Tipp 4: Aliasnamen nutzen

Tags: Tippspage4Funktionen | Kommentare: 8 | Views: 1155

Dienstag 6.Dezember 2016

 

Google wird es lieben

 

Wenn du in page4 eine neue Seite anlegst, dann bekommt diese Seite eine einzigartige ID und wenn du keinen Aliasnamen für die Seite anlegst, dann wird die Seite im Browser mit der ID und ".html" angezeigt. Dieser Link ist, solange die Seite existiert, immer korrekt, egal, welchen Namen du für die Seite vergibst.

 

Bei der Erstellung der Beispielseiten für unseren Streifencontent war ich so begeistert von der neuen Funktion, dass ich beim Anlegen der Seiten nicht darauf geachtet habe, einen Aliasnamen zu vergeben. Wenn du den Link http://strips.features.page4.com/180.html aufrufst, dann kommst du zu einer Seite, die in der Navigation den Namen "Mehr Streifen" hat. Wie du im Link und oben im Browser sehen kannst, wird aber nur die Seiten-ID angezeigt. Besser wäre es gewesen, einen Aliasnamen "mehr-streifen" zu vergeben, dann würde im Link nun statt "180.html" der viel bessere Begriff "mehr-streifen.html" stehen. Natürlich könnte ich jederzeit nachträglich einen Aliasnamen vergeben und wenn jemand den Link mit der ID verwendet, würde er trotzdem auf die Seite kommen und im Browser wird dann auch der Aliasname gezeigt. Ich habe das aber nicht gemacht, damit du ein gutes Beispiel hast, wie eine Verlinkt mit einer Seiten-ID aussieht. Allein dieses Beispiel sollte dir verdeutlichen, wie wichtig Aliasnamen sind. Für Google und auch für deine Besucher. Außerdem zeigt das obige Beispiel unserer Musterseite, dass der Name einer Seite in der Navigation angezeigt wird, aber keinen Einfluss auf den Link der Seite hat.

 

Google mag es nicht, wenn es im Netz auf Seiten trifft, die einen Link haben, der ohne Aussagekraft ist. Wenn Google eine Seite findet, die zum Beispiel "software-zum-erstellen-von-webseiten.html" heisst, dann kann Google daraus Schlüsse ziehen, worum es bei dieser Seite geht und den Link bewerten und bei Suchanfragen berücksichtigen. Für dich ist es gut, wenn Google die Linknamen deiner Seiten mag. Daher solltest du in jedem Fall für jede Seite auch automatisch gleich einen Aliasnamen anlegen.

 

 

So kannst du den Aliasnamen vergeben

 

Rufe den Seitenmanager auf und klicke auf eine Seite im Seitenbaum, um diese zu bearbeiten. Es öffnet sich folgender Dialog:

 

 

Das Feld für den Aliasnamen ist mit einer (3) markiert. Wenn kein Alias vergeben ist, steht dort ein Hilfetext. Ein Aliasname darf nur aus Buchstaben, Zahlen und Bindestrichen bestehen, Sonderzeichen sind nicht erlaubt und werden gelöscht oder wenn möglich umgewandelt (ä in ae). Du kannst zwar Groß- und Kleinbuchstaben verwenden, aber das System wandelt beim Speichern alles in Kleinbuchstaben um.

Hinweis: In wenigen Wochen gibt es einen neuen Seitenmanager, der dann ähnlich wie der neue Blog aussieht. Die Funktionen sind identisch und du wirst genauso schnell damit zurechtkommen. Der Aliasname wird dann "Seiten URL" heissen. Damit ist besser zu sehen, welchen Zweck der Aliasnamen hat. Und die Dialoge werden im neuen Seitenmanager anders aussehen.

 

Wichtig: Die Startseite hat immer das Alias "index.html" und dieses kann auch nicht überschrieben werden. Bei page4 ist die Startseite immer die von dir markierte Seite, unabhängig davon, wo diese Seite in der Navigation tatsächlich ist. Bei anderen Baukästen ist die Startseite öfter die, welche oben im Seitenbaum steht. Möchtest du bei so einem Baukasten eine neue Startseite haben, musst du die neue Seite im Seitenbaum erst ganz nach oben schieben. Bei page4 klickst du einfach auf die Seite und markierst diese mit einem weiteren Klick als Startseite. Das sorgt dafür, dass die neue Startseite den Aliasnamen "index.html" bekommt und die alte Startseite bekommt wieder die ID als Verlinkung. Es ist egal, wo die Startseite im Seitenbaum liegt.

 

Wichtig: Aliasnamen müssen einzigartig sein, da sie bei Verwendung eine Sprungmarke zu genau einer Seite sind. Es ist nicht möglich, zwei identische Aliasnamen in einer Homepage zu verwenden. Das System erkennt das und löscht den bereits existierenden Aliasnamen, wenn du eine weitere Seite mit dem selben Namen belegst und das abspeicherst.

 

Ebenfalls wichtig: Wenn du zu einer Seite verlinkst, indem du den Aliasnamen nimmst, dann sei dir dabei bewusst, dass eine Änderung des Aliasnamens dazu führt, dass dieser Link nicht mehr korrekt ist und dann automatisch zur Startseite weiterleitet. Wenn du den Aliasnamen löscht und einer anderen Seiten dann diesen Aliasnamen gibst, funktioniert der Link weiterhin, ruft aber die neue Seite auf, da diese nun den Aliasnamen hat. Bei der Seiten-Id kann es nicht passieren. So ein Link bleibt aktiv, solange die Seite selbst existiert. Löscht du die Seite, wird der Link ungültig. Da die Seiten-Ids für jede Webseite einzigartig sind, wirst du niemals mehr eine Seite anlegen können mit der Seiten-Id der gelöschten Seite.

 

Dies ist zwar nur ein kurzer Blog-Artikel aber mit einer wichtigen Botschaft. Lege für jede Seite einen Aliasnamen an, am besten gleich wenn du die Seite anlegst und benennst. Wenn du keine speziell entworfenen Aliasnamen nehmen willst, dann kopiere einfach den Namen der Seite auch in das Aliasfeld. Das System korrigiert diesen Namen und entfernt alle ungültigen Zeichen.

 

Weiterhin viel Erfolg mit deiner page4 Seite und wenn du zufrieden bist, empfehle uns gerne weiter

 

Bis demnächst

Manfred F. Schreyer

 

 

PS: Lust auf page4 bekommen? Dann nutze unser Weihnachtsangebot und spare richtig Geld.

 

 

PPS: Nicht vergessen, hinterlasse einen Kommentar (hier oder auf unserer Facebook Seite) und die Adresse deiner Webseite und du hast die Chance, eine Premiumversion dauerhaft kostenlos zu nutzen. Es lohnt sich.

 

Neuer Kommentar



Kommentar veröffentlichen

Blogarchiv