3). Ein Klick auf ein Icon sortiert die Bilder einmalig. Daher bleibt die Farbe dieser Icons andauernd blau. Sortierst du die Bilder zum Beispiel mit dem ersten Icon nach Namen, und zwar von A bis Z, werden alle Bilder sortiert. Wenn du jetzt neue Bilder hinzufügst, werden diese an den Anfang oder das Ende angefügt, aber ohne einsortiert zu werden. Wenn du Bilder manuell verschiebst, änderst du natürlich gleichzeitig die Reihenfolge und es wäre sicher unerwünscht, wenn das System diese manuelle Veränderung jedes Mal sofort rückgängig macht, weil eine automatische Sortierung aktiv ist. Fügst du also Bilder hinzu oder verschiebst Bilder manuell, möchtest dann aber eine Sortierung durchführen, musst du auf eines der 4 Symbole klicken.

 

Die Funktionen sind ganz einfach.

Das erste Symbol sortiert alphabetisch von A bis Z.

Das zweite Symbol sortiert ebenfalls alphabetisch aber von Z bis A, das heißt umgekehrt.

Das dritte Symbol kehrt die aktuelle Sortierung einfach nur um. Klickst du zweimal auf das Symbol, ist der Urzustand wieder hergestellt.

Das vierte Symbol sortiert nicht wirklich, sondern ordnet die Bilder zufällig an. Jedes Mal wenn du auf dieses Symbol klickst, werden die Bilder völlig zufällig neu angeordnet.

 

Wenn du all deine geplanten Operationen durchgeführt hast – also neue Bilder einfügen, Bilder löschen, Links setzten, sortieren oder was auch immer – dann musst du zwingend auf ‚Übernehmen‘ klicken, um deine Arbeit zu speichern. Klickst du auf ‚Abbrechen‘, gehen alle Änderungen verloren. Wenn du auf ‚Übernehmen‘ klickst, wird der Dialog geschlossen und du bist wieder in der Galerie. Hier musst du ebenfalls zwingend auf ‚Speichern‘ klicken. Ansonsten gehen alle Änderungen verloren. 

 

Mit diesem Update wird demnach ein weiterer Teil von page4 auf ‚Fullscreen Dialoge‘ umgestellt und auf die neue, moderne Optik. Parallel dazu überarbeiten wir die Technik. Daher sollte der neue Dialog insgesamt schneller und besser arbeiten als die alte Bildauswahl. Das gilt insbesondere dann, wenn du viele Bilder nutzt und deine Galerien sehr umfangreich sind.

 

Ein Hinweis noch zur Verlinkung: Nicht alle Galerietypen unterstützen die Verlinkung von Bildern. Wenn du also Links anlegst und beim Klicken auf das verlinkte Bild öffnet sich weiter das Original, ohne dass der Link aufgerufen wird, dann liegt kein Fehler vor, sondern die von dir benutzte Galerie unterstützt die Verlinkungsfunktion nicht. Probiere dann bitte eine andere Galerieart aus.

 

Wir hoffen, das Update kann einige eurer User-Wünsche erfüllen!

 

Wenn ihr zufrieden seid, dann empfehlt uns doch bitte: Freunden, Kollegen, Verwandten, Bekannten etc.

 

Wir arbeiten jetzt weiter unsere „Liste“ ab, damit wir bald ein neues Update präsentieren können. Habt ihr Wünsche oder Verbesserungsvorschläge? Dann immer her damit! Wir hören auf euch.

 

Gruß, Manfred F. Schreyer

und das gesamte Team

Neue Bilder für das Archiv

Tags: page4DesignBilder | Kommentare: 4 | Views: 9829

Freitag 3.März 2017

panorama-blog

Unsere Bilddatenbank bekommt Zuwachs

 

Aktuell arbeiten wir gerade daran, weitere Design-Vorschläge für euch zu erstellen, die euch den Einstieg erleichtern sollen. Dabei geht es diesmal vor allem um themenbezogene Vorlagen. Also um Gestaltungsvorschläge für Restaurant-Webseiten, Mode-Blogs und mehr. Dafür brauchen wir natürlich Musterbilder speziell zu den einzelnen Branchen. Aus diesem Grund haben wir einige Tage lang intensiv in Online-Bilddatenbanken gesucht und einige Hundert Motive ausgewählt. Die nutzen wir zum einen natürlich, um die neuen Design-Vorlagen zu bauen und sie stehen zum anderen für euch im Archiv zur Verfügung. Bis die neuen themenbezogenen Vorlagen online gehen, vergeht noch etwas Zeit. Die neuen Bilder stehen euch aber sofort zur Verfügung.

 

Insgesamt haben wir rund 500 neue Motive für euch. Etwas mehr als 400 neue Hintergrundbilder im Vollformat 2.560 x 1.440. Aus diesen Motiven haben wir knapp 500 quadratische Vorlagen im Format 400 x 400 px erstellt. Im Hochformat 300 x 533 px stehen rund 300 neue Bilder bereit und im Querformat 533 x 300 px sind es rund 600 Bilder. Für unsere normalen Header haben wir 400 Motive im Format 1.400 x 500 px hochgeladen und exklusiv für den Header rund 100 tolle Panoramabilder im Format 1.500 x 500 px.

 

 

Nachfolgend ein kleiner Blick auf die neuen Panoramabilder für den Header:

 

panorama-header

 

Es ist also für jeden was dabei. Im Laufe des Jahres werden wir den kompletten Bereich überarbeiten und dann in den Uploader für Bilder einbinden. Im Zuge dieser Überarbeitung werden wir Kategorien einführen, sodass man demnächst viel schneller ein passendes Motiv findet.

 

 

Ein kleiner Ausblick in die Zukunft

 

Im Moment ist es im Blog etwas ruhig. Das hat auch damit zu tun, dass wir sehr viel im Hintergrund vorbereiten müssen. Unsere internationale Version von page4 ist jetzt auf dem gleichen Stand wie die deutsche Version. Das hilft uns, global stärker aktiv zu sein. Außerdem arbeiten wir daran, für alle Kaufversionen SSL zu aktivieren. Das wird in jedem Fall noch im März 2017 der Fall sein. Einen genauen Termin habe ich noch nicht, aber es besteht eine gute Chance, dass page4 damit bis Mitte März online gehen kann. Ich informiere euch natürlich, wenn es mehr dazu zu sagen gibt.

 

Sobald alles auf SSL umgestellt ist, werden wir bei page4 wieder vermehrt an weiteren Updates arbeiten. Der Seitenmanager ist ja schon eine ganze Weile "fast" fertig. Bei dessen Entwicklung sind uns viele Ideen gekommen, deren Realisierung wir vorgezogen haben und die direkten Einfluss auch auf die Seitenverwaltung nehmen. Die Design-Verwaltung ist solch eine Idee, die in Zusammenhang mit dem Seitenmanager steht. Die Möglichkeit, beliebige Designvorlagen auf beliebige Seiten anzuwenden, funktioniert nur in Verbindung mit dem Seitenmanager, der dazu entsprechend erweitert werden muss. Ich denke, wir werden euch bald eine erste Version vorstellen können. Bis dahin viel Spaß mit den neuen Bildern und page4.

 

Ein Hinweis noch

Wie ihr bereits gemerkt habt, haben wir in der Software die Vorschau für die Designvorlagen vergrößert. Auf unserer eigenen Webseite stellen wir im Bereich „Design“ nur die neuen Vorlagen vor: Mit einem Klick auf das Vorschaubild kommt man zu einer Musterseite, erstellt mit dem jeweiligen Design. Wir werden nach und nach die Classic-Vorlagen abschalten und durch überarbeitete Versionen ersetzen, die dann in der Auswahl „Design“ erscheinen. Die Classic-Vorlagen waren für den Übergang gedacht und sollten es erleichtern, von einer alten Vorlage auf eine neue Vorlage umzusteigen. Mit der Designverwaltung ist das nun ganz einfach geworden und daher sind die aktuellen Classic-Vorlagen nicht mehr notwendig. Für jede Classic-Vorlage, die  wir abschalten, wird es aber eine neue Vorlage geben.

 

Die Musterseiten enthalten aktuell nur Blindtext. Bei den Motiv-Vorlagen werden wir zukünftig die Überschriften "themenbezogen" mit Inhalten füllen. Dabei verwenden wir eine Technik, die wir irgendwann für alle Inhalte und dann auch für euch als User bereitstellen wollen. Die Überschriften werden in Deutsch und Englisch verfügbar sein. Dabei erfolgt die Anzeige der jeweiligen Sprachversion anhand eurer persönlichen Browsereinstellungen. Hat jemand den Browser auf die Sprache "Englisch" gestellt, sieht er die Überschriften in Englisch. Steht die Sprache auf "Deutsch" wird der Text in Deutsch dargestellt. Wir verwenden dazu nicht zwei Accounts, sondern sind in der Lage, mithilfe eines Tools einer Überschrift mehrere Inhalte zuzuweisen. Wenn die Technik ausgereift und für alle verfügbar ist, kann man auf ganz einfache Weise beliebig viele Sprachversionen einer Webseite erstellen. Ich gehe davon aus, dass wir dieses Projekt im nächsten Jahr (2018) in Angriff nehmen können. Aktuell ist diese Technik nur für Überschriften implementiert; wenn alle Tests erfolgreich verlaufen, kann man das gesamte System von page4 entsprechend umbauen. Bitte keine Rückfragen, dazu ist es noch zu früh. Sobald wir in die allgemeine Testphase gehen, gibt es mehr Informationen dazu.

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer

page4 - der Design-Webbaukasten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch mehr Bilder

Tags: DesignBilderpage4 | Kommentare: 5 | Views: 927

Samstag 10.Dezember 2016

 

Zwischendurch neue Bilder

 

Nachdem wir in den letzten Tagen Tipps zu verschiedenen Themen gebracht haben, möchte ich euch heute die gute Nachricht bringen, dass wir unsere Hintergrundbilder um 170 zusätzliche Motive erweitert haben. Grund ist unter anderem die Arbeit an unseren Designvorlagen. Bilder, die wir dort verwenden, müssen auch zwingend in unserem Archiv vorhanden sein. Da mir noch einige Motive fehlten, habe ich mich auf die Suche gemacht und herausgekommen sind 170 tolle Motive für viele Gelegenheiten. Mir ging es vor allem diesmal darum, noch mehr Motive mit Menschen zu bringen und zu bestimmten Themen, die in unseren Designvorlagen präsentiert werden sollen. Es kann sein, dass ich in den nächsten Tagen noch das eine oder andere Bild hochladen werden. Das hier im Blog verwendete Bild hat die Nummer 1415. Insgesamt gibt es also bereits rund 1.400 Motive, die ihr für eure Webseite in voller Größe von 2.560 x 1.440 px nutzen könnt.

 

Eine kleine Übersicht einiger Bilder

 

Nachfolgend eine kleine Übersicht der neu hinzugefügten Bilder. Die ersten 4 Bilder in der ersten Reihen sind bereits beim letzten Mal hochgeladen wurden. Alle danach gezeigten Bilder sind neue Motive. Ich denke für jeden ist etwas dabei. Viel Spaß beim Durchstöbern und ausprobieren. Die Übersicht zeigt nicht alle 170 Bilder sondern nur einen kleinen Ausschnitt zum Appetit holen.

 

 

Nächste Woche gibt es weitere Tipps zu page4 und noch vor Weihnachten wollen wir die geplante Design-Verwaltung online stellen. Dann können all die, welche eine Kaufversion haben, ganz in Ruhe und im Hintergrund Designvorlagen erstellen, ohne dass Besucher der Webseite etwas davon bemerken. Die aktuelle Seite und das aktuelle Design bleiben völlig davon unberührt, sofern man natürlich nicht das aktive Design bearbeitet. In der Design-Verwaltung werden auch die gespeicherten Vorlagen alter Designs angezeigt. Diese können allerdings nicht bearbeitet werden. Aber jeder, der noch ein altes Design verwendet, kann dann in Ruhe an einem neuen Design arbeiten und es ohne Risiko testen und dann mit einem Klick online schalten ohne dabei sein aktuelles Design zu verlieren.

 

Meines Wissen gibt es keinen anderen Webbaukasten, der so eine Design-Verwaltung hat und wir haben damit noch einiges mehr vor. Es lohnt sich wirklich, dass Weihnachtsangebot zu nutzen und umzusteigen. Mit page4 bekommt man einen Design Webbaukasten, der einzigartige Funktionen hat, von den andere Anbieter nur träumen.

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer

page4 - Der Design Webkasten

Tipp 1: Bilder in page4

Tags: Tippspage4FunktionenDesignBilder | Kommentare: 0 | Views: 1054

Freitag 2.Dezember 2016

 

So nutzt du Bilder richtig

 

Bilder sind ein wichtiges Gestaltungselement jeder Webseite. Auch wenn die heutigen Internetleitungen schnell sind, sollte man darauf achten, dass Bilder optimiert werden, bevor man sie auf seiner Webseite benutzt. Wichtig ist außerdem die Tatsache, dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Es ist also sehr wichtig, darauf zu achten, dass nur Bilder benutzt werden, bei denen die Eigentumsverhältnisse und Nutzungsrechte zu 100% klar sind. Sonst kann es richtig teuer werden. Nachfolgend einige Hinweise für die Nutzung von Bilder auf deiner Webseite.

 

1. Bilddatenbanken

Es gibt eine Vielzahl an Online-Datenbanken mit Millionen von Bildern. Wir nutzen zum Beispiel für unser Bildarchiv www.pixabay.com und www.stocksnap.com sowie eigene Bilder und haben daraus interessante Motive für euch rausgesucht. Obwohl die Nutzung der Bilder kostenlos ist, muss man zwingend darauf achten, welche Nutzungsbedingungen bei jedem einzelnen Bild vorgegeben sind. Es gibt Bilder, die man zwar kostenlos nutzen darf, aber nur für redaktionelle Zwecke. Andere darf man nicht für kommerzielle Projekte nutzen. Das steht dann entweder direkt beim Bild oder in den angegebenen Lizenzen. Dies gilt übrigens auch für gekaufte Bilder aus einer Online-Datenbanken. Je nach Lizenz unterliegt die Nutzung bestimmten Einschränkungen.

 

2. Lizenzvereinbarungen verstehen

Viele im Netz verfügbare Bilder unterliegen nicht einem normalen Copyright sondern der sogenannten Creative Commons (CC). Zum einen hilft dieses Lizenzmodell dabei hochwertige Bilder rechtssicher im Internet zu nutzen. Auf der anderen Seite gibt es doch sehr viele verschiedene Modelle dieser Lizenz und man sollte daher genau wissen, was man bei der jeweiligen Lizenz mit den Bildern machen darf und was nicht. In dem Artikel "Wie CreativeCommons richtig genutzt werden" bekommst du ausführliche Informationen dazu.

 

3. Rechtssicherheit bei der Bildnutzung

Es ist leider so, dass sich viele Betreiber einer Webseite nicht im Klaren darüber sind, unter welchen Bedingungen man fremde Fotos nutzen darf. Ebenso sind sich viele User auch nicht darüber im klaren, wie sie sich verhalten sollen, wenn die eigenen Bilder plötzlich auf fremden Webseiten auftauchen und dort benutzt werden. Auf der Internetseite www.internetrecht-rostock.de gibt es eine sehr ausführliche Darstellung im Bezug auf die Benutzung von Bildern für die eigene Webseite.

 

Hinweis: Obwohl wir natürlich diese Tipps mit größter Sorgfalt zusammengestellt haben, können wir keine Garantie auf die Richtigkeit übernehmen und in keinem Fall gelten diese Hinweise als verbindliche rechtliche Beratung. Im Zweifel sollte man immer einen Fachanwalt zu Rate ziehen.

 

4. Die richtige Bildgröße

Heutige Digitalkameras erzeugen inzwischen sehr hochauflösende Fotos und Videos. Je mehr Pixel ein Bild hat, umso größer ist auch die abgespeicherte Datei. Ein mit einer NIKON D500 gemachtes Bild in voller Auflösung hat zum Beispiel eine Größe von 5.568 x 3.712 Pixel und die Datei als JPG ist je nach Motiv und Kompression zwischen 10 und 20 MB groß. Solch ein Bild direkt für die Webseite hochzuladen ist wenig sinnvoll. Viele Webbaukästen erlauben zwar so große Dateien und sorgen damit vor allem dafür, dass der verfügbare Speicherplatz schnell voll wird. Zum Anzeigen auf einer Webseite ist das Bild aber viel zu groß. Zum einen würde das Laden des Bildes je nach Internetgeschwindigkeit mehrere Sekunden dauern und zum anderen haben selbst sehr große Bildschirme selten mehr Auflösung als 2.560 x 1.440 Pixel und man könnte das Bild niemals in Originalgröße anzeigen lassen, es würde in jedem Fall verkleinert. Möchtest du wissen, wie lange es dauert, zum Beispiel ein 1 MB großes Bild bei einer DSL 16.000 Leitung zu laden, dann kannst du den Download-Rechner von der Webseite "wieistmeineip" nutzen. Die Daten der Bilder werden "nacheinander" vom Server geladen, bevor sie in deinem Browser angezeigt werden können. Hast du 20 Bilder von je 1 MB Größe auf einer Seite und braucht deine Leitung pro Bild 0,5 Sekunden zum Laden, dann muss dein Besucher 10 Sekunden warten, bevor alle Bilder angezeigt werden können. Daran siehst du wie wichtig es ist, möglichst kleine Bilder zu laden. Ausführliche Infos findest du in unserer Online-Hilfe. Dauert es zu lange, bis deine Webseite komplett angezeigt wird, springt der Besucher ab und kommt nie wieder. Da du nie wissen kannst, wie schnell ein Besucher unterwegs ist, solltest du alles unternehmen, die von dir verwendeten Bilder zu optimieren. Also nur in der Größe hochladen, die benötigt wird und so optimal wie möglich komprimieren. Ein normales Foto sieht auch mit einer Kompression von 50% sehr gut aus. Nur Bilder mit glatten Farbverläufen können nicht so stark komprimiert werden. Einfach lieber einmal mehr probieren und dann erst auf die Webseite hochladen. Es lohnt sich wirklich. Wir haben alles unternommen, damit page4 sehr schnell ist. Nun kommt es vor allem darauf an, dass du die richtig optimierten Inhalte verwendest.

 

 

5. Bildverwaltung

Nutzt du einen Webbaukasten ohne Bildverwaltung, dann kennst du die nachfolgenden Probleme sicher zur Genüge. Möchtest du ein Bild an zwei oder mehr Stellen auf deiner Webseite einbauen, musst du es mehrmals hochladen. Möchtest du ein Bild, nachdem du es hochgeladen hast verlinken, dann musst du genau wissen, wo auf dem Server des Anbieters das Bild liegt bzw. welche Adresse das Bild genau hat. Außerdem weisst du niemals, ob das Bild in der Originalgröße hochgeladen wird und dann auch so bleibt oder ob der Anbieter das Bild verkleinert. Und löscht du das Inhaltselement, worin sich das hochgeladene Bild befindet, wird es mit gelöscht.

 

Mit einer Bildverwaltung hast du eine zentrale Stelle, an der du Zugriff auf alle Bilder hast. Du kannst bei page4 an jeder Stelle Bilder hochladen. Diese "landen" aber immer alle in der Bildverwaltung und zwar in der Größe, in der du die Bilder hochgeladen hast. Wir prüfen vor dem Hochladen die Dateigröße und erlauben im Interesse der Geschwindigkeit deiner Webseite bei kostenlosen Seiten max. 2 MB pro Bild und in der Kaufversion 3 MB pro Bild. Löscht du Bilder in einem Content oder löscht du den gesamten Content, in dem sich das Bild befand, wird niemals das Bild aus der Bildverwaltung gelöscht. So bist du immer auf der sicheren Seite.

 

Wenn du diese Tipps beachtest, dann hast du noch mehr Freude mit deiner page4 Webseite. Nutze die vielen verschiedenen Galerien und die Design-Optionen, um mit tollen Fotos die Besucher deiner page4 Webseite zu fesseln.

 

Bis demnächst
Manfred F. Schreyer

PS: Du hast noch gar keine page4 Webseite? Dann nutze jetzt unser Weihnachtsangebot und spare im ersten Jahr richtig Geld.

Slideshow Hintergrundbereich

Tags: UpdateToolsTippsFunktionenBilderDesign | Kommentare: 1 | Views: 1680

Donnerstag 17.November 2016

 

Der perfekte Augenblick...

 

Unser Webbaukasten page4 ist insbesondere für Fotografen und alle, die gerne Bilder veröffentlichen geeignet. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Galerien. Man kann im Header eine Slideshow einbauen mit tollen Effekten. Es gibt eine Bildverwaltung, so dass man Bilder nur einmal hochladen muss und diese dann beliebig oft verwenden kann. Die intelligente Seitenverwaltung erlaubt bis zu 10 Ebenen und man kann bequem hunderte von Seiten managen und hat genug Platz für alle Bilder und genug Ebenen um mehrsprachige Seiten zu erstellen. Perfekt für Seiten, die den richtigen Moment einfangen und vorstellen wollen...

 

Unser Design-Editor erlaubt einzigartige und vor allem wirklich individuelle Gestaltungen völlig ohne Programmierung oder dass man dafür externe Fachleute bezahlen müsste. Mit page4 kann jeder Design-Experte werden. Beste Voraussetzungen also für ein optimales Umfeld für deine Fotos und deine Leidenschaften.

 

Mit dem heutigen Update dürften wir all die erfreuen, die Bilder lieben und die eingefangenen Momente gerne mit anderen teilen wollen. Versprochen.

 

 

 

Wechselbilder für den Hintergrund

 

Die Idee, im Hintergrund mehrere Bilder zu hinterlegen, die dann in Form einer Slideshow nacheinander gezeigt werden und dabei überblenden ist nicht neu. Viele unserer Mitbewerber haben diese Funktion schon eine ganze Weile. Das weiss jeder, der verschiedene Baukästen kennt. Wer page4 kennt weiss aber auch, dass wir immer ein Interesse haben, bekannte Funktionen zu optimieren, zu verbessern und überraschende Ideen hinzuzufügen. Es gibt nichts, was man nicht verbessern kann und Updates sind für uns immer eine Gelegenheit, Verbesserungen vorzustellen. Aufgrund unserer langen Erfahrung - den ersten Webbaukasten haben wir bereits 2004 auf den Markt gebracht - haben wir in den Tiefen von page4 eine Menge Ideen "versteckt" die wir nach und nach zum Leben erwecken. Ich freue mich, euch heute zeigen zu können, wie wir uns Wechselbilder für den Hintergrund vorstellen.

 

 

Der allgemeine Hintergrund

 

Das heutige Update ist für unsere Kaufversionen wesentlich umfangreicher als für die kostenlose Version. Da wir auch den Usern einer kostenlosen Version eine Freude machen wollten, haben wir den allgemeinen Hintergrund für alle Versionen identisch gemacht.

 

 

Wer ein neues editierbares Design benutzt und auf Design editieren klickt bekommt oben im Browser ein Menü angezeigt und kann dort unter anderem den Hintergrund (1) auswählen. Der Hintergrund ist die unterste Ebene deiner Webseite und dehnt sich grundsätzlich immer im gesamten Browser aus. Du kannst den Hintergrund mit einer Farbe belegen und ein Bild einbinden und angeben, wie das Bild skaliert wird, wie es ausgerichtet sein soll und ob es gekachelt werden soll, wenn es nötig ist. Außerdem kannst du angeben, ob das Bild fixiert ist oder mitscrollt, wenn du den Inhalt deiner Seite scrollst.

 

Bisher gab es zum Auswählen eines Bildes drei Icons. Eines zum Hochladen eines Bildes von deinem Computer, eines um ein Bild aus deiner Bildverwaltung zu laden und eines um auf unser Bildarchiv Zugriff zu haben. Und einen Papierkorb, um das verlinkte Bild zu löschen. Diese Icons gibt es im Hintergrundbereich nicht mehr. Es gibt nur noch zwei Icons (2). Einen Stift und den Papierkorb. Mit dem Papierkorb löscht du wie bisher die Verlinkung zu deinem Bild wobei du jetzt mit einem Klick alle hinterlegten Bilder entfernst. Aber keine Sorge, die Bilder sind weiterhin verfügbar, da immer nur die Verlinkung unterbrochen wird und die Bilder in der Bildverwaltung hinterlegt bleiben.

 

Mit dem Stift öffnest du nun einen neuen Dialog. Mit diesem Dialog kannst du bis zu 10 Bilder aussuchen, sortieren und hinterlegen. Sobald du mehr als ein Bild eingeladen hast wird die Angabe der Zeit (3) aktiv und die vorhandenen Bilder nacheinander in einer Endlosschleife angezeigt. Du kannst die Zeit für das Überblenden stufenlos von 3 bis 30 Sekunden einstellen.

 

 

Der neue Bildauswahl-Dialog

 

 

Hier siehst du den neuen Dialog zur Bildauswahl (1). Die Icons aus dem bisherigen Auswähler findest du nun oben im Dialog zusammen mit einem kleinen Text (2). Die Funktion ist wie bisher und öffnet entsprechende Dialoge um dir zu ermöglichen, die gewünschten Bilder einzubinden.

 

Der Dialog ist eine erste Version und daher sehr einfach gehalten. Du kannst hiermit bis zu 10 Bilder einladen. Die eingebundenen Bilder werden als Vorschau (3) angezeigt. Mit der Maus kannst du die Reihenfolge ändern und Bilder wieder löschen indem du auf das rote Kreuz klickst was erscheint, wenn du mit der Maus über ein Vorschaubild fährst. Mehr brauchst du nicht für die Slideshow.

 

Wir werden im Frühjahr 2017 den Dialog komplett überarbeiten. Sobald wir die geplanten zusätzlichen Funktionen eingebaut haben wird der Dialog ersetzt und dann auch in den Galerien eingebaut. Dann wirst du mit dem Dialog die Bildunterschriften der Galeriebilder verwalten, zusätzliche Bildquellen haben und vieles mehr. Außerdem wollen wir uns im nächsten Jahr auch dem Thema Video verstärkt widmen.

 

Wichtig: Du musst den Dialog mit dem Button "Übernehmen" schließen wenn du die Änderungen speichern willst. Klickst du auf "Abbrechen" gehen alle Änderungen verloren.

 

 

 

Mehr Funktionen für die Kaufversionen

 

Ein Design besteht aus mehr als einem Bereich und jeder Bereich hat auch einen Hintergrund. Daher kannst du mit dem Design-Editor von page4 jeden Bereich mit einer Hintergrundfarbe oder bzw. und einem Hintergrundbild versehen.

 

Es gibt viele Bereiche. Den allgemeinen Hintergrund haben wir weiter oben ja schon beschrieben. Daneben gibt es noch den Inhaltsbereich. Also der Bereich, wo alle Inhalte deiner Webseite eingebunden werden. Es gibt zwei Sidebars, eine linke und eine rechte Sidebar. Es gibt drei Header oben und drei Footer unten. Wenn du eine Streifenstruktur aktivierst, dann gibt es neben jedem Header, jedem Footer und dem Inhaltsbereich noch Außenbereiche, sogenannte Streifen, die links und rechts bis an den Rand des Browsers reichen.Wenn die Navigation nicht in einem Header platziert ist, hat auch die Navigation einen Bereich, der Optionen für den Hintergrund hat.

 

All diese Bereiche kannst du bearbeiten und mit einer Farbe, Rahmen, Effekte und auch mit einem Hintergrundbild belegen. Die meisten Bereiche kannst du ein- oder ausblenden. Du entscheidest das mit einem Mausklick.

 

Mit dem neuen Update ändert sich einiges für diese Bereiche. Alle Dialoge, welche es ermöglichen, dass man ein Hintergrundbild einladen kann, haben jetzt den neuen Bildauswähler und erlauben dir in JEDEN Bereich im Hintergrund eine Slideshow einzubauen. Du kannst also jeden Header, jeden Footer, jede Sidebar, jeden Streifen und sogar die Navigation mit einer Slideshow im Hintergrund versehen. Allerdings solltest du jetzt nicht wahllos alle Bereiche umbauen. Das wäre viel zu viel des Guten. Man kann zwar alles gleichzeitig benutzen aber das sieht  bestimmt nicht gut aus. Weniger ist hier wirklich viel mehr.

 

Nachfolgend zeigen wir dir anhand des Dialoges, der erscheint, wenn du den Header 1 auswählst der Unterschied zwischen einer kostenlosen Version und einer Kaufversion. Für die kostenlose Version ändert sich nichts. Jede Kaufversion hat dagegen ab sofort den geänderten Bildauswähler und damit die Optionen für eine Slideshow im Hintergrund.

 

 

 Dialoge im Design-Editor bei einer kostenlosen Version

 

 

 

Dialoge im Design-Editor bei einer Kaufversion

 

 

 

Der Unterschied

In der kostenlosen Version kannst du wie bisher ein Bild in jeden Hintergrund eines Bereiches einbinden und das Werkzeug dazu sieht aus wie immer. Nur das Label hat sich leicht verändert. Dort steht jetzt "Bild(er)" statt wie früher "Bild". Hast du eine kostenlose Version, erkennst du an dem Label, dass du mit einer Kaufversion überall dort eine Slideshow einbauen könntest - vielleicht ein zusätzlicher Grund über ein Upgrade nachzudenken.

 

In allen Kaufversionen kannst du nun in jedem Bereich deiner Webseite wo du bisher ein Bild hinterlegen konntest nun bis zu 10 Bilder hinterlegen und diese nacheinander in beliebiger Geschwindigkeit als Slideshow anzeigen lassen. Du solltest diese Freiheit aber mit Bedacht nutzen. Der Sinn dieser Optionen ist nicht zwingend, dass du nun dein gesamtes Design mit Slideshows hinterlegst und deine Besucher gar nicht mehr wissen wohin sie schauen sollen weil ständig überall Bilder auftauchen und verschwinden.

 

Der Sinn besteht vielmehr darin, dass du völlige Freiheit hast, selbst zu entscheiden, wo du in dem Design deiner Webseite gerne eine perfekte Bildershow hinterlegen möchtest. Ob im Hintergrund der Seite, im Header 1, 2 oder 3 oder doch lieber im Footer. Ob in der linken oder rechten Sidebar oder sogar unter deinen Inhalten. Oder vielleicht doch lieber als Streifen, der über den gesamten Browser geht.

 

Du allein bestimmst, was dir gefällt. Und zwar mit jedem editierbaren Design und wo und wie oft du willst.

 

 

Unsere Musterseite für den Slider

 

Damit du eine kleine Hilfe hast, wie so etwas aussehen könnte, haben wir ein paar Seiten für dich vorbereitet und zeigen dir dort einige Bereiche, wo so ein Slider angelegt werden könnte. Auf den Seiten erklären wir die neue Funktionen noch etwas genauer und beschreiben wie wir die unterschiedlichen Slider gebaut haben. Beachte bitte, dass die Funktion im Design-Editor eingebaut ist und daher an das Design gebunden ist. Wechselt du das Design, gehen deine Hintergrundslider verloren. Normalerweise ist es bei page4 nicht zwingend notwendig, ein einmal erstelltes Design zu wechseln. Du kannst alle Designvorlagen selbst nachbauen ohne dazu dein aktuelles Design zu wechseln.

 

Auf den Beispielseiten sieht es so aus, als ob wir verschiedene Designvorlagen bzw. Designideen innerhalb einer Webseite verwenden. Dass ist nicht der Fall. Wir haben mehrere Accounts kopiert und dann in den einzelnen Accounts das Design entsprechend angepasst. Die Navigation verlinkt nicht zu Seiten sondern zu den entsprechenden Accounts. So entsteht der Eindruck als ob alles eine Webseite ist. Wir wollen im Laufe des kommenden Jahres die Funktion fertigstellen, die es ermöglicht, beliebige Seiten mit von dir erstellten und gespeicherten Designvorlagen zu verbinden. Dann kannst du in einer Webseite beliebig viele Designvorlagen nutzen. Dass wird aber noch etwas dauern.

 

Du findest die Seiten unter der Adresse bgslider-1.features.page4.com und wenn du oben die einzelnen Navigationspunkte anwählst dann zeigen wir dir verschiedene Beispiele wie man den Slider nutzen könnte.

 

Viel Spaß beim Ansehen, nachbauen und selbst probieren.

 

 

Dein page4 Team

Manfred F. Schreyer

Neue Bilder im Archiv

Tags: ToolsTippsDesignBilder | Kommentare: 2 | Views: 1541

Dienstag 15.November 2016

 

Mehr Bilder für deine Webseite

Die Motive in unserem Bildarchiv stehen allen Usern von page4 kostenlos zur Verfügung. Wir haben wochenlang freie Bildarchive und unser eigenes Archiv durchsucht um eine kleine Auswahl davon euch allen zur Verfügung zu stellen. Natürlich können wir nicht jeden Wunsch erfüllen und alle Bereiche abdecken. Aber wir hoffen natürlich, für jeden ist irgendetwas dabei.

 

Ein großer Vorteil ist, dass unsere Bilder optimal auf die Benutzung abgestimmt sind. Alle Hintergrundbilder haben das Format 2.560 x 1.440 px und sind dadurch groß genug um auch auf modernen Bildschirmen den kompletten Hintergrund zu belegen. Durch die Funktion Cover kannst du außerdem dafür sorgen, dass der Hintergrund in jedem Fall ausgefüllt wird. Dabei achten wir darauf, dass die Dateigröße optimiert wird um die Ladezeiten gering zu halten.

 

Bilder für den Header sind kleiner. Jeder Header kann max. 500 px hoch werden. Eine Zeitlang war die Gesamtbreite der Webseite auf 1.400 px begrenzt, daher haben alle Headerbilder die Größe 1.400 x 500 px auch wenn man jetzt die Gesamtbreite auf 1.500 px einstellen kann. Wir haben uns trotzdem entschlossen, auch die neuen Headerbild nur 1.400 px breit zu machen. Man sollte bei der Gestaltung immer daran denken, dass viele Besucher vielleicht einen Bildschirm haben, der nicht so groß ist.  Gerade mobile Geräte wie Laptops oder iPads können Seiten, die 1.500 px breit sind nicht komplett darstellen so dass unser System die Breite automatisch anpasst, wenn die mobile Ansicht aktiviert ist. Wir empfehlen dir trotzdem, die Gesamtbreite deiner Seite in einem Bereich von 800 bis 1.100 px einzustellen und deine Inhalte entsprechend zu gestalten. So kannst du sicher sein, dass alle Besucher deine Webseite so sehen wie du. Schon bei 1.000 px Breite wäre es außerdem gut, den Inhalt mehrspaltig zu machen, da Texte, die über eine Gesamtbreite von 1.000 px laufen, sehr schlecht zu lesen sind. Der Blog hier hat eine Breite von 750 px und da wir aktuell noch keine Spalten hier anlegen können ohne viel Aufwand, geht der Text über die gesamte Breite. Viel breiter sollte ein Text wirklich nicht laufen. Mit einer Kaufversion kannst du in einem speziellen Spalten-Editor die Struktur deiner Inhalte frei gestalten.

 

Damit du auch Bilder hast, die du auf der Seite selbst verwenden kannst - aktuell nur mit dem Bildabschnitt - haben wir Inhaltsbilder in 3 Variationen im Archiv. Im Hochformat (300 x 533 px), im Querformat (533 x 300 px) und im Quadrat (400 x 400 px). Daneben stellen wir dir Kacheln im Format 200 x 200 px zur Verfügung und jede Menge s/w Grafiken.

 

Die letzten Bilder haben wir Ende 2015 hochgeladen. Daher wird es Zeit, das Archiv zu erweitern. Ab sofort hast du noch mehr Auswahl. Dabei kann es vorkommen, dass wir in seltenen Fällen einige Bilder doppelt haben. Das ist keine Absicht, aber wenn wir die doppelten Bilder löschen dann verschwinden diese auf auf Webseiten wo sie benutzt werden, da wir Bilder, die aus dem Archiv benutzt werden, nicht kopieren sondern nur verlinken. Angesichts der Vielzahl an Bildern habt ihr dafür sicher Verständnis.

 

Neben unseren eigenen Bildern verwenden wir unter anderem Bilder von den Webseiten pixabay, unsplash und stocksnap. Auch wenn Bilder aus diesen Datenbanken kostenlos für private und kommerzielle Projekte verwendet werden können, solltest du beim Download eines Bildes immer darauf achten, dass dies auch explizit angegeben wird.

 

Wenn du selbst Bilder aus den oben genannten externen Quellen verwendest, achte darauf, die Bilder vor dem Hochladen auf das benötigte Format zu bringen, damit deine Besucher nicht unnötige Daten laden müssen, wenn sie deine Webseite anschauen.

 

 

Mehr als 300 neue Motive

Dir stehen jetzt 1.204 statt 949 Hintergrundbilder im Format 2.560 x 1.440 px zur Verfügung, also 255 zusätzliche Bilder. Außerdem hast du nun 1.373 statt 1.062 Bilder (zusätzlich 311 Motive) für deine Seiten im Format 533 x 300 px, 1.347 statt 995 Bilder (zusätzlich 352 Motive) im Format 400 x 400 px und 929 Bilder im Format 300 x 533 px zur freien Verwendung auf deiner page4 Webseite. Für den Header kannst du nun aus 639 statt 409 Bilder im Format 1.400 x 500 px eine Auswahl treffen oder natürlich überall auch eigene Bilder hochladen. Zusätzlich haben wir 1.000 neue nicht transparente Kacheln hochgeladen. Auch wenn die Verwendung von gekachelten Hintergründen aktuell nicht unbedingt "in" ist sind wir der Meinung, es schadet nicht, eine größere Auswahl zur Verfügung zu haben. Die Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden und vielleicht ist für den einen oder anderen von euch ja irgendwas dabei, was gefällt.

 

 

 

Ein Ausblick auf das nächste Update

Viele Webseiten verwenden aktuell gerne Hintergrundbilder, die in Form einer Slideshow abwechselnd eingeblendet werden und die Möglichkeit bieten, den Besucher in gewisser Weise zu fesseln, vorausgesetzt, die Bilder passen und sind von ansprechender Qualität.

 

Mit dem nächsten Update steht diese Funktion allen Usern von page4 ebenfalls zur Verfügung. Wir haben dazu das Element, mit dem man Bilder in einen Hintergrund einbindet etwas modifiziert und die Auswahl des Bildes in einen extra Dialog verlagert. So hast du die Möglichkeit, weiterhin ein Bild zu verwendet oder aber eine Slideshow die aus bis zu 10 Bildern bestehen kann. Das System erkennt automatisch, wenn mehr als ein Bild eingeladen wird und startet dann die Slideshow. Damit man die Zeit steuern kann, haben wir das Element um eine Angabe der Sekunden erweitert.

 

Alle Funktionen wie Kacheln eines Hintergrundbildes, die Angabe der Skalierung oder auch die Position können weiterhin verwendet werden. Und was einmalig ist und mit Augenmaß verwendet werden sollte: Die Funktion steht im Design-Editor in allen Bereichen zur Verfügung wo man einen Hintergrund gestalten kann. Also im Hintergrund selbst, in den drei Headern, den Footern, den Sidebars und den Außenbereichen, wenn man Streifen verwendet und natürlich im Inhaltsbereich. Mehr dazu in Kürze.

 

Euer page4 Team

Manfred F. Schreyer

Neue Galerien Teil 3

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 7 | Views: 4517

Dienstag 18.Oktober 2016

 

Das Karussell ist da

 

Heute dreht sich alles um die vorerst letzte Galerie, ein sogenanntes Karussel. Die Einstellungen sind ähnlich wie bei den anderen Galerien. In der Darstellung werden alle Vorschaubilder in einer Reihe angezeigt. Und zwar so viele gleichzeitig, wie Platz ist. Ist die Automatik eingeschaltet oder klickst du auf den Play-Button werden nacheinander weitere Bilder angezeigt indem links ein Bild verschwindet und rechts ein neues Bild auftaucht. Wie bei einem Karussell werden nacheinander alle Bilder gezeigt und dann beginnt die Galerie von vorne.

 

 

Die neue Diashow (Karussell)

 

Du hast viele Optionen, das Karussell anzupassen. Die Darstellung auf der Webseite hat zwei Variationen. Entweder stellst du den Bildwechsel auf "Manuell" und dann erscheinen unter der Bildreihe Bedienungselemente für deine Besucher oder du stellst auf "Automatik" und es wird nur die Bildreihe angezeigt und die Bilder werden automatisch "durchgeblättert".

 

 

 

 

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

Die Bedienelemente erklären sich wie du es gewohnt bist von alleine. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Wie schon beim letzten mal erwähnt, ist es am einfachsten, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab.

 

Nachfolgend einige Tipps

a) Die Galerie ist max. so breit wie die Spalte, in der sich die Galerie befindet und passt sich natürlich auch auf mobilen Geräten entsprechend an. Wenn deine Seite z.B. 1.000 Pixel breit ist, dann wird das Karussell max. 1.000 Pixel breit, auch wenn du größere Werte einstellst.

b) Die Bilder werden auf der Webseite immer so verkleinert dargestellt, dass der verfügbare Raum ausgefüllt wird. Du solltest daher entweder die Vorschaubilder quadratisch machen oder ein Seitenverhältnis wählen, welches den Orginalbildern entspricht.

 

Zum obigen Dialog noch einige Anmerkungen

1) Das Karussell wählst du oben im Plugin-Bereich aus. Mit diesem Update sind dann insgesamt 7 verschiedene Galerien verfügbar.

2) Die Wartezeit ist der Zeitraum, der vergeht, bis das nächste Bild angezeigt wird. Du hast drei Zeiteinstellungen zur Verfügung. Wenn du auf "Manuell" gestellt hast, wird diese Wartezeit erst aktiv, wenn du den "Playbutton" drückst.

3) Die Bilder können mit einem Rahmen versehen und die Ecken können abgerundet werden. Setze diese Optionen nur dezent ein, damit vor allem deine Bilder zur Wirkung kommen.

4) Der Schatten sollte nur aktiviert werden, wenn zwischen den Bildern genug Abstand eingestellt ist.

 

 

 

Vorschau

Mit diesem Update sind vorerst alle geplanten Galerien online gestellt und beim nächsten Mal gibt es in einem ganz anderen Bereich neue Funktionen. Da wir noch nicht wissen, welche dieser Funktionen zuerst online gehen, möchte ich hier auch diesmal nichts verraten. An der Galerie selbst werden wir auch weiterarbeiten. Es ist geplant, den Bereich, wo die Bilder für die Galerie eingebunden werden in einen eigenen Dialog zu verlagern den du über einen Button erreichen kannst. Dadurch kann man mehr Optionen anbieten und alles viel besser gestalten. Außerdem arbeiten wir an einer verbesserten Online-Hilfe direkt in der Software.

 

Nach dem Abschluss der Galerien-Serie würden wir natürlich gerne wissen wollen, welche Galerie euch am besten gefällt und was ihr euch für die Galerien noch wünscht. Hinterlasst dazu einfach einen oder mehrere Kommentare.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Neue Galerien Teil 2

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 1 | Views: 11197

Mittwoch 5.Oktober 2016

 

Neue Diashow online

 

Heute dreht sich alles um die sogenannte Diashow. In der Vergangenheit basierte diese Galerie auf Flash. Der Nachteil ist inzwischen, dass solche flashbasierten Galerien auf mobilen Geräten von Apple nicht funktionieren. Wir haben daher eine neue Diashow fertiggestellt, die ihr als Ersatz für die alte Classic-Diashow einsetzen könnt. Wir haben bewusst darauf verzichtet, die neue Diashow absolut identisch zu machen. Aufgrund der Vielzahl der Galerien kannst du bestimmte Funktionen besser mit einer anderen Variante abbilden. Die neue Diashow macht daher genau das, was man von einer Diashow erwartet und nicht mehr.

 

 

Die neue Diashow (Diashow)

 

Du hast viele Optionen, deine Diashow anzupassen. Zum Beispiel kannst du, wie an dem Bild unter dem Text gut zu erkennen, die Vorschaubilder in zwei Reihen und seitlich platzieren. Du kannst die Bilder im Gegensatz zur alten Galerie "ausfüllen" lassen. Damit vermeidest du unschöne Ränder und auch mit unterschiedlich großen Fotos sieht die Diashow perfekt aus.

 

 

 

Wie im unteren Bild zu erkennen, kannst du natürlich auch nur eine Reihe von Vorschaubildern anzeigen lassen und diese dann unterhalb der Diashow positionieren. Auf der Webseite selbst besteht die Diashow aus dem Hauptbild, der Leiste mit den Vorschaubildern und neben dieser Leiste befinden sich Pfeile um in der Bildersammlung zu blättern. Klickst du auf das Hauptbild, dann werden die Bilder im Vollbildmodus angezeigt inkl. der Vorschaubilder und mit zusätzlichen Bedienelementen.

 

 

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

Die Bedienelemente erklären sich von alleine. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Wie schon beim letzten mal erwähnt, ist es am einfachsten, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab.

 

Nachfolgend einige Tipps

a) Die Galerie ist max. so breit wie die Spalte, in der sich die Galerie befindet und passt sich natürlich auch auf mobilen Geräten entsprechend an. Wenn deine Seite z.B. 1.000 Pixel breit ist, dann wird die Diashow max. 1.000 Pixel breit, auch wenn du größere Werte einstellst.

b) Du solltest alle Bilder für eine Galerie immer im gleichen Seitenverhältnis oder noch besser in den gleichen Abmessungen hochladen. Außerdem sollten die Angaben in der Galerie so gewählt werden, dass zumindest auch dort das gleiche Seitenverhältnis eingestellt ist wie bei deinen Bildern. Nur dann werden deine Bilder optimal präsentiert.

c) Wenn du Ausfüllen einschaltest, dann wird jedes Bild so verkleinert oder vergrößert, dass die gesamte Fläche der Galerie ausgefüllt ist. Das führt dazu, dass Bilder, die ein anderes Seitenverhältnis haben nur ausschnittsweise gezeigt werden und Bilder, die zu klein sind, vergrößert werden und an Qualität verlieren.

 

 

 

 

Die alte Diashow (Classic Diashow)

 

Wenn du einen ganz neuen Account hast, kannst du diese Galerie nicht mehr auswählen. Es macht keinen Sinn, eine Galerie mit veralterter Technik weiter anlegen zu lassen. Du kannst alles, was die alte Classic Diashow macht mit den neuen Galerien abbilden.

Bist du schon länger bei uns und hast aber keine einzige Galerie vom Typ Diashow auf deiner Seite so kannst du ebenfalls keine neue Galerie "Classic Diashow" anlegen, da der Button zur Auswahl ausgeblendet ist.

Die Classic Diashow ist nur für User, die noch Diashow-Galerien auf der Basis von Flash auf ihrer Seite haben. Du hast zwei Möglichkeiten. Entweder willst du weiter solche Galerien benutzen mit dem Nachteil, dass die Galerien nicht auf jedem Gerät angezeigt werden können. Dann kannst du diese Galerien weiterhin bearbeiten. Oder du möchtest auf die neue Diashow oder eine andere Galerie umsteigen. Dann bearbeite einfach deine alte Diashow-Galerie und wähle einen anderen Typ aus und speichere den Content ab. Alle Bilder werden in die neue Galerie übernommen. Öffnest du diese Galerie erneut um sie zu bearbeiten ist der Punkt "Classic Diashow" allerdings ausgeblendet. Du kannst nicht mehr zurückstellen auf die alte Galerie.

 

In der Palette und im Dialog zum Anlegen von Inhaltselementen ist das Icon für die Diashow verschwunden. Bearbeitest du eine vorhandene alte Flash-Diashow öffnet sich der allgemeine Dialog für Galerien und zeigt dir weiterhin alle Optionen an.

 

So sieht die alte Diashow auf der Webseite aus. Passen Bilder von den Abmessungen nicht in die Diashow werden schwarze Ränder angezeigt.

 

 

 

Der Dialog für die alte Classic Diashow:

 

 

Die Bedienung entspricht der bisherigen Diashow und solange du nicht auf eine andere Galerie umschaltest und dies dann abspeicherst hast du weiterhin eine Flash-Diashow auf deiner Webseite.

 

 

Vorschau

Wir haben noch eine weitere Galerie für euch, die wir aber später vorstellen werden. Wie immer arbeiten wir an interessanten neuen Ideen. Welche wir davon demnächst online stellen werden kann ich aktuell noch nicht sagen. Lasst euch einfach überraschen.

 

Noch einmal der Hinweis an alle User einer kostenlosen Version. Wer viele Bilder verwendet, sollte vielleicht mal über ein Upgrade nachdenken. Mit der Kaufversion kann man beliebig viele Bilder gleichzeitig hochladen und so sehr einfach und schnell eine neue Galerie erstellen. Auch die neuen Funktionen, die wir planen werden nur teilweise für kostenlose Versionen zur Verfügung stehen. Es lohnt sich wirklich, ein paar Euro für eine Kaufversion und eine eigene Domain zu investieren.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

Neue Galerien Teil 1

Tags: Updatepage4FunktionenContentBilder | Kommentare: 6 | Views: 4417

Mittwoch 28.September 2016

 

Zwei neue Galerien verfügbar

 

Ab heute kannst du deine Bilder noch besser präsentieren. Nachdem wir vor einer Weile die Galerien zu einem Content zusammengefasst und dir das sogenannte Mauerwerk vorgestellt haben gibt es heute die ersten Erweiterungen in Form von zwei neuen Galerien. Du kannst mit einem Klick zu den neuen Galerien wechseln.

 

Die Gitter Galerie (Gitter)

 

Deine Bilder werden in einem Gitter dargestellt. Alle Bilder haben die gleiche Größe und du entscheidest, in wie vielen Reihen die Bilder angezeigt werden. Im unteren Beispiel haben wir 2 Reihen eingestellt und aufgrund der Größe der Vorschaubilder passen immer 6 Bilder in einer Reihe. Da die Galerie mehr als 12 Bilder enthält werden unten Steuerelemente eingeblendet. Über diese Elemente kannst du die weiteren Bilder anzeigen lassen. Du kannst selbst entscheiden, ob deine Besucher nur diese Übersicht sehen oder mit einem Klick auf ein Bild in den Vollbildmodus wechseln dürfen.

 

 

 

Abgerundete Ecken für besondere Galerien

 

Du kannst die Bilder auch als Kreis anzeigen lassen. Dazu müssen die Bilder in jedem Fall quadratisch sein und die Rundung muss mind. so groß sein, wie die halbe Breite eines Bildes. Wenn du deine Bilder in dem Format 150 x 150 px anzeigst, musst die Rundung auf 75 px oder mehr eingestellt sein. Dann sieht deine Galerie wie folgt aus:

 

 

 

Natürlich betrifft das nur die Darstellung auf der Seite. Im Vollbildmodus werden die Bilder ganz normal angezeigt. Die Ansicht in der Vorschau ist immer so, dass das Bild soweit verkleinert wird, dass es komplett die Vorschau ausfüllt ohne verzerrt zu werden. Es wird also immer ein Auschnitt angezeigt, der mittig zentriert ist. Im oberen Beispiel ist ein Schatten hinter jedem Bild hinterlegt. Diesen Schatten kannst du an- oder ausschalten. Die Umrandung kannst du selbst bestimmen und Art, Stärke, Farbe und Transparenz vorgeben.

 

So sieht der Dialog aus:

 

 

 

Viele der Optionen kennst du bereits vom Mauerwerk. Dank der klar strukturierten Aufteilung und den einheitlichen Elementen solltest du sehr schnell damit zurecht kommen. Am einfachsten ist es, du legst eine neue Galerie an, bindest die Bilder ein und wählst dann den Typ aus und speicherst den Content ab. Die voreingestellten Werte sorgen in jedem Fall für ein professionelles Aussehen und können dann von dir ganz einfach an deine Bedürfnisse angepasst werden.

 

 

Die Slider Galerie (Slider)

 

Mit der neuen Slider Galerie bekommst du eine völlig neue Art der Galerie für deine Seiten. Am besten wirkt der Slider mit Bildern, die über die volle Breite deiner Seite gehen und nicht zu hoch sind. Beim Slider wird immer nur ein Bild zur Zeit auf der Seite angezeigt. Wenn du die Automatik einstellst, dann zeigt der Slider automatisch nacheinander alle Bilder an. Dabei kannst du wählen zwischen einer Überblendung der Bilder oder einem Verschiebe-Effekt. Die Steuerelemente dienen dazu, manuell durch die Galerie zu steppen. Die Punkte zeigen an, wie viele Bilder in der Galerie sind. Du solltest nicht zu viele Bilder hinterlegen. Im unteren Beispiel sind 36 Bilder eingebunden. Die Steuerelemente kannst du ausschalten. Wenn du keine Steuerelemente anzeigst, dann musst du zwingend die Automatik anschalten, damit alle Bilder nacheinander angezeigt werden, da der Besucher ohne diese Elemente nicht selbst die Bilder wechseln kann. Wichtig ist, dass alle Bilder die gleichen Abmessungen haben. Alternativ kannst du die Option "Ausfüllen" anschalten. Dann werden alle Bilder auf eine Größe gebracht und der Ausschnitt dann mittig angezeigt.

 

 

 

 

So sieht der Dialog für den Slider aus:

 

 

Eine ausführliche Anleitung gibt es hoffentlich bald auf unserer Online-Hilfe. Im Moment haben wir so viele neue Ideen in Arbeit, dass die Hilfe leider etwas zu kurz kommt. Aber wir bleiben am Ball. Die meisten unserer Dialoge sind zum Glück selbsterklärend. Viele Optionen kann man einfach ausprobieren und sieht dann sofort, was passiert. Im Zweifel nutze einfach die Standardeinstellungen. Also einfach einen neuen Content anlegen, Bilder hinzufügen, Galerie auswählen und speichern. Die Galerie wird mit den vorgegebenen Basiseinstellungen angezeigt. So hast du immer eine gut gestaltete Galerie. Zusätzlich kannst du jederzeit einzelne Werte an deine persönlichen Vorlieben anpassen.

 

 

Ein Wort zu unserem Konzept

Manche Baukasten werben damit, dass alles ganz einfach geht. Man klickt in den Text auf einer Seite und überschreibt dann den Text. Im ersten Moment eine coole Sache. Leider geizen solche Baukästen oft auch bei den Möglichkeiten, die Webseite zu designen. Andere Systeme erlauben alles. Du kannst Inhalte beliebig auf der Seite verschieben und hast unendliche viele Optionen, Animationen und was auch immer. Der Nachteil wird deutlich, wenn man klar strukturierte Seiten aufbauen will.

Mit page4 verbindest du beide Welten miteinander. Unser System ist sehr einfach zu bedienen. Inhalte auf die Seite ziehen und mit einem Klick den Bearbeitungsdialog öffnen geht sehr schnell und ist sehr leicht. Speichern und fertig. Ein Design auswählen, eigene Bilder und Farben einfügen, speichern und fertig. Auf der einen Seite sind wir also genauso komfortabel wie die Baukästen, die nur wenige Optionen bieten. Auf der anderen Seite kannst du über unsere Dialoge sehr viele sinnvolle Anpassungen vornehmen und so individuelle Webseiten gestalten. Bei unseren Galerien ist dieses Konzept perfekt umgesetzt. Klare Bedienung und schnelle Ergebnisse. Und unendliche Vielfalt.

 

Ausblick

Wie du bereits an der Bezeichnung dieses Blogartikels sehen kannst, folgt demnächst ein zweiter Teil zum Thema Galerie. Es gibt also in Kürze weitere Galerien für deine page4 Webseite. Ein wichtiges Thema ist dabei Flash. Unsere Diashow ist auf Flash aufgebaut und daher auf vielen mobilen Geräten nicht abspielbar. Außerdem planen viele Browserhersteller, Flash bald nicht mehr zu unterstützen. Wir werden daher bald eine Galerie vorstellen, die unsere Diaschow ersetzen soll. Die neue Galerie kann fast alles wie die Diashow und sieht ziemlich ähnlich aus. Wir haben uns daher entschlossen mit dem nächsten Update für die Galerie die alte Diashow zu entfernen und alle vorhandenen, auf der Diashow basierenden Galerien automatisch in die neue Galerie zu konvertieren. Nach dem Update mit dem Ersatz für die Diashow gibt es also keine flashbasierte Galerie mehr. Dieser Schritt ist notwendig und wir bitten schon jetzt um Verständnis dafür.

 

So, dass wär es für heute. Viel Spaß mit den neuen Galerien. Wer aktuell eine kostenlose Version hat und viele Bilder verwendet, sollte vielleicht mal über ein Upgrade nachdenken. Mit der Kaufversion kann man beliebig viele Bilder gleichzeitig hochladen und so sehr einfach und schnell eine neue Galerie erstellen.

 

Schöne Grüße vom ganzen Team

Manfred F. Schreyer

page4 Ltd.

 

 

PS: Unsere Galerie "Mauerwerk" hat übrigens mit dem Update auch eine Option "Schatten" bekommen. Einfach mal testen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blogarchiv